Eine Frage haben? Rufen Sie einen Experten an
Fordern Sie eine kostenlose Beratung an

Es ist allgemein bekannt, dass die Niederlande über eine der besten Infrastrukturen der Welt verfügen. Die Qualität der niederländischen Straßen ist nahezu unübertroffen und aufgrund der relativ geringen Größe des Landes sind alle notwendigen Güter für Unternehmen immer in unmittelbarer Nähe. Von jedem Ort in den Niederlanden aus können Sie buchstäblich in nur zwei Stunden zum Flughafen Schiphol und zum Hafen von Rotterdam fahren. Wenn Sie ein Logistikunternehmen in den Niederlanden besitzen, kennen Sie bereits alle Vorteile und Vorteile, die die niederländische Infrastruktur bietet. Wenn Sie ein ausländischer Unternehmer sind, der sein Logistik-, Import- und/oder Exportgeschäft in die Europäische Union ausweiten möchte, können Sie sicher sein, dass die Niederlande eine der sichersten und profitabelsten Wetten sind, die Sie abschließen können. Der Rotterdamer Hafen verbindet das Land mit dem gesamten Rest der Welt und profitiert gleichzeitig als EU-Mitgliedstaat vom europäischen Binnenmarkt.

Nach Angaben des Weltwirtschaftsforums (WEF) verfügen Hongkong, Singapur und die Niederlande über die beste Infrastruktur der Welt. Der vom WEF veröffentlichte Global Competitiveness Report bewertet 137 Länder auf einer Skala mit 7 Punkten am höchsten. Punkte werden basierend auf der Qualität verschiedener Infrastrukturtypen wie Eisenbahnen, Häfen und Flughäfen gesammelt. Als Ergebnis dieser Messungen erreichte Hongkong einen Wert von 6.7, Singapur einen Wert von 6.5 und die Niederlande einen Wert von 6.4.[1] Damit ist Holland weltweit das drittbeste Land in Sachen Infrastruktur – keine Kleinigkeit. Wir besprechen ausführlich die niederländische Infrastruktur und wie Sie als Unternehmer von der hohen Qualität und Funktionalität profitieren können.

Die Niederlande schneiden im Vergleich zum Rest der Welt außergewöhnlich gut ab

Die Niederlande sind der wichtigste Zugangspunkt für alle Waren zum europäischen Kontinent, da das Land gut erreichbar ist und der Rotterdamer Hafen der größte Hafen Europas ist. Daher ist es von größter Bedeutung, dass die Niederlande auch über die beste Infrastruktur verfügen, um den Transport all dieser Güter in das übrige Europa zu erleichtern. Im Land wurden viele hochwertige Autobahnverbindungen eingerichtet, um den Transport von der niederländischen Küste in den Rest des Landes zu erleichtern. Auch diese Straßen sind sehr gut gepflegt. Aufgrund des sehr hohen Urbanisierungsgrads, da Holland sehr dicht besiedelt ist, sind die meisten Straßen der Stadt mit Gehwegen für Fahrräder ausgestattet, sodass das Land Staus auf seinen Straßen vermeiden kann. Auch die weit verbreitete Nutzung von Fahrrädern hat enorm zur Reduzierung der Umweltverschmutzung beigetragen, obwohl immer noch etwa 80 % der Bürger das Auto nutzen. Dennoch ist Radfahren tatsächlich weltweit zum Trend geworden, unter anderem aufgrund der großen Anzahl an Fahrrädern in Holland. Es ist sogar so etwas wie ein niederländisches Grundnahrungsmittel geworden, genau wie Windmühlen und Holzschuhe. Die Niederlande verfügen außerdem über mehrere tausend Kilometer Eisenbahn sowie moderne Wasserstraßen. Das Land verfügt zudem über ein hochentwickeltes Kommunikationssystem und eine digitale Infrastruktur mit einer sehr hohen Abdeckung. Laut dem Global Competitiveness Report 2020 des WEF erreichen die Niederlande 91.4 % bei „Modernisierung der Infrastruktur, um die Energiewende zu beschleunigen und den Zugang zu Elektrizität und IKT zu erweitern“. Das bedeutet, dass die Niederlande sowohl bei ihrer physischen als auch bei ihrer digitalen Infrastruktur außergewöhnlich gut abschneiden Kurz gesagt, die strategische Lage der Niederlande als Tor zu den europäischen Märkten und ihre gut entwickelte Logistikinfrastruktur, einschließlich Häfen, Flughäfen und ausgedehnten Transportnetzen, machen sie zu einer erstklassigen Wahl für Unternehmen, die im globalen Handel tätig sind.

Die Bedeutung einer soliden Infrastruktur

Eine gute Infrastruktur ist von größter Bedeutung, wenn ein Land den Handel, die Wirtschaft im Allgemeinen und den reibungslosen Transport natürlicher Personen erleichtern möchte. Es hat auch direkte Auswirkungen auf die Wirtschaft dieses Landes, da es den effizienten Transport von Gütern zu verfügbaren Häfen, Flughäfen und letztendlich in andere Länder ermöglicht. Ohne eine gute Infrastruktur erreichen Güter ihr Ziel nicht rechtzeitig, was unweigerlich zu wirtschaftlichen Verlusten führt. Eine hochentwickelte Infrastruktur trägt zur wirtschaftlichen Entwicklung und zum Wachstum eines Landes bei. Bemerkenswert ist auch die Verbindung zwischen Reisedrehkreuzen und einer guten Infrastruktur, die sich durch kürzere Reisezeiten und einen höheren Reisekomfort auszeichnet. Wenn Sie ein ausländisches Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden sind, wird die Qualität der Infrastruktur Ihrem Unternehmen enorm helfen, wenn Sie sehr schnelle Lieferoptionen und hervorragende Verbindungen zum Rest der Welt anstreben.

Ein erstklassiger Flughafen und Hafen sind leicht zu erreichen

Die Niederlande verfügen über den größten Hafen Europas und einen bekannten internationalen Flughafen, die leicht voneinander zu erreichen sind. Der Amsterdamer Flughafen Schiphol ist mit Abstand der größte Flughafen der Niederlande, sowohl was den Personen- als auch den Frachttransport betrifft. Weitere zivile Flughäfen sind der Flughafen Eindhoven, der Flughafen Rotterdam Den Haag, der Flughafen Maastricht Aachen und der Flughafen Groningen Eelde.[2] Darüber hinaus wurden im Jahr 2021 in den niederländischen Seehäfen 593 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen. Das Rotterdamer Hafengebiet (zu dem auch die Häfen Moerdijk, Dordrecht und Vlaardingen gehören) ist der mit Abstand größte Seehafen der Niederlande. 457 Millionen Tonnen wurden hier umgeschlagen. Weitere wichtige Seehäfen sind Amsterdam (einschließlich Velsen/IJmuiden, Beverwijk, Zaanstad), der Nordseehafen (Vlissingen und Terneuzen, ohne Gent) und die Groninger Seehäfen (Delfzijl und Eemshaven).[3] Sie können beides von jedem Ort in den Niederlanden innerhalb von maximal zwei Stunden erreichen, was ideal ist, wenn Sie einen schnellen Versand anstreben.

Der Flughafen Amsterdam Schiphol

Schiphol begann 1916 auf einem trockenen Stück Land in der Region Haarlemmermeer, die in der Nähe der Stadt Haarlem liegt. Dank Mut und Pioniergeist hat sich der nationale Flughafen der Niederlande in den letzten 100 Jahren zu einem wichtigen Global Player entwickelt.[4] Durch den Flughafen Schiphol sind die Niederlande hervorragend mit dem Rest der Welt per Flugzeug verbunden. Schiphol bietet sowohl direkt als auch indirekt viele Beschäftigungsmöglichkeiten. Nicht zuletzt wegen Schiphol sind die Niederlande ein interessanter Standort für international agierende Unternehmen. Die Niederländer wollen diese starke Drehkreuzfunktion beibehalten. Gleichzeitig muss darauf geachtet werden, die negativen Auswirkungen der Luftfahrt auf Mensch, Umwelt und Natur zu reduzieren. Rund um den Flughafen gibt es verschiedene Herausforderungen in den Bereichen Stickstoff, (Ultra-)Feinstaub, Lärmbelastung, Lebensqualität, Sicherheit und Wohnen. Dies erfordert eine integrierte Lösung, die Sicherheit und Perspektive sowohl für die Drehkreuzfunktion von Schiphol als auch für die Umgebung des Flughafens bietet. Europäische Abkommen zur gerechten Besteuerung des Luftverkehrs werden aktiv unterstützt. Dabei sind gleiche Wettbewerbsbedingungen innerhalb der EU und zwischen der EU und Drittstaaten von zentraler Bedeutung. Die Niederländer wollen, dass der Schienenverkehr in Europa so schnell wie möglich eine solide Alternative zum Fliegen wird, sowohl zeitlich als auch kostenmäßig. Auf nationaler Ebene engagiert sich Schiphol für die Beimischung von Biokerosin und fördert die Produktion von synthetischem Kerosin.[5]

Hafen von Rotterdam

Rotterdam entwickelte sich im 1250. Jahrhundert zur wichtigsten Hafenstadt der Niederlande, doch der Hafen selbst existiert schon seit vielen Jahrhunderten. Die Geschichte des Hafens ist tatsächlich interessant. Irgendwann um das Jahr 1826 wurde an der Mündung des Torfflusses Rotte ein Damm errichtet. An diesem Damm wurden Waren von Flussschiffen auf Küstenschiffe umgeladen und markierten den Beginn des Rotterdamer Hafens. Im 1902. Jahrhundert entwickelte sich Rotterdam zu einem wichtigen Fischereihafen. In der zweiten Hälfte des 1962. Jahrhunderts expandierte der Hafen weiter, vor allem um von der florierenden Industrie im deutschen Ruhrgebiet zu profitieren. Unter der Leitung des Wasserbauingenieurs Pieter Caland (1964–1966) wurden die Dünen bei Hoek van Holland überquert und eine neue Verbindung zum Hafen gegraben. Dies wurde „Nieuwe Waterweg“ genannt, was Rotterdam vom Meer aus viel besser zugänglich machte. Im Hafen selbst wurden neue Hafenbecken gebaut und Maschinen wie Dampfkräne machten die Entlade- und Ladevorgänge effizienter. So transportierten Binnenschiffe, Lastkraftwagen und Güterzüge Produkte schneller zum und vom Schiff. Leider wurde im Zweiten Weltkrieg fast die Hälfte des Hafens durch Bombenangriffe schwer beschädigt. Beim Wiederaufbau der Niederlande hat die Wiederherstellung des Rotterdamer Hafens oberste Priorität. Der Hafen wuchs daraufhin rasch, unter anderem aufgrund des florierenden Handels mit Deutschland. Bereits in den fünfziger Jahren waren Erweiterungen nötig; Der Eemhaven und der Botlek stammen aus dieser Zeit. Im Jahr 1973 wurde der Rotterdamer Hafen zum größten der Welt. Der Europoort wurde 2013 fertiggestellt und der erste Seecontainer wurde XNUMX in Rotterdam entladen. In den großen Seecontainern aus Stahl kann lose „Stückgut“ einfach und sicher transportiert werden, was großflächige Be- und Entladungen ermöglicht. Danach wächst der Hafen weiter: Die Erste und Zweite Maasvlakte werden XNUMX und XNUMX in Betrieb genommen. [6]

Rotterdam ist heute der größte Hafen der EU und liegt weltweit auf Platz 10. [7] Nur asiatische Länder übertrumpfen den Rotterdamer Hafen, was ihn im Vergleich zu Kontinenten wie Afrika und den USA zum größten Hafen macht. Um ein Beispiel zu nennen: Im Jahr 2022 wurden insgesamt 7,506 TEU (x1000) Container in die Niederlande verschifft und insgesamt 6,950 TEU (x1000) aus den Niederlanden verschifft, was insgesamt 14,455,000 Containern entspricht, die importiert und exportiert wurden.[8] TEU ist die Bezeichnung für die Maße von Containern. Die Abkürzung steht für Twenty-Foot Equivalent Unit.[9] Im Jahr 2022 wurden 257.0 Millionen Euro in den Rotterdamer Hafen investiert. Dabei legen die Niederländer nicht nur Wert auf die Infrastruktur, sondern auch auf die Förderung der Nutzung nachhaltiger Energiequellen wie Wasserstoff, CO2-Reduktion, sauberere Luft, Beschäftigung, Sicherheit, Gesundheit und Wohlbefinden. Auf diese Weise kommt die niederländische Regierung unmittelbar ihrer wichtigen gesellschaftlichen Rolle nach, indem sie Raum für den Übergang zu einem in jeder Hinsicht nachhaltigen Hafen schafft.[10] Die Globalisierung steigert den Warenverkehr weltweit. Damit wächst auch die Konkurrenz. Die niederländische Regierung ist bestrebt, Rotterdam wettbewerbsfähig zu halten, da der Hafen auch als „Haupthafen“ bekannt ist, ein wichtiger Knotenpunkt im Außenhandelsnetzwerk. Beispielsweise wurde 2007 die „Betuweroute“ eröffnet. Hierbei handelt es sich um eine Eisenbahnstrecke, die ausschließlich für den Güterverkehr zwischen Rotterdam und Deutschland bestimmt ist. Alles in allem wächst, expandiert und gedeiht der Rotterdamer Hafen weiter und schafft so einen vorteilhaften Knotenpunkt für Unternehmen aller Art weltweit.

Die niederländische Infrastruktur und ihre Komponenten

Nach Angaben des niederländischen Zentralamts für Statistik (CBS) gibt es in den Niederlanden rund 140 Kilometer asphaltierte Straßen, 6.3 Kilometer Wasserstraßen, 3.2 Kilometer Eisenbahnen und 38 Kilometer Radwege. Insgesamt umfasst dies mehr als 186 Kilometer Verkehrswege, was knapp 11 Metern pro Einwohner entspricht. Im Durchschnitt wohnt ein Niederländer 1.8 Kilometer von einer Autobahn oder Hauptstraße und 5.2 Kilometer von einem Bahnhof entfernt.[11] Daneben besteht die Infrastruktur aus Objekten wie Schleusen, Brücken und Tunneln. Diese Infrastruktur bildet tatsächlich die Grundlage der niederländischen Gesellschaft und Wirtschaft. Und während die bestehende Infrastruktur altert, wird sie gleichzeitig immer intensiver genutzt. Deshalb arbeiten die Niederländer an einer optimalen Bewertung, Wartung und Erneuerung der Infrastruktur in den Niederlanden. Interessante Zahlen sind beispielsweise die Kosten, die die niederländische Regierung für die Instandhaltung der gesamten bestehenden Infrastruktur aufwendet, nämlich etwa 6 Milliarden Euro pro Jahr. Zum Glück für die Regierung sind alle niederländischen Bürger, die ein Auto besitzen, gesetzlich verpflichtet, vierteljährlich „Kfz-Steuern“ zu zahlen, die für die Instandhaltung von Straßen und anderen Infrastrukturkomponenten verwendet werden können.

Die Entscheidung, einen Teil der Infrastruktur zu reparieren, zu erneuern oder zu ersetzen, hängt weitgehend vom Zustand der Infrastruktur und auch vom Ausmaß der Straßennutzung ab. Logischerweise erfordern häufiger genutzte Straßen auch einen höheren Instandhaltungsaufwand. Die Niederländer arbeiten an innovativen Technologien, um die bestehende Infrastruktur in den Niederlanden zu bewerten und sie besser zu warten und zu ersetzen. Die niederländische Regierung legt großen Wert auf die Erreichbarkeit des gesamten Landes. Der Transport- und Logistiksektor ist für die Niederlande von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Für grundlegende Aktivitäten wie den Weg zur Arbeit, den Besuch der Familie oder den Zugang zu Bildung ist eine solide Infrastruktur erforderlich. Die niederländische Infrastruktur ist daher gut gepflegt, von hoher Qualität, klimafreundlich und fügt sich nahtlos zusammen. Themen wie Sicherheit, Blick für neue Entwicklungen und Nachhaltigkeit sind wichtig. Kontinuierliche Investitionen in die Infrastruktur und die damit verbundenen Engpässe sind daher unerlässlich und sollten bei Bedarf umgesetzt werden.[12]

Wie die Niederländer Infrastrukturrisiken analysieren, verhindern und lösen

Infrastrukturrisiken sind immer möglich, selbst bei hohem Wartungsaufwand und Weitsicht. Straßen werden jeden Tag befahren, mit einer erschreckenden Menge an Autofahrern, die jederzeit Probleme verursachen können. Wenn die Qualität einer Straße abnimmt, wachsen gleichzeitig die Risiken für die Nutzer der Infrastruktur. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass alle Straßen jederzeit gut instand gehalten werden, was für die niederländische Regierung und alle Beteiligten eine Herausforderung darstellt. Eine Möglichkeit, wie die Niederländer ihre Infrastruktur schützen, besteht darin, die strukturelle Sicherheit und Lebensdauer aller beteiligten Strukturen zu bewerten. Aktuelle und genaue Informationen über den aktuellen und zukünftigen Zustand von Stahl- und Betonkonstruktionen sind ein großer Gewinn für Infrastrukturbetreiber. Hier kommt auch die Digitalisierung ins Spiel, auf die wir später eingehen werden. Darüber hinaus arbeiten die Niederländer an der Zustandsprognose. Dazu gehört beispielsweise die Überwachung von Bauwerken, Straßen und Schienen, um den aktuellen Zustand der Bauwerke zu ermitteln. Indem sie die Messdaten als Input für ein Vorhersagemodell verwenden, wissen sie mehr über den möglichen zukünftigen Zustand und wie lange die Konstruktion dauern wird. Eine bessere Zustandsvorhersage sorgt für Kosteneinsparungen und verhindert Verkehrsstörungen, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen.

Die niederländische Organisation für angewandte wissenschaftliche Forschung (niederländisch: TNO) ist ein wichtiger Akteur bei der Instandhaltung der niederländischen Infrastruktur. Sie betreiben unter anderem Forschung und Innovation in den Bereichen Wassersicherheit, Tunnelsicherheit, Struktursicherheit und Untersuchung der Verkehrsbelastung bestimmter Bauwerke. Sicherheit im Allgemeinen ist eine Grundvoraussetzung für die gesamte Infrastruktur. Ohne ordnungsgemäße Analyse und Sicherheitsmanagement wird die Nutzung bestimmter Teile der Infrastruktur für natürliche Personen unsicher. Für viele Bestandsbauten reichen die aktuellen Regelungen nicht mehr aus. Das TNO nutzt Analyse- und Bewertungsmethoden, um Rahmenwerke für die sichere Nutzung der niederländischen Infrastruktur zu entwickeln. Dies bedeutet, dass Baumaßnahmen erst dann ersetzt werden, wenn sie tatsächlich benötigt werden, was Kosten und Unannehmlichkeiten reduziert. Darüber hinaus verwendet der niederländische TNO probabilistische Analysen in seinen Risikobewertungen und -analysen. Bei solchen Analysen wird die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns eines Bauvorhabens ermittelt. Dabei werden die Unsicherheiten, die dabei eine Rolle spielen, explizit berücksichtigt. Darüber hinaus führt die TNO in ihrem Building Innovation Lab unter strengen Auflagen Untersuchungen an Mustern durch. Zum Beispiel die Untersuchung von Faktoren wie dem Langzeitverhalten und der Konsistenz der Straßen oder wesentlichen Eigenschaften von Bauwerken, die für die Instandhaltung wichtig sind. Darüber hinaus führen sie regelmäßig Schadensermittlungen auf Baustellen durch. Liegt ein Schaden mit erheblichen Auswirkungen vor, etwa persönliches Leid, erhebliche finanzielle Folgen oder gar ein teilweiser Einsturz, ist eine unabhängige Schadensermittlung wichtig und sollte durchgeführt werden. Für eine Untersuchung der Ursache stehen den Niederländern forensische Ingenieure zur Verfügung. Im Schadensfall können sie gemeinsam mit anderen TNO-Experten, beispielsweise Bauherren, sofort eine unabhängige Untersuchung einleiten. Dadurch erhält man schnell einen Überblick über die Lage und es wird sofort klar, ob weitere Maßnahmen erforderlich sind.[13]

Die niederländische Regierung stellt schrittweise auf eine Infrastruktur um, die auch über digitale Komponenten wie Kameras verfügt. Dies bedeutet jedoch auch, dass das Cybersicherheitsrisiko zu einem größeren Problem wird. Ungefähr drei Viertel (76 Prozent) der globalen Infrastrukturführer erwarten, dass der Datensicherheit in den nächsten drei Jahren mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Kein Wunder, denn die Zahl der Angriffsvektoren nimmt exponentiell zu, da immer mehr Komponenten mit dem Internet verbunden sind. Dabei handelt es sich nicht nur um begehrte personenbezogene Daten, sondern auch um Vermögensdaten, die für vielfältige kommerzielle Zwecke interessant sein können. Denken Sie zum Beispiel an Verkehrsbewegungen, die eine bessere Vorhersage von Routen in einem Navigationssystem ermöglichen. Ein solider und ausreichender Schutz ist ein Muss. Darüber hinaus gibt es auch körperliche Sicherheit. Tests zur physischen Sicherheit haben gezeigt, dass Schwachstellen auftauchen können, die unerwünschte oder unbeabsichtigte Aktivitäten ermöglichen. Denken Sie zum Beispiel an das Öffnen von Schleusen oder Pumpstationen. Das bedeutet, dass es wichtig ist, sorgfältig über die Segmentierung nachzudenken. Muss ein Büroautomationssystem mit betrieblichen Systemen verknüpft werden? Eine Entscheidung, die am Anfang des gesamten Infrastrukturentwicklungsprozesses berücksichtigt werden muss. Mit anderen Worten: Es ist „Security by Design“ erforderlich. Entscheidend ist, die Cybersicherheit von Anfang an zu berücksichtigen und nicht erst im Nachhinein zu testen, denn dann stößt man auf das Problem, dass die Bauweise bereits mehrere Jahre alt ist, während sich die Art und Weise, wie Angriffe stattfinden, deutlich weiterentwickelt hat.[14] Um Unfälle, Anschläge und andere Probleme im Zusammenhang mit der Infrastruktur zu verhindern, ist Weitsicht unerlässlich.

Nachhaltigkeit ist der niederländischen Regierung sehr wichtig

Der niederländische TNO hat solide und etablierte Ziele, um eine nachhaltige Art und Weise der Instandhaltung der Infrastruktur zu gewährleisten, ohne die direkte natürliche Umwelt so wenig wie möglich zu schädigen. Mit Blick auf das nachhaltige Ziel sind die Niederländer in der Lage, in jedem Teil des Prozesses Innovation und Weitsicht einzusetzen. Wenn Sie als Unternehmer in einem Land mit einer gleichbleibend hochwertigen Infrastruktur tätig sein möchten, sollten die Niederlande wahrscheinlich ganz oben auf Ihrer Liste stehen. Dank kontinuierlicher Forschung und Innovation, neuer Wartungs- und Überwachungsmethoden und einer Gesamtaufsicht über alle wichtigen Dinge bleibt die niederländische Infrastruktur in ausgezeichnetem und makellosem Zustand. Die TNO hob die folgenden Ziele für die nahe Zukunft hervor:

· Nachhaltige Infrastruktur

Der TNO setzt sich für eine Infrastruktur ein, die möglichst geringe Auswirkungen auf die Umwelt hat. Dies erreichen sie durch Innovationen in Design, Konstruktion und Wartung. Und sie entwickeln mit Regierungen und Marktparteien neue Lösungen. Rijkswaterstaat, ProRail sowie regionale und kommunale Behörden berücksichtigen Nachhaltigkeit in ihren Ausschreibungen. Auch deshalb arbeiten sie an nachhaltigen Innovationen und Methoden zur besseren Bewertung der Umweltleistung. Bei der Arbeit an einer nachhaltigen Infrastruktur konzentrieren sie sich auf drei Bereiche.

· 3 Schwerpunktbereiche für nachhaltige Infrastruktur

Die TNO arbeitet an Innovationen, um die Umweltleistung der Infrastruktur zu steigern. Sie konzentrieren sich hauptsächlich auf:

Dabei ist Wissen ein wichtiger Faktor für die Weiterentwicklung und Umsetzung. Die Materialien sollten von bester Qualität sein, das Produkt sollte wie versprochen sein und der Prozess sollte einen reibungslosen Übergang vom Material zum Produkt ermöglichen.

· Reduzierung der Emissionen

Laut TNO können die CO2-Emissionen der Infrastruktur durch eine effizientere Nutzung von Materialien und Energie, eine Verlängerung der Lebensdauer, Wiederverwendung sowie innovative Materialien, Produkte und Prozesse um 40 % reduziert werden. Diese Maßnahmen gehen oft auch mit einer Reduzierung von Kosten und anderen Schadstoffen einher. Sie arbeiten an Innovationen aller Art, von kraftstoffsparenden Straßenbelägen bis hin zu Beton aus Abfallstoffen, von einem gläsernen Radweg mit Solarzellen bis hin zu Energieeinsparungen bei Baumaschinen. Die Niederländer sind in solchen Ansätzen sehr innovativ.

· Rohstoffketten schließen

Asphalt und Beton sind die am häufigsten verwendeten Materialien in der niederländischen Infrastruktur, aber im Allgemeinen auch auf der ganzen Welt. Neue und verbesserte Methoden in Recycling und Produktion sorgen dafür, dass immer mehr Rohstoffe wiederverwendbar sind. Dies führt zu kleineren Abfallströmen und einem geringeren Bedarf an Primärrohstoffen wie Bitumen, Kies oder Zement.

· Weniger Schäden und Belästigungen durch Lärm und Vibrationen

Neue Bahnstrecken, mehr und schnellerer Zugverkehr und Häuser in der Nähe der Bahnstrecken erfordern eine wirksame Reduzierung von Lärm und Vibrationen. Das TNO erforscht unter anderem die Schwere von Vibrationen. Dadurch wird das Wohnen an einer stark befahrenen Autobahn wesentlich akzeptabler, was in einem dicht besiedelten Land wie den Niederlanden ein sehr wichtiger Faktor ist.

· Bewertung der Umweltleistung

Darüber hinaus entwickelt die TNO Methoden zur Bewertung der Umweltleistung von Infrastrukturprojekten. Dies ermöglicht es einem Kunden, seine Umweltziele im Rahmen einer Ausschreibung in klare und eindeutige Anforderungen umzusetzen. Da die Marktteilnehmer wissen, wo sie stehen, können sie ein klares, unverwechselbares Angebot machen. Der Fokus der Niederländer liegt insbesondere auf Methoden, die dabei helfen, die Umweltleistung innovativer Lösungen frühzeitig zu bewerten. Dies ermöglicht Innovationen und hält gleichzeitig die Risiken beherrschbar. Sie entwickeln Methoden zur Bestimmung der Nachhaltigkeitsleistung sowohl auf nationaler als auch auf EU-Ebene.[15]

Wie Sie sehen, haben die Niederländer Nachhaltigkeit als einen sehr wichtigen Faktor für zukünftige Aktivitäten, Zwecke und im Allgemeinen eingestuft. Was auch immer getan werden muss, geschieht auf eine Art und Weise, die die geringste Menge schädlicher Substanzen erfordert und gleichzeitig die bestmögliche Lebensdauer jeder beteiligten Struktur gewährleistet. Dies ist einer der Gründe, warum die Niederländer ihren Spitzenplatz in Bezug auf die nationale Infrastruktur behaupten.

Einige wichtige Pläne der niederländischen Regierung für die nahe Zukunft

Die niederländische Regierung hat mehrere Pläne für die Zukunft der Infrastruktur in den Niederlanden vorgelegt. Diese zielen auf einen effizienten Weg zur Erhaltung der Qualität der Straßen und Bauwerke ab, aber auch auf zukünftige Entwicklungen und neue Wege zum Bau, Bau und Erhalt wichtiger Teile der Infrastruktur. Dies stellt sicher, dass Sie als ausländischer Unternehmer von den hervorragenden Möglichkeiten profitieren können, die die Niederlande jedem Logistikunternehmen bieten. Die Pläne lauten wie folgt:

Wie Sie sehen, investieren die Niederlande einen großen Teil in die Qualität und Wartung ihrer Infrastruktur. Davon können Sie als Unternehmer immens profitieren.

Die Zukunft der physischen Infrastruktur in den Niederlanden

Die Digitalisierung verändert alles in rasantem Tempo. In einer Welt, in der alles vernetzt wird, verschiebt sich die rein „physische“ Infrastruktur (wie Straßen, Brücken und Strom) immer weiter in Richtung einer „physisch-digitalen“ Infrastruktur. Künstliche Intelligenz, Cloud Computing und Cybersicherheit verändern das infrastrukturelle Denken, heißt es in der Anfang des Jahres veröffentlichten Studie „The Future of Infrastructure“, in der Infrastrukturleiter nach ihren Plänen und Erwartungen befragt wurden. Erwartungen, die teilweise durch die wachsende Aufmerksamkeit für die Umwelt und umfassende soziale Vorteile geprägt sind.[17] Mit anderen Worten: Die weltweite Infrastruktur steht vor großen Veränderungen. Aufgrund der kontinuierlichen digitalen Überwachung, neuer Methoden zur Erforschung und Messung der Stärke und Leistungsfähigkeit von Bauwerken und sich weiterentwickelnden Betrachtungsweisen von Problemen im Allgemeinen sind alle Infrastrukturen auf der Welt, einschließlich der niederländischen Infrastruktur, derzeit in ihrer Entwicklung flexibel und fließend. Seien Sie als ausländischer Investor oder Unternehmer versichert, dass die Qualität der niederländischen Infrastruktur in den nächsten Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten wahrscheinlich hervorragend und vielleicht sogar unerreicht bleiben wird. Die Niederländer haben ein Gespür für Innovation und Fortschritt, und das zeigt sich sehr deutlich, wenn man die Ziele und Ambitionen bedenkt, die die niederländische Regierung vorschlägt. Wenn Sie auf der Suche nach einem Land mit schnellen, hochwertigen und effizienten Reiserouten sind, sind Sie hier genau richtig.

Starten Sie in nur wenigen Arbeitstagen ein niederländisches Logistikunternehmen

Intercompany Solutions verfügt über langjährige Erfahrung in der Gründung ausländischer Unternehmen. Wir können Ihr niederländisches Unternehmen in nur wenigen Werktagen gründen, auf Anfrage auch mit mehreren zusätzlichen Maßnahmen. Aber unsere Art, Ihnen als Unternehmer zu helfen, endet hier nicht. Wir bieten kontinuierliche Unternehmensberatung, Finanz- und Rechtsdienstleistungen, allgemeine Unterstützung bei Unternehmensangelegenheiten sowie kostenlose Dienstleistungen an. Die Niederlande bieten viele interessante Möglichkeiten für ausländische Unternehmer oder Startups. Das Wirtschaftsklima ist stabil, es gibt viel Raum für Verbesserungen und Innovationen, die Niederländer sind bestrebt, aus verschiedenen Blickwinkeln zu lernen, und die Erreichbarkeit des kleinen Landes ist insgesamt fantastisch. Wenn Sie an den Möglichkeiten interessiert sind, die Ihnen eine Unternehmensgründung in den Niederlanden bieten kann, können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden. Wir helfen Ihnen gerne dabei, vorausschauend zu planen, Ihre Potenziale zu entdecken und Ihre Risiken zu minimieren. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder über das Kontaktformular für weitere Informationen oder ein klares Angebot.


[1] https://www.weforum.org/agenda/2015/10/these-economies-have-the-best-infrastructure/

[2] https://www.cbs.nl/nl-nl/visualisaties/verkeer-en-vervoer/vervoermiddelen-en-infrastructuur/luchthavens

[3] https://www.cbs.nl/nl-nl/visualisaties/verkeer-en-vervoer/vervoermiddelen-en-infrastructuur/zeehavens

[4] https://www.schiphol.nl/nl/jij-en-schiphol/pagina/geschiedenis-schiphol/

[5] https://www.schiphol.nl/nl/jij-en-schiphol/pagina/geschiedenis-schiphol/

[6] https://www.canonvannederland.nl/nl/havenvanrotterdam

[7] https://www.worldshipping.org/top-50-ports

[8] https://www.portofrotterdam.com/nl/online-beleven/feiten-en-cijfers (Umsatzzahlen des Rotterdamer Hafens 2022)

[9] https://nl.wikipedia.org/wiki/TEU

[10] https://reporting.portofrotterdam.com/jaarverslag-2022/1-ter-inleiding/11-voorwoord-algemene-directie

[11] https://www.cbs.nl/nl-nl/cijfers/detail/70806NED

[12] https://www.tno.nl/nl/duurzaam/veilige-duurzame-leefomgeving/infrastructuur/nederland/

[13] https://www.tno.nl/nl/duurzaam/veilige-duurzame-leefomgeving/infrastructuur/nederland/

[14] https://www2.deloitte.com/nl/nl/pages/publieke-sector/articles/toekomst-nederlandse-infrastructuur.html

[15] https://www.tno.nl/nl/duurzaam/veilige-duurzame-leefomgeving/infrastructuur/nederland/

[16] https://www.rijksoverheid.nl/regering/coalitieakkoord-omzien-naar-elkaar-vooruitkijken-naar-de-toekomst/2.-duurzaam-land/infrastructuur

[17] https://www2.deloitte.com/nl/nl/pages/publieke-sector/articles/toekomst-nederlandse-infrastructuur.html

Datenschutz ist heutzutage ein sehr großes Thema, insbesondere seit der weltweiten massiven Digitalisierung. Der Umgang mit unseren Daten muss überwacht und reguliert werden, um zu verhindern, dass bestimmte Personen sie missbrauchen oder sogar stehlen. Wussten Sie, dass Privatsphäre überhaupt ein Menschenrecht ist? Persönliche Daten sind äußerst sensibel und anfällig für Missbrauch. Daher haben die meisten Länder Gesetze erlassen, die die Nutzung und Verarbeitung von (personenbezogenen) Daten streng regeln. Neben den nationalen Gesetzen gibt es auch übergeordnete Regelungen, die Einfluss auf die nationale Gesetzgebung haben. Die Europäische Union (EU) hat beispielsweise die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) umgesetzt. Diese Verordnung trat im Mai 2018 in Kraft und gilt für jede Organisation, die Waren oder Dienstleistungen auf dem EU-Markt anbietet. Die DSGVO gilt auch dann, wenn Ihr Unternehmen seinen Sitz nicht in der EU hat, aber gleichzeitig Kunden aus der EU hat. Bevor wir näher auf die DSGVO-Verordnung und ihre Anforderungen eingehen, klären wir zunächst, was die DSGVO bezweckt und warum sie für Sie als Unternehmer wichtig ist. In diesem Artikel erklären wir daher, was die DSGVO ist, warum Sie geeignete Maßnahmen ergreifen sollten, um sie einzuhalten, und wie Sie dies am effizientesten tun können.

Was genau ist die DSGVO?

Die DSGVO ist eine EU-Verordnung, die den Schutz personenbezogener Daten natürlicher Bürger regelt. Es dient daher ausschließlich dem Schutz personenbezogener Daten und nicht beruflicher Daten oder der Daten von Unternehmen. Auf der offiziellen Website der EU wird es wie folgt beschrieben:

„Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr.“ Der korrigierte Text dieser Verordnung wurde am 23. Mai 2018 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Die DSGVO stärkt die Grundrechte der Bürger im digitalen Zeitalter und fördert den Handel durch Klarstellung der Regeln für Unternehmen im digitalen Binnenmarkt. Dieses gemeinsame Regelwerk hat die durch unterschiedliche nationale Systeme verursachte Fragmentierung beseitigt und Bürokratie vermieden. Die Verordnung trat am 24. Mai 2016 in Kraft und gilt seit dem 25. Mai 2018. Weitere Informationen für Unternehmen und Privatpersonen.[1]"

Es handelt sich grundsätzlich um ein Mittel, um sicherzustellen, dass personenbezogene Daten sicher von Unternehmen gehandhabt werden, die aufgrund der Art der von ihnen angebotenen Waren oder Dienstleistungen einen Umgang mit Daten benötigen. Wenn Sie beispielsweise als EU-Bürger ein Produkt auf einer Website bestellen, sind Ihre Daten durch diese Regelung geschützt, da Sie Ihren Sitz in der EU haben. Wie wir bereits kurz erläutert haben, muss das Unternehmen selbst nicht in einem EU-Land ansässig sein, um in den Anwendungsbereich dieser Verordnung zu fallen. Jedes Unternehmen, das mit Kunden aus der EU zu tun hat, muss die DSGVO einhalten und sicherstellen, dass die personenbezogenen Daten aller EU-Bürger geschützt und sicher sind. So können Sie sicher sein, dass kein Unternehmen Ihre Daten für andere als die ausdrücklich genannten und dargelegten Zwecke verwendet.

Was ist der konkrete Zweck der DSGVO?

Der Hauptzweck der DSGVO ist der Schutz personenbezogener Daten. Die DSGVO-Verordnung verlangt, dass alle großen und kleinen Organisationen, einschließlich Ihres, über die von ihnen verwendeten personenbezogenen Daten nachdenken und sehr sorgfältig und rücksichtsvoll darüber nachdenken, warum und wie sie diese verwenden. Im Wesentlichen möchte die DSGVO, dass Unternehmer sich der personenbezogenen Daten ihrer Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten und anderer Parteien, mit denen sie Geschäfte machen, bewusster werden. Mit anderen Worten: Die DSGVO-Verordnung will Organisationen ein Ende setzen, die Daten über Einzelpersonen nur sammeln, weil sie dazu in der Lage sind, ohne ausreichenden Grund. Oder weil sie glauben, dass sie jetzt oder in Zukunft irgendwie davon profitieren können, ohne viel Aufmerksamkeit und ohne Sie zu informieren. Wie Sie in den folgenden Informationen sehen werden, verbietet die DSGVO eigentlich nicht viel. Sie können weiterhin am E-Mail-Marketing teilnehmen, Sie können weiterhin Werbung schalten und Sie können weiterhin die personenbezogenen Daten von Kunden verkaufen und nutzen, solange Sie Transparenz darüber schaffen, wie Sie die Privatsphäre von Einzelpersonen respektieren. Vielmehr geht es bei der Verordnung darum, ausreichend Informationen über die Art und Weise der Datenverwendung bereitzustellen, damit Ihre Kunden und andere Dritte über Ihre konkreten Ziele und Maßnahmen informiert sind. Auf diese Weise kann Ihnen jeder Einzelne seine Daten zumindest auf der Grundlage einer informierten Einwilligung zur Verfügung stellen. Es genügt zu sagen, dass Sie tun müssen, was Sie sagen, und die Daten nicht für andere als die von Ihnen angegebenen Zwecke verwenden dürfen, da dies zu sehr hohen Bußgeldern und anderen Konsequenzen führen kann.

Unternehmer, für die die DSGVO gilt

Sie fragen sich vielleicht: „Gilt die DSGVO auch für mein Unternehmen?“ Die Antwort darauf ist ziemlich einfach: Wenn Sie einen Kundenstamm oder eine Personalverwaltung mit Personen aus der EU haben, dann verarbeiten Sie personenbezogene Daten. Und wenn Sie personenbezogene Daten verarbeiten, müssen Sie die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) einhalten. Das Gesetz legt fest, was Sie mit personenbezogenen Daten tun dürfen und wie Sie diese schützen müssen. Daher ist es für Ihr Unternehmen immer wichtig, da alle Unternehmen, die mit EU-Bürgern zu tun haben, die DSGVO-Verordnung einhalten müssen. Alle unsere beruflichen und persönlichen Interaktionen finden zunehmend digital statt, daher ist es einfach richtig, die Privatsphäre des Einzelnen zu berücksichtigen. Kunden erwarten von ihren Lieblingsgeschäften, dass sie sorgfältig mit den von ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten umgehen. Daher können Sie stolz darauf sein, dass Ihre eigenen persönlichen Bestimmungen bezüglich der DSGVO in Ordnung sind. Und als zusätzlichen Bonus werden Ihre Kunden es lieben.

Wenn Sie personenbezogene Daten verarbeiten, verarbeiten Sie laut DSGVO fast immer auch diese Daten. Denken Sie an das Sammeln, Speichern, Ändern, Ergänzen oder Weiterleiten von Daten. Auch wenn Sie Daten anonym erstellen oder löschen, verarbeiten Sie diese ebenfalls. Daten sind personenbezogene Daten, wenn es sich um Personen handelt, die Sie von allen anderen Personen unterscheiden können. Das ist die Definition einer identifizierten Person, auf die wir später in diesem Artikel ausführlich eingehen werden. Sie haben beispielsweise eine Person identifiziert, wenn Sie deren Vor- und Nachnamen kennen und diese Daten auch mit den Daten auf ihrem amtlich ausgestellten Ausweis übereinstimmen. Als an diesem Prozess beteiligte Einzelperson haben Sie die Kontrolle über die personenbezogenen Daten, die Sie Organisationen zur Verfügung stellen. Zunächst einmal gibt Ihnen die DSGVO das Recht, darüber informiert zu werden, welche spezifischen personenbezogenen Daten Organisationen verwenden und warum. Gleichzeitig haben Sie das Recht, darüber informiert zu werden, wie diese Organisationen Ihre Privatsphäre gewährleisten. Darüber hinaus können Sie der Verwendung Ihrer Daten widersprechen, die Löschung Ihrer Daten durch die Organisation verlangen oder sogar die Übermittlung Ihrer Daten an einen Konkurrenzdienst verlangen.[2] Im Wesentlichen entscheidet also die Person, der die Daten gehören, was Sie mit den Daten tun. Aus diesem Grund müssen Sie als Organisation bei den von Ihnen bereitgestellten Informationen zur genauen Verwendung der von Ihnen erfassten personenbezogenen Daten sorgfältig vorgehen, da die Person, zu der die Daten gehören, darüber informiert werden muss, aus welchen Gründen ihre Daten überhaupt verarbeitet werden. Nur dann kann der Einzelne entscheiden, ob Sie die Daten korrekt verwenden.

Um welche Daten handelt es sich genau?

Personenbezogene Daten spielen innerhalb der DSGVO die wichtigste Rolle. Der Schutz der Privatsphäre des Einzelnen ist der Ausgangspunkt. Wenn wir die DSGVO-Richtlinien sorgfältig lesen, können wir Daten in drei Kategorien einteilen. In der ersten Kategorie geht es speziell um personenbezogene Daten. Hierzu zählen alle Informationen über eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person. Beispielsweise sein Name und seine Adressdaten, E-Mail-Adresse, IP-Adresse, Geburtsdatum, aktueller Standort, aber auch Geräte-IDs. Bei diesen personenbezogenen Daten handelt es sich um alle Informationen, mittels derer eine natürliche Person identifiziert werden kann. Beachten Sie, dass dieses Konzept sehr weit ausgelegt wird. Dabei handelt es sich sicherlich nicht nur um den Namen, den Vornamen, das Geburtsdatum oder die Adresse. Bestimmte Daten – die auf den ersten Blick nichts mit personenbezogenen Daten zu tun haben – können durch die Hinzufügung bestimmter Informationen dennoch unter die DSGVO fallen. Daher ist es allgemein anerkannt, dass auch (dynamische) IP-Adressen, die eindeutigen Zahlenkombinationen, mit denen Computer im Internet miteinander kommunizieren, als personenbezogene Daten angesehen werden können. Dies muss natürlich im Einzelfall individuell geprüft werden, aber bedenken Sie auch die von Ihnen verarbeiteten Daten.

Bei der zweiten Kategorie handelt es sich um sogenannte pseudo-anonyme Daten: personenbezogene Daten, die so verarbeitet werden, dass die Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr rückverfolgbar sind, eine Person aber dennoch einzigartig machen. Beispielsweise eine verschlüsselte E-Mail-Adresse, Benutzer-ID oder Kundennummer, die nur über eine gut gesicherte interne Datenbank mit anderen Daten verknüpft wird. Auch dies fällt in den Anwendungsbereich der DSGVO. Die dritte Kategorie besteht aus vollständig anonymen Daten: Daten, bei denen alle personenbezogenen Daten, die eine Rückverfolgung ermöglichen, gelöscht wurden. In der Praxis lässt sich dies oft nur schwer nachweisen, sofern die personenbezogenen Daten nicht überhaupt nachvollziehbar sind. Dies liegt daher außerhalb des Geltungsbereichs der DSGVO.

Wer gilt als identifizierbare Person?

Es kann manchmal etwas schwierig sein zu definieren, wer unter eine „identifizierbare Person“ fällt. Zumal es im Internet viele Fake-Profile gibt, etwa von Leuten mit gefälschten Social-Media-Konten. Generell kann man davon ausgehen, dass eine Person identifizierbar ist, wenn sich die personenbezogenen Daten ohne großen Aufwand zurückverfolgen lassen. Denken Sie zum Beispiel an Kundennummern, die Sie mit Kontodaten verknüpfen können. Oder eine Telefonnummer, die Sie leicht zurückverfolgen und so herausfinden können, wem sie gehört. Dabei handelt es sich ausschließlich um personenbezogene Daten. Wenn Sie scheinbar Probleme haben, jemanden zu identifizieren, ist es notwendig, etwas mehr Recherche durchzuführen. Sie können die Person um einen gültigen Ausweis bitten, um sicherzustellen, dass Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Sie können auch in verifizierten Datenbanken nach Informationen über die Identität einer Person suchen, beispielsweise in einem digitalen Telefonbuch (das tatsächlich noch existiert). Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Kunde oder ein anderer Dritter identifizierbar ist, versuchen Sie, diesen Kunden zu kontaktieren und nach personenbezogenen Daten zu fragen. Wenn die Person Ihre Anfrage nicht beantwortet, ist es im Allgemeinen am besten, alle Daten zu löschen, die Sie haben, und die Informationen, die Sie erhalten haben, zu verwerfen. Die Chancen stehen gut, dass jemand eine gefälschte Identität verwendet. Ziel der DSGVO ist es, Einzelpersonen zu schützen, aber auch Sie als Unternehmen müssen geeignete Maßnahmen ergreifen, um sich vor Betrug zu schützen. Leider können Menschen falsche Identitäten verwenden, daher ist es wichtig, wachsam im Hinblick auf die von ihnen bereitgestellten Informationen zu sein. Wenn jemand die Identität einer anderen Person verwendet, kann dies schwerwiegende Folgen für Sie als Unternehmen haben. Es ist stets geboten, sorgfältig vorzugehen.

Berechtigte Gründe für die Nutzung von Daten Dritter

Ein wesentlicher Bestandteil der DSGVO ist die Regel, dass Sie Daten Dritter nur für festgelegte und legitime Zwecke verwenden dürfen. Aufbauend auf dem Gebot der Datenminimierung schreibt die DSGVO vor, dass Sie personenbezogene Daten nur für einen angegebenen und dokumentierten Geschäftszweck verwenden dürfen, gestützt auf eine der sechs verfügbaren DSGVO-Rechtsgrundlagen. Mit anderen Worten: Ihre Nutzung personenbezogener Daten ist auf einen angegebenen Zweck und eine bestimmte Rechtsgrundlage beschränkt. Jede von Ihnen vorgenommene Verarbeitung personenbezogener Daten muss unter Angabe des Zwecks und der Rechtsgrundlage in einem DSGVO-Register dokumentiert werden. Diese Dokumentation zwingt Sie, über jede Verarbeitungstätigkeit nachzudenken und den Zweck und die Rechtsgrundlage dafür sorgfältig zu prüfen. Die DSGVO ermöglicht sechs Rechtsgrundlagen, die wir im Folgenden skizzieren.

  1. Vertragliche Pflichten: Bei Vertragsabschluss ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich. Auch im Rahmen der Vertragsabwicklung können personenbezogene Daten verarbeitet werden.
  2. Einwilligung: Der Nutzer erteilt seine ausdrückliche Zustimmung zur Nutzung seiner personenbezogenen Daten bzw. zur Platzierung von Cookies.
  3. Berechtigtes Interesse: Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich. In diesem Fall ist Abwägung wichtig, sie darf die persönlichen Freiheiten der betroffenen Person nicht beeinträchtigen.
  4. Lebenswichtige Interessen: Daten können verarbeitet werden, wenn es um Leben oder Tod geht.
  5. Gesetzliche Verpflichtungen: Personenbezogene Daten müssen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen verarbeitet werden.
  6. Öffentliche Interessen: Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Regierungen und lokale Behörden, beispielsweise um Risiken für die öffentliche Ordnung und Sicherheit sowie den Schutz der Öffentlichkeit im Allgemeinen.

Dies sind die Rechtsgrundlagen, die es Ihnen ermöglichen, personenbezogene Daten zu speichern und zu verarbeiten. Oftmals können sich einige dieser Gründe überschneiden. Das ist in der Regel kein Problem, solange Sie darlegen und nachweisen können, dass tatsächlich eine Rechtsgrundlage vorliegt. Wenn Sie keine Rechtsgrundlage für die Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten haben, könnten Sie in Schwierigkeiten geraten. Bedenken Sie, dass die DSGVO den Schutz der Privatsphäre des Einzelnen im Blick hat und es daher nur begrenzte Rechtsgrundlagen gibt. Wenn Sie diese kennen und anwenden, sind Sie als Organisation oder Unternehmen auf der sicheren Seite.

Die Daten, auf die die DSGVO Anwendung findet

Die DSGVO bezieht sich im Kern auf die Verarbeitung von Daten, die entweder vollständig oder zumindest teilweise automatisch erfolgt. Hierbei handelt es sich beispielsweise um eine Datenverarbeitung über eine Datenbank oder einen Computer. Es gilt aber auch für personenbezogene Daten, die in einer physischen Datei enthalten sind, beispielsweise in einem Archiv. Diese Dateien müssen jedoch in dem Sinne umfangreich sein, dass die enthaltenen Daten mit einer Bestellung, Datei oder einem Geschäftsvorgang in Zusammenhang stehen. Wenn Sie eine handschriftliche Notiz besitzen, auf der nur ein Name steht, gilt diese nicht als Daten im Sinne der DSGVO. Diese handschriftliche Notiz könnte von jemandem stammen, der sich für Sie interessiert, oder auch persönlicher Natur sein. Zu den gängigen Arten der Datenverarbeitung durch Unternehmen gehören die Auftragsverwaltung, eine Kundendatenbank, eine Lieferantendatenbank, die Personalverwaltung und natürlich Direktmarketing wie Newsletter und Direktmailings. Die Person, deren personenbezogene Daten Sie verarbeiten, wird als „betroffene Person“ bezeichnet. Dabei kann es sich um einen Kunden, Newsletter-Abonnenten, Mitarbeiter oder Ansprechpartner handeln. Daten über Unternehmen gelten nicht als personenbezogene Daten, Daten über Einzelunternehmen oder Selbstständige hingegen schon.[3]

Regeln zum Online-Marketing

Die DSGVO hat erhebliche Auswirkungen auf das Online-Marketing. Es gibt einige Grundregeln, die Sie beachten müssen, wie zum Beispiel, dass Sie bei E-Mail-Marketing immer eine Opt-out-Option anbieten. Darüber hinaus muss ein Bieter auch in der Lage sein, seine Präferenzen anzugeben und anzupassen. Das bedeutet, dass Sie die E-Mails anpassen müssen, wenn Sie diese Optionen derzeit nicht anbieten. Viele Organisationen nutzen auch Retargeting-Mechanismen. Dies kann beispielsweise über Facebook oder Google Ads erreicht werden. Beachten Sie jedoch, dass Sie hierfür eine ausdrückliche Genehmigung einholen müssen. Wahrscheinlich haben Sie bereits eine Datenschutz- und Cookie-Richtlinie auf Ihrer Website. Mit diesen Regeln müssen also auch diese rechtlichen Teile überarbeitet werden. Die Anforderungen der DSGVO sehen vor, dass diese Dokumente umfassender und transparenter sein müssen. Für diese Anpassungen können Sie häufig auf Mustertexte zurückgreifen, die im Internet frei verfügbar sind. Neben rechtlichen Anpassungen Ihrer Datenschutz- und Cookie-Richtlinien ist die Bestellung eines Datenverarbeitungsbeauftragten erforderlich. Diese Person ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und stellt sicher, dass die Organisation DSGVO-konform ist und bleibt.

Tipps und Möglichkeiten zur Einhaltung der DSGVO

Das Wichtigste ist natürlich, dass Sie als Unternehmer die gesetzlichen Vorschriften und Regeln, wie zum Beispiel die DSGVO, einhalten. Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, die DSGVO mit möglichst geringem Aufwand einzuhalten. Wie wir bereits besprochen haben, verbietet die DSGVO an sich zwar nichts, legt aber strenge Richtlinien für die Art und Weise fest, wie personenbezogene Daten verarbeitet werden dürfen. Wenn Sie sich nicht an die spezifischen Richtlinien halten und die Daten aus Gründen verwenden, die in der DSGVO nicht aufgeführt sind oder außerhalb ihres Geltungsbereichs liegen, drohen Bußgelder und noch schlimmere Konsequenzen. Bedenken Sie außerdem, dass alle Parteien, mit denen Sie zusammenarbeiten, Sie als Geschäftsinhaber respektieren, wenn Sie auch deren Daten und Privatsphäre respektieren. Dadurch erhalten Sie ein positives und vertrauenswürdiges Image, was wirklich gut für Ihr Geschäft ist. Wir besprechen nun einige Tipps, die die Einhaltung der DSGVO zu einem einfachen und effizienten Prozess machen.

1. Stellen Sie zunächst fest, welche personenbezogenen Daten Sie überhaupt verarbeiten

Zunächst sollten Sie recherchieren, welche genauen Daten Sie zu welchem ​​Zweck benötigen. Welche Informationen werden Sie sammeln? Wie viele Daten benötigen Sie, um Ihre Ziele zu erreichen? Nur ein Name und eine E-Mail-Adresse oder benötigen Sie auch zusätzliche Daten wie eine physische Adresse und eine Telefonnummer? Sie müssen außerdem ein Verarbeitungsregister erstellen, in dem Sie auflisten, welche Daten Sie speichern, woher sie stammen und an welche Parteien Sie diese Informationen weitergeben. Berücksichtigen Sie auch die Aufbewahrungsfristen, denn die DSGVO besagt, dass Sie hierüber transparent sein müssen.

2. Machen Sie den Datenschutz zu einer Priorität für Ihr Unternehmen im Allgemeinen

Datenschutz ist ein sehr wichtiges Thema, und das wird auch in (un)absehbarer Zukunft so bleiben, da Technologie und Digitalisierung immer weiter voranschreiten und zunehmen. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie sich als Unternehmer über alle notwendigen Datenschutzbestimmungen informieren und diese bei Ihrer Geschäftstätigkeit priorisieren. Dadurch stellen Sie nicht nur sicher, dass Sie alle geltenden Gesetze einhalten, sondern schaffen auch ein vertrauenswürdiges Image für Ihr Unternehmen. Vertiefen Sie sich als Unternehmer also in die DSGVO-Regeln oder lassen Sie sich auf andere Weise von Rechtsexperten beraten, damit Sie sicher sein können, dass Sie Ihre Geschäfte in Sachen Datenschutz rechtmäßig abwickeln. Sie müssen herausfinden, welche genauen Regeln Ihr Unternehmen einhalten muss. Auch die niederländischen Behörden können Ihnen auf Ihrem Weg mit zahlreichen Informationen, Tipps und Tools für den täglichen Gebrauch behilflich sein.

3. Identifizieren Sie die richtige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Wie wir bereits besprochen haben, gibt es laut DSGVO nur sechs offizielle Rechtsgrundlagen, die Ihnen die Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten erlauben. Wenn Sie Daten verwenden, ist es von entscheidender Bedeutung, dass Sie wissen, welche Rechtsgrundlage Ihrer Verwendung zugrunde liegt. Idealerweise dokumentieren Sie die verschiedenen Arten der Datenverarbeitung, die Sie mit Ihrem Unternehmen durchführen, beispielsweise in Ihrer Datenschutzerklärung, damit Kunden und Dritte diese Informationen lesen und zur Kenntnis nehmen können. Ermitteln Sie dann für jede Maßnahme separat die richtige Rechtsgrundlage. Wenn Sie personenbezogene Daten aus neuen Motiven oder Gründen verarbeiten müssen, fügen Sie unbedingt auch diese Aktivität hinzu, bevor Sie beginnen.

4. Versuchen Sie, Ihren Datenverbrauch so gering wie möglich zu halten

Als Organisation müssen Sie sicherstellen, dass Sie nur die Mindestdatenelemente sammeln, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Wenn Sie beispielsweise Waren oder Dienstleistungen online verkaufen, müssen Ihre Benutzer Ihnen in der Regel nur eine E-Mail-Adresse und ein Passwort mitteilen, damit der Registrierungsprozess reibungslos verläuft. Es ist nicht erforderlich, Kunden im Rahmen des Registrierungsprozesses nach ihrem Geschlecht, ihrem Geburtsort oder gar ihrer Adresse zu fragen. Erst wenn Nutzer einen Artikel weiterhin kaufen und ihn an eine bestimmte Adresse versenden lassen möchten, ist es notwendig, weitere Informationen anzufordern. Sie haben dann das Recht, zu diesem Zeitpunkt die Adresse des Benutzers anzufordern, da es sich hierbei um wesentliche Informationen für jeden Versandvorgang handelt. Durch die Minimierung der erfassten Datenmenge werden die Auswirkungen potenzieller Datenschutz- oder sicherheitsrelevanter Vorfälle minimiert. Datenminimierung ist eine Kernanforderung der DSGVO und äußerst wirksam beim Schutz der Privatsphäre Ihrer Nutzer, da Sie nur die Informationen verarbeiten, die Sie benötigen, und nicht mehr.

5. Informieren Sie sich über die Rechte der Personen, deren Daten Sie verarbeiten

Ein wichtiger Teil der Kenntnis der DSGVO besteht darin, sich über die Rechte Ihrer Kunden und anderer Dritter zu informieren, deren Daten Sie speichern und verarbeiten. Nur wenn Sie ihre Rechte kennen, können Sie sich schützen und Bußgelder vermeiden. Es stimmt, dass die DSGVO eine Reihe wichtiger Rechte für Einzelpersonen eingeführt hat. Beispielsweise das Recht auf Einsicht in ihre personenbezogenen Daten, das Recht auf Berichtigung oder Löschung von Daten und das Recht, der Verarbeitung ihrer Daten zu widersprechen. Auf diese Rechte gehen wir im Folgenden kurz ein.

Das erste Auskunftsrecht bedeutet, dass Einzelpersonen das Recht haben, die über sie verarbeiteten personenbezogenen Daten einzusehen und einzusehen. Wenn ein Kunde dies verlangt, sind Sie daher verpflichtet, ihm dieses zur Verfügung zu stellen.

Berichtigung ist dasselbe wie Berichtigung. Das Recht auf Berichtigung gibt Einzelpersonen daher das Recht, Änderungen und Ergänzungen an den personenbezogenen Daten vorzunehmen, die eine Organisation über sie verarbeitet, um sicherzustellen, dass diese Daten korrekt verarbeitet werden.

Das Recht auf Vergessenwerden bedeutet genau das, was es sagt: das Recht, „vergessen“ zu werden, wenn ein Kunde dies ausdrücklich wünscht. Eine Organisation ist dann verpflichtet, ihre personenbezogenen Daten zu löschen. Bitte beachten Sie, dass eine Person dieses Recht nicht geltend machen kann, wenn gesetzliche Verpflichtungen bestehen.

Dieses Recht gibt einer Person als betroffener Person die Möglichkeit, die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einzuschränken, was bedeutet, dass sie verlangen kann, dass weniger Daten verarbeitet werden. Beispielsweise wenn ein Unternehmen mehr Daten abfragt, als für den jeweiligen Prozess unbedingt erforderlich sind.

Dieses Recht bedeutet, dass eine Person das Recht hat, ihre personenbezogenen Daten an eine andere Organisation zu übertragen. Wenn beispielsweise jemand zu einem Wettbewerber geht oder ein Mitarbeiter zu einem anderen Unternehmen wechselt und Sie Daten an dieses Unternehmen übermitteln,

Das Widerspruchsrecht bedeutet, dass eine Person das Recht hat, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen, beispielsweise wenn die Daten für Marketingzwecke verwendet werden. Sie können dieses Recht aus besonderen persönlichen Gründen ausüben.

Einzelpersonen haben das Recht, nicht einer vollautomatischen Entscheidungsfindung unterworfen zu werden, die erhebliche Folgen für sie haben oder rechtliche Konsequenzen durch menschliches Eingreifen nach sich ziehen könnte. Ein Beispiel für eine automatisierte Verarbeitung ist ein Bonitätsbewertungssystem, das vollautomatisch ermittelt, ob Sie für einen Kredit in Frage kommen.

Das bedeutet, dass eine Organisation Einzelpersonen klare Informationen über die Erhebung und Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten geben muss, wenn eine Person dies verlangt. Gemäß den DSGVO-Grundsätzen muss eine Organisation angeben können, welche Daten sie verarbeitet und warum.

Indem Sie sich mit diesen Rechten vertraut machen, können Sie besser vorhersehen, wann Kunden und Dritte Anfragen zu den von Ihnen verarbeiteten Daten stellen könnten. Dann fällt es Ihnen viel leichter, ihnen die gewünschten Informationen zukommen zu lassen, weil Sie darauf vorbereitet waren. Es kann Ihnen viel Zeit sparen, immer auf Anfragen vorbereitet zu sein und die Daten griffbereit zu haben, beispielsweise durch die Investition in ein gutes Kundenmanagementsystem, das es Ihnen ermöglicht, die notwendigen Daten schnell und effizient abzurufen.

Was passiert, wenn Sie sich nicht daran halten?

Wir haben dieses Thema bereits kurz angesprochen: Es hat Konsequenzen, wenn man sich nicht an die DSGVO hält. Beachten Sie auch hier, dass Sie kein Unternehmen mit Sitz in der EU haben müssen, um die Vorschriften einhalten zu können. Wenn Sie auch nur einen Kunden haben, der seinen Sitz in der EU hat und dessen Daten Sie verarbeiten, fallen Sie in den Anwendungsbereich der DSGVO. Es können zwei Bußgeldstufen verhängt werden. Die zuständige Datenschutzbehörde jedes Landes kann auf zwei Ebenen wirksame Bußgelder verhängen. Dieser Grad wird auf der Grundlage des konkreten Verstoßes bestimmt. Zu den Bußgeldern der Stufe eins zählen Verstöße wie die Verarbeitung personenbezogener Daten von Minderjährigen ohne Zustimmung der Eltern, das Versäumnis, eine Datenschutzverletzung zu melden, und die Zusammenarbeit mit einem Auftragsverarbeiter, der keine ausreichenden Garantien hinsichtlich der erforderlichen Datensicherheit bietet. Diese Bußgelder können bis zu 10 Millionen Euro bzw. bei einem Unternehmen bis zu 2 % Ihres gesamten weltweiten Jahresumsatzes aus dem vorangegangenen Geschäftsjahr betragen.

Stufe zwei gilt, wenn Sie schwerwiegende Straftaten begehen. Beispielsweise bei Nichteinhaltung der Datenverarbeitungsgrundsätze oder wenn eine Organisation nicht nachweisen kann, dass die betroffene Person der Datenverarbeitung tatsächlich zugestimmt hat. Wenn Sie in den Geltungsbereich der Bußgeldstufe 20 fallen, riskieren Sie ein Bußgeld von maximal 4 Millionen Euro oder bis zu XNUMX % des weltweiten Umsatzes Ihres Unternehmens. Bitte beachten Sie, dass diese Beträge maximiert wurden und unter anderem von Ihrer persönlichen Situation und dem Jahresumsatz Ihres Unternehmens abhängen. Neben Geldbußen kann die nationale Datenschutzbehörde auch andere Sanktionen verhängen. Dies kann von Verwarnungen und Verweisen bis hin zur vorübergehenden (und manchmal sogar dauerhaften) Einstellung der Datenverarbeitung reichen. In diesem Fall dürfen Sie personenbezogene Daten vorübergehend oder dauerhaft nicht mehr durch Ihre Organisation verarbeiten. Zum Beispiel, weil Sie wiederholt Straftaten begangen haben. Dadurch wird es Ihnen praktisch unmöglich gemacht, Geschäfte zu tätigen. Eine weitere mögliche DSGVO-Sanktion ist die Zahlung von Schadensersatz an Nutzer, die eine begründete Beschwerde einreichen. Kurz gesagt: Seien Sie wachsam im Hinblick auf die Privatsphäre und die persönlichen Daten von Einzelpersonen, um derart schwerwiegende Konsequenzen zu vermeiden.

Möchten Sie wissen, ob Sie DSGVO-konform sind?

Wenn Sie planen, in den Niederlanden ein Unternehmen zu gründen, müssen Sie die DSGVO einhalten. Wenn Sie Geschäfte mit niederländischen Kunden oder Kunden mit Sitz in einem anderen EU-Land tätigen, müssen Sie sich ebenfalls an diese EU-Verordnung halten. Wenn Sie nicht sicher wissen, ob Sie in den Geltungsbereich der DSGVO fallen, können Sie sich jederzeit an uns wenden Intercompany Solutions für Ratschläge zu diesem Thema. Wir können Sie dabei unterstützen, herauszufinden, ob bei Ihnen geltende interne Vorschriften und Prozesse vorhanden sind und ob die Informationen, die Sie Dritten zur Verfügung stellen, ausreichend sind. Manchmal kann es sehr leicht passieren, dass wichtige Informationen übersehen werden und Sie dennoch mit dem Gesetz in Konflikt geraten können. Denken Sie daran: Datenschutz ist ein äußerst wichtiges Thema. Daher ist es wichtig, dass Sie immer über die neuesten Vorschriften und Neuigkeiten auf dem Laufenden sind. Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben oder weitere Informationen über Unternehmensgründungen in den Niederlanden wünschen, können Sie sich gerne an uns wenden Intercompany Solutions jederzeit. Gerne unterstützen wir Sie bei allen Fragen oder unterbreiten Ihnen ein klares Angebot.

Quellen:

https://gdpr-info.eu/

https://www.afm.nl/en/over-de-afm/organisatie/privacy

https://finance.ec.europa.eu/


[1] https://commission.europa.eu/law/law-topic/data-protection/data-protection-eu_nl#:~:text=The%20general%20regulation%20dataprotection%20(GDPR)&text=The%20AVG%20(also%20known%20under,digital%20unified%20market%20te%20.

[2] https://www.rijksoverheid.nl/onderwerpen/privacy-en-persoonsgegevens/documenten/brochures/2018/05/01/de-algemene-verordening-gegevensbescherming

[3] https://www.rijksoverheid.nl/onderwerpen/privacy-en-persoonsgegevens/documenten/brochures/2018/05/01/de-algemene-verordening-gegevensbescherming

Wenn wir niederländische Unternehmen für ausländische Unternehmer registrieren, sind niederländische BVs die mit Abstand größte Anzahl der gegründeten juristischen Personen. Diese wird im Ausland auch als Gesellschaft mit beschränkter Haftung bezeichnet. Es gibt viele Gründe, warum es sich um eine so beliebte juristische Person handelt, etwa die fehlende persönliche Haftung für etwaige Schulden, die Sie gegenüber dem Unternehmen eingehen, und die Tatsache, dass Sie sich selbst Dividenden zahlen können, was steuerlich oft rentabler sein kann. Wenn Sie davon ausgehen, dass Sie jährlich mindestens 200,000 Euro erwirtschaften, ist die niederländische BV im Allgemeinen die profitabelste Wahl für Sie. Da es sich bei der niederländischen BV um eine juristische Person mit einer bestimmten gesetzlich vorgeschriebenen Struktur handelt, gibt es Aspekte, über die Sie sich informieren sollten. Was sind beispielsweise die Rechte und Pflichten sowie die Aufgabenverteilung zwischen den formellen (und informellen) Gremien innerhalb eines Privatunternehmens? In diesem Artikel geben wir einen kurzen Überblick und geben Ihnen genügend Informationen, um sich mit der Art und Weise vertraut zu machen, wie eine niederländische BV aufgebaut ist. Wenn Sie in naher Zukunft ein niederländisches Unternehmen gründen möchten, Intercompany Solutions kann Sie bei der Gründung einer niederländischen BV in nur wenigen Werktagen unterstützen.

Was ist eine niederländische BV?

Eine niederländische BV ist eine der vielen juristischen Personen, die Sie für Ihr Unternehmen in den Niederlanden auswählen können. In diesem Artikel behandeln wir die Gesamtheit der juristischen Personen, falls Sie daran interessiert sind, mehr darüber zu erfahren, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Wie bereits kurz erwähnt, ist eine niederländische BV mit einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung vergleichbar. Kurz gesagt handelt es sich hierbei um eine juristische Person mit einem in Anteile aufgeteilten Grundkapital. Diese Aktien sind Namensaktien und nicht frei übertragbar. Auch ist die Haftung aller Gesellschafter auf den Betrag beschränkt, mit dem sie sich an der Gesellschaft beteiligen. Die Geschäftsführer und diejenigen, die die Politik des Unternehmens bestimmen, können unter bestimmten Umständen mit ihrem Privatvermögen für die Schulden des Unternehmens haftbar gemacht werden. Die beschränkte Haftung der Aktionäre kann wegfallen, wenn die Banken sie privat für Kredite zeichnen lassen.[1] Eine interessante Aussage in den Niederlanden ist, dass „eine BV nicht als BV qualifiziert“.

Möglicherweise haben Sie diese Aussage bereits im Unternehmen anderer Unternehmer oder von einem Berater gehört. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Unternehmer eine zweite niederländische BV gründen. Die zweite BV gilt dann als Holdinggesellschaft, während es sich bei der ersten BV um eine sogenannte „Arbeits-BV“ handelt, also um eine Betriebsgesellschaft. Die Betreibergesellschaft ist in alle täglichen Geschäftsaktivitäten eingebunden und die Holding ist wie eine Muttergesellschaft. Solche Strukturen werden zur Risikostreuung, zur Erhöhung der Flexibilität oder aus steuerlichen Gründen eingerichtet. Ein Beispiel wäre, wenn Sie (einen Teil) Ihres Unternehmens verkaufen möchten. In solchen Fällen verkaufen Unternehmer häufig die Betreibergesellschaft. Sie verkaufen lediglich die Anteile der Betreibergesellschaft, danach können Sie den Verkaufsgewinn der Betreibergesellschaft steuerfrei in Ihrer Holding parken. Ein weiteres Beispiel ist die Auszahlung von Gewinnen. Stellen Sie sich vor, es gibt zwei Aktionäre mit unterschiedlichen privaten Situationen und Ausgabegewohnheiten. Ein Gesellschafter möchte seinen Anteil am Gewinn der Betreibergesellschaft lieber steuerfrei in seiner Holding parken. Der andere Gesellschafter möchte seinen Gewinnanteil sofort veräußern und hält die Einkommensteuer für selbstverständlich. Sie können Risiken auch durch die Einrichtung einer Holdingstruktur streuen. Ihr gesamtes Eigentum, Ihre Ausrüstung oder Ihre angesammelten Renten befinden sich in der Bilanz der Holdinggesellschaft, während sich nur die täglichen Aktivitäten Ihres Unternehmens in der operativen BV befinden. Dadurch müssen Sie nicht Ihr gesamtes Kapital an einem Ort anlegen.[2]

Was ist die Grundstruktur einer niederländischen BV?

Unter Berücksichtigung der oben genannten Informationen besteht die optimale Rechtsstruktur für Unternehmer, die sich für die BV als juristische Person entscheiden, aus mindestens zwei Gesellschaften mit beschränkter Haftung, die „zusammenhängen“. Der Gründer bzw. Unternehmer hält die Anteile an der eigentlichen Gesellschaft, der Betreibergesellschaft, nicht direkt, sondern über eine Holdinggesellschaft bzw. Management BV. Es handelt sich um eine Struktur, in der es eine BV gibt, an der Sie Vollaktionär sind. Dies ist die Holdinggesellschaft. Sie besitzen die Anteile dieser Holdinggesellschaft. Diese Holdinggesellschaft tut eigentlich nichts anderes, als die Anteile an einer anderen operativen BV zu behalten, die daher „unter“ ihr liegt. In dieser Struktur sind Sie somit 100-prozentiger Anteilseigner Ihrer eigenen Holdinggesellschaft. Und diese Holding ist dann 100-prozentiger Anteilseigner der Betreibergesellschaft. In der Betreibergesellschaft werden die täglichen Geschäftsaktivitäten Ihres Unternehmens rechnungs- und risikogesteuert abgewickelt. Dies ist die juristische Person, die Verträge abschließt, Dienstleistungen erbringt und Produkte herstellt oder liefert. Sie können gleichzeitig mehrere operative Gesellschaften haben, die alle einer Holdinggesellschaft unterstehen. Dies kann sehr interessant sein, wenn Sie mehrere Unternehmen gründen und dennoch eine gewisse Kohärenz zwischen ihnen gewährleisten möchten.

Der Verwaltungsrat

Jede BV hat mindestens einen Geschäftsführer (DGA auf Niederländisch) oder einen Vorstand. Der Vorstand einer BV hat die Aufgabe, die juristische Person zu verwalten. Dazu gehört die Durchführung der täglichen Geschäftsführung und die Festlegung der Unternehmensstrategie, einschließlich Hauptaufgaben wie der Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs. Jede juristische Person hat einen Organisationsvorstand. Die Aufgaben und Befugnisse des Vorstandes sind für alle juristischen Personen annähernd gleich. Die wichtigste Befugnis besteht darin, dass sie im Namen der juristischen Person handeln kann. Zum Beispiel der Abschluss von Kaufverträgen, der Erwerb von Unternehmensvermögen und die Einstellung von Mitarbeitern. Eine juristische Person kann dies nicht selbst tun, da es sich eigentlich nur um eine Konstruktion auf dem Papier handelt. Der Vorstand erledigt dies also alles im Auftrag des Unternehmens. Es ähnelt einer Vollmacht. Normalerweise sind die Gründer auch die (ersten) satzungsmäßigen Geschäftsführer, aber das ist nicht immer der Fall: Neue Geschäftsführer können auch zu einem späteren Zeitpunkt in das Unternehmen eintreten. Allerdings muss es bei der Gründung immer mindestens einen Geschäftsführer geben. Dieser Direktor wird dann in der Gründungsurkunde ernannt. Auch etwaige künftige Geschäftsführer können vor der Gründung der Gesellschaft vorbereitende Maßnahmen ergreifen. Geschäftsführer können juristische oder natürliche Personen sein. Wie oben erwähnt, obliegt dem Vorstand die Leitung des Unternehmens, da seine Interessen im Vordergrund stehen. Bei mehreren Geschäftsführern kann eine interne Aufgabenteilung erfolgen. Es gilt jedoch auch das Prinzip der kollegialen Leitung: Jeder Geschäftsführer trägt die Verantwortung für die gesamte Geschäftsführung. Dies gilt insbesondere für die Finanzpolitik des Unternehmens.

Die Ernennung, Suspendierung und Entlassung von Direktoren

Der Vorstand wird von der Hauptversammlung der Aktionäre (AGM) ernannt. Die Satzung kann vorsehen, dass die Ernennung von Geschäftsführern durch einen bestimmten Aktionärskreis erfolgen muss. Allerdings muss jeder Aktionär über die Ernennung von mindestens einem Direktor abstimmen können. Wer zur Ernennung berechtigt ist, ist grundsätzlich auch zur Suspendierung und Abberufung von Geschäftsführern berechtigt. Die wichtigste Ausnahme besteht darin, dass der Direktor jederzeit entlassen werden kann. Das Gesetz schränkt die Kündigungsgründe nicht ein. Der Kündigungsgrund kann also beispielsweise Funktionsstörung, schuldhaftes Verhalten oder finanziell-wirtschaftliche Umstände sein, aber auch das ist nicht zwingend erforderlich. Wird infolge einer solchen Entlassung das Betriebsverhältnis zwischen dem Geschäftsführer und der BV beendet, endet dadurch auch das Arbeitsverhältnis. Im Gegensatz dazu genießt jeder reguläre Arbeitnehmer einen Kündigungsschutz in Form einer vorbeugenden Überprüfung durch das niederländische UWV oder das Unterbezirksgericht, dem Direktor fehlt dieser Schutz jedoch.

Die Entlassungsentscheidung

Wenn ein Direktor entlassen werden soll, gelten besondere Regeln für die Entscheidungsfindung der Hauptversammlung. Diese Regeln finden Sie in der Satzung des Unternehmens. Es gibt jedoch einige Grundregeln. Zunächst müssen sowohl die Gesellschafter als auch der Geschäftsführer zur Versammlung einberufen werden, und dies muss in einem akzeptablen Zeitraum erfolgen. Zweitens muss in der Einberufung ausdrücklich angegeben werden, dass über den vorgeschlagenen Rücktrittsbeschluss beraten und abgestimmt wird. Und schließlich muss dem Direktor die Möglichkeit gegeben werden, seine Vision hinsichtlich der Entlassungsentscheidung darzulegen, sowohl als Direktor als auch als Angestellter. Werden diese Regeln nicht eingehalten, ist die Entscheidung ungültig.

Was ist in Interessenkonfliktsituationen zu tun?

Es gibt auch Situationen, in denen ein persönlicher Interessenkonflikt besteht. In solchen Situationen ist es einem Direktor nicht gestattet, an den Beratungen und Entscheidungen im Vorstand teilzunehmen. Kann hierdurch keine Geschäftsführungsentscheidung getroffen werden, muss der Aufsichtsrat die Entscheidung treffen. Besteht kein Aufsichtsrat oder besteht auch bei allen Mitgliedern des Aufsichtsrats ein Interessenkonflikt, muss die Hauptversammlung darüber entscheiden. Für letzteren Fall kann auch die Satzung eine Lösung vorsehen. Der Zweck von Artikel 2:256 des niederländischen Bürgerlichen Gesetzbuchs besteht darin, zu verhindern, dass sich der Geschäftsführer eines Unternehmens bei seinen Handlungen hauptsächlich von seinen persönlichen Interessen und nicht nur von den Interessen des Unternehmens leiten lässt, in dem er als Geschäftsführer tätig sein muss. Der Zweck der Bestimmung besteht daher in erster Linie darin, die Interessen der Gesellschaft zu schützen, indem dem Geschäftsführer die Vertretungsbefugnis entzogen wird. Dies geschieht bei Vorliegen eines persönlichen Interesses oder aufgrund seiner Beteiligung an einem anderen Interesse, das nicht mit dem der juristischen Person übereinstimmt, und ist daher nicht in der Lage, die Interessen der Gesellschaft und ihrer Interessen zu wahren verbundenes Unternehmen in einer Art und Weise, wie man es von einem ehrlichen und unvoreingenommenen Geschäftsführer erwarten kann. Wenn Sie eine Frage zu Interessenkonflikten im Gesellschaftsrecht haben, können Sie unser Team zu diesen Themen um fachkundigen Rat bitten.

In solchen Fällen kommt es zunächst darauf an, dass klar sein muss, dass ein Interessenkonflikt vorliegt. Angesichts der weitreichenden Folgen einer erfolgreichen Berufung beim niederländischen Bürgerlichen Gesetzbuch ist es nicht akzeptabel, sich mit der bloßen Möglichkeit eines Interessenkonflikts zu begnügen, ohne dass diese Berufung wie oben beschrieben konkretisiert wird. Es liegt nicht im Interesse des Handels und steht nicht im Einklang mit dem Geist von Artikel 2:256 des niederländischen Bürgerlichen Gesetzbuchs, dass ein Rechtsakt des Unternehmens nachträglich unter Berufung auf diese Bestimmung für nichtig erklärt werden könnte, ohne dass nachgewiesen wird, dass der zugrunde liegende Rechtsakt nicht nachweisbar ist Die Entscheidungsfindung des betreffenden Direktors sei aufgrund eines unzulässigen Zusammentreffens widerstreitender Interessen tatsächlich fehlerhaft gewesen. Die Frage, ob ein Interessenkonflikt vorliegt, kann nur unter Berücksichtigung aller relevanten Umstände des Einzelfalls beantwortet werden.

Auszahlung der Dividende durch Vorstandsbeschluss

Einer der Hauptvorteile des Besitzes einer niederländischen BV ist die Möglichkeit, sich als Aktionär Dividenden zu zahlen, im Gegensatz zu einem Gehalt (oder einer Gehaltsaufstockung), wenn Sie Geschäftsführer sind. Wir haben dieses Thema in diesem Artikel ausführlicher dargelegt. Bei der Ausschüttung einer Dividende handelt es sich um die Ausschüttung (eines Teils) des Gewinns an den/die Aktionär(en). Das strahlt Vertrauen bei den Aktionären aus und lockt auch Investoren an. Darüber hinaus ist es im Vergleich zu einem regulären Gehalt oft steuereffizienter. Allerdings kann eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nicht einfach Dividenden ausschütten. Um die Gläubiger von GmbHs zu schützen, sind Gewinnausschüttungen an gesetzliche Regeln gebunden. Die Regeln für die Auszahlung von Dividenden sind in Artikel 2:216 des niederländischen Bürgerlichen Gesetzbuches (BW) festgelegt. Die Gewinne können entweder für zukünftige Ausgaben reserviert oder an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Entscheiden Sie sich dafür, zumindest einen Teil des Gewinns an die Aktionäre auszuschütten? Dann darf nur die Hauptversammlung über diese Verteilung entscheiden. Die Hauptversammlung kann nur dann einen Beschluss zur Gewinnausschüttung fassen, wenn das Eigenkapital der niederländischen BV die gesetzlichen Rücklagen übersteigt. Eine Gewinnausschüttung kann daher nur für den Teil des Eigenkapitals erfolgen, der größer ist als die gesetzlichen Rücklagen. Ob dies der Fall ist, muss die Hauptversammlung vor ihrer Beschlussfassung prüfen.

Beachten Sie außerdem, dass der Beschluss der Hauptversammlung keine Konsequenzen hat, solange der Vorstand ihm nicht zugestimmt hat. Der Vorstand kann diese Genehmigung nur dann verweigern, wenn er weiß oder vernünftigerweise absehen muss, dass das Unternehmen seine fälligen Schulden nach der Dividendenzahlung nicht weiter begleichen kann. Geschäftsführer müssen daher vor einer Ausschüttung prüfen, ob die Ausschüttung gerechtfertigt ist und den Fortbestand des Unternehmens nicht gefährdet. Dies wird als Nutzen- oder Liquiditätstest bezeichnet. Im Falle eines Verstoßes gegen diese Prüfung sind die Geschäftsführer gesamtschuldnerisch verpflichtet, dem Unternehmen etwaige durch die Ausschüttung entstandene Fehlbeträge zu ersetzen. Bitte beachten Sie, dass ein Aktionär wissen oder vernünftigerweise vorhersehen sollte, dass der Test nicht erfüllt ist, wenn die Dividende ausgezahlt wird. Nur dann kann ein Direktor die Mittel vom Anteilseigner zurückerhalten, und zwar maximal bis zur Höhe der Dividendenzahlung, die der Anteilseigner erhalten hat. Wenn der Aktionär nicht vorhersehen kann, dass die Kriterien nicht erfüllt sind, kann er nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Verwaltungshaftung und unangemessene Regierungsführung

Die interne Geschäftsführerhaftung bezieht sich auf die Haftung des Geschäftsführers gegenüber der BV. Manchmal können Direktoren die Angelegenheit selbst in die Hand nehmen und Maßnahmen ergreifen, die nicht mit der Zukunft des Unternehmens vereinbar sind. In solchen Fällen kann es vorkommen, dass ein Unternehmen seine Geschäftsführer verklagt. Dies geschieht häufig auf der Grundlage von Artikel 2:9 des niederländischen Bürgerlichen Gesetzbuchs. Dieser Artikel legt fest, dass ein Direktor verpflichtet ist, seine Pflichten ordnungsgemäß zu erfüllen. Wenn ein Geschäftsführer seine Pflichten nicht ordnungsgemäß erfüllt, kann er gegenüber der BV persönlich für die daraus entstehenden Folgen haftbar gemacht werden. Beispiele aus der Rechtsprechung sind das Eingehen bestimmter finanzieller Risiken mit weitreichenden Folgen, das Vergehen gegen Gesetze oder Satzungen sowie die Nichteinhaltung der Rechnungslegungs- oder Veröffentlichungspflicht. Bei der Beurteilung, ob ein Fall einer unsachgemäßen Verwaltung vorliegt, berücksichtigt ein Richter alle Umstände des Falles. Das Gericht untersucht beispielsweise die Aktivitäten der BV und die normalen Risiken, die sich aus diesen Aktivitäten ergeben. Auch die Aufgabenteilung innerhalb des Vorstandes kann eine Rolle spielen. Nach sorgfältiger Prüfung beurteilt der Richter, ob der Regisseur der Verantwortung und Sorgfalt nachgekommen ist, die allgemein von einem Regisseur erwartet werden kann. Bei unsachgemäßer Geschäftsführung kann ein Geschäftsführer privat gegenüber der Gesellschaft haftbar gemacht werden, wenn ihm ein hinreichend schwerer Vorwurf vorgeworfen werden kann. Dann ist zu überlegen, was ein einigermaßen kompetenter und vernünftig handelnder Direktor in der gleichen Situation getan hätte.

Bei der Beurteilung, ob sich der Geschäftsführer eines schwerwiegenden Fehlverhaltens schuldig gemacht hat, spielen alle Einzelumstände des Falles eine Rolle. In solchen Fällen sind folgende Umstände von Bedeutung:

Ein schwerer Vorwurf liegt beispielsweise dann vor, wenn der Geschäftsführer gegen gesetzliche Bestimmungen zum Schutz der BV verstoßen hat. Der Direktor kann sich weiterhin auf Tatsachen und Umstände berufen, aufgrund derer davon ausgegangen werden kann, dass ihm kein schwerwiegendes Verschulden trifft. Dies kann schwierig sein, da die vorliegenden Informationen vollständig und genau berücksichtigt werden müssen. Ein Geschäftsführer kann auch gegenüber Dritten, beispielsweise den Gläubigern der Gesellschaft, persönlich haftbar sein. Es gelten in etwa die gleichen Kriterien, allerdings stellt sich in diesem Fall auch die Frage, ob dem Regisseur ein persönlicher Vorwurf zuzumuten ist. Im Falle einer Insolvenz führt eine verspätete Einreichung des Jahresabschlusses oder die Nichteinhaltung der gesetzlichen Verwaltungspflicht zu einer rechtlich unwiderlegbaren Vermutung, dass eine offensichtliche Pflichtverletzung vorliegt und dass diese eine wichtige Ursache für die Insolvenz darstellt (letzteres). ist durch einen ansprechbaren Geschäftsführer widerlegbar). Der Direktor kann sich der Haftung interner Direktoren entziehen, indem er zwei Faktoren nachweist:

Grundsätzlich muss der Geschäftsführer einschreiten, wenn er feststellt, dass sich ein anderer Geschäftsführer einer unsachgemäßen Geschäftsführung schuldig gemacht hat. Auf diese Weise können Geschäftsführer die Art und Weise ihrer Geschäftsabwicklung gegenseitig überprüfen, um sicherzustellen, dass kein Geschäftsführer seine Stellung im Unternehmen für persönliche Zwecke missbraucht.

Die Hauptversammlung der Aktionäre (AGM)

Ein weiteres wichtiges Gremium innerhalb der niederländischen BV ist die Hauptversammlung. Wie oben bereits erwähnt, ist die Hauptversammlung unter anderem für die Ernennung von Direktoren zuständig. Die Hauptversammlung ist eines der Pflichtorgane einer niederländischen BV und hat als solche wichtige Rechte und Pflichten. Die Hauptversammlung verfügt im Wesentlichen über alle Befugnisse, die der Vorstand nicht hat, und schafft so eine ausgewogene und nicht zu zentralisierte Art und Weise, wichtige Entscheidungen zu treffen.

Zu den Aufgaben der Hauptversammlung gehören unter anderem:

Wie Sie sehen, verfügt die Hauptversammlung über erhebliche Befugnisse, um sehr wichtige Entscheidungen für das Unternehmen zu treffen. Diese Rechte und Pflichten sind sowohl im Gesetz als auch in der Satzung festgelegt. Daher hat die Hauptversammlung letztendlich die Macht über die niederländische BV. Der Vorstand ist zudem verpflichtet, der Hauptversammlung alle relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen. Verwechseln Sie die Hauptversammlung übrigens nicht mit der Hauptversammlung. Die Gesellschafterversammlung ist die eigentliche Versammlung, in der Beschlüsse gefasst werden und beispielsweise der Jahresabschluss festgestellt wird. Dieses besondere Treffen sollte mindestens einmal im Jahr stattfinden. Darüber hinaus können Gesellschafter juristische oder natürliche Personen sein. Der Hauptversammlung stehen grundsätzlich alle Entscheidungsbefugnisse zu, die nicht den Vorständen oder anderen Gremien innerhalb der BV übertragen wurden. Im Gegensatz zu Direktoren und Aufsichtsräten (und damit auch nicht geschäftsführenden Direktoren) muss ein Aktionär nicht die Interessen des Unternehmens im Auge behalten. Aktionäre können tatsächlich ihre eigenen Interessen in den Vordergrund stellen, sofern sie sich vernünftig und fair verhalten. Vorstand und Aufsichtsrat haben der Hauptversammlung jederzeit alle verlangten Auskünfte zu erteilen, sofern dem nicht ein zwingendes Interesse der Gesellschaft entgegensteht. Darüber hinaus kann die Hauptversammlung dem Vorstand auch Weisungen erteilen. Der Vorstand hat diesen Weisungen Folge zu leisten, es sei denn, sie stehen im Widerspruch zu den Interessen der Gesellschaft. Dazu können auch Interessen etwa von Arbeitnehmern und Gläubigern gehören.

Beschlussfassung durch die Hauptversammlung

Der Entscheidungsprozess der Hauptversammlung unterliegt strengen Gesetzen und Vorschriften. Beispielsweise werden Beschlüsse im Rahmen der Hauptversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst, es sei denn, das Gesetz oder die Satzung erfordern für bestimmte Beschlüsse eine größere Mehrheit. In einigen Fällen können für bestimmte Aktien mehr Stimmrechte gewährt werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, in der Satzung festzulegen, dass für bestimmte Aktien kein Stimmrecht besteht. So könnten einige Aktionäre über Stimmrechte verfügen, während andere möglicherweise weniger oder gar keine Stimmrechte haben. Es besteht auch die Möglichkeit, in der Satzung festzulegen, dass bestimmte Aktien nicht gewinnberechtigt sind. Bitte beachten Sie jedoch, dass eine Aktie niemals ohne Stimm- und Gewinnrecht sein kann, sondern dass mit einer Aktie immer ein Recht verbunden ist.

Der Aufsichtsrat

Ein weiteres Organ der niederländischen BV ist der Aufsichtsrat (SvB). Der Unterschied zwischen dem Vorstand und der Hauptversammlung besteht jedoch darin, dass es sich bei der SvB nicht um ein obligatorisches Gremium handelt, sodass Sie wählen können, ob Sie dieses Gremium einsetzen oder nicht. Bei größeren Konzernen empfiehlt sich unter anderem für praktische Managementzwecke ein SvB. Der SvB ist ein Organ der BV, das eine Aufsichtsfunktion über die Politik des Vorstands und den allgemeinen Geschäftsgang im Unternehmen und seinen verbundenen Unternehmen hat. Mitglieder des SvB werden zu Kommissaren ernannt. Als Kommissare dürfen nur natürliche Personen fungieren, juristische Personen können daher keine Kommissare sein, im Gegensatz zu Gesellschaftern, da Gesellschafter auch juristische Personen sein können. Sie können also mit Ihrem eigenen Unternehmen Anteile eines anderen Unternehmens kaufen, können aber nicht als Kommissar in der SvB auftreten, indem Sie Ihr Unternehmen vertreten. Der SvB hat die Aufgabe, die Vorstandspolitik und den allgemeinen Geschäftsverlauf im Unternehmen zu überwachen. Um dies zu erreichen, berät der SvB den Vorstand sowohl unaufgefordert als auch unaufgefordert. Dabei geht es nicht nur um die Aufsicht, sondern auch um die grundsätzliche Ausrichtung der längerfristig zu verfolgenden Politik. Die Kommissare haben die Freiheit, ihre Aufgaben nach eigenem Ermessen und unabhängig wahrzunehmen. Dabei müssen sie auch die Interessen des Unternehmens im Auge behalten.

Grundsätzlich ist die Gründung einer SvB nicht zwingend erforderlich, wenn Sie eine BV besitzen. Anders verhält es sich, wenn es sich um ein Strukturunternehmen handelt, worauf wir in einem späteren Absatz eingehen werden. Darüber hinaus kann es auch in bestimmten sektoralen Regelungen verpflichtend sein, etwa für Banken und Versicherungen Gesetz zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung (niederländisch: Wwft), das wir in diesem Artikel ausführlich behandelt haben. Eine Bestellung von Kommissaren ist nur möglich, wenn hierfür eine gesetzliche Grundlage besteht. Allerdings ist es möglich, dass das Gericht als Sonder- und Schlussbestimmung im Ermittlungsverfahren einen Kommissar bestellt, wofür eine solche Grundlage nicht erforderlich ist. Entscheidet man sich für eine fakultative Einrichtung der SvB, muss dieses Organ daher bereits bei der Gründung der Gesellschaft oder zu einem späteren Zeitpunkt durch eine Satzungsänderung in die Satzung aufgenommen werden. Dies kann beispielsweise dadurch geschehen, dass das Organ direkt in der Satzung geschaffen wird oder es einem Beschluss eines Gesellschaftsorgans wie der Hauptversammlung unterliegt.

Der Vorstand ist verpflichtet, dem SvB laufend die für die Erfüllung seiner Aufgabe erforderlichen Informationen zur Verfügung zu stellen. Bei Vorliegen eines Anlasses ist die SvB verpflichtet, selbst aktiv Informationen einzuholen. Auch der SvB wird von der Hauptversammlung ernannt. Die Satzung der Gesellschaft kann vorsehen, dass die Bestellung eines Kommissars durch einen bestimmten Aktionärskreis erfolgen muss. Den Ernennungsberechtigten steht grundsätzlich auch das Recht zu, die gleichen Kommissare zu suspendieren und zu entlassen. In Situationen eines persönlichen Interessenkonflikts muss ein SvB-Mitglied davon Abstand nehmen, sich an den Beratungen und Entscheidungen innerhalb des SvB zu beteiligen. Kann im Ergebnis kein Beschluss gefasst werden, da sich alle Kommissare enthalten müssen, muss die Hauptversammlung den Beschluss fassen. Für letzteren Fall kann auch die Satzung eine Lösung vorsehen. Ebenso wie ein Geschäftsführer kann ein SvB-Mitglied in bestimmten Fällen auch persönlich gegenüber der Gesellschaft haften. Dies ist möglicherweise dann der Fall, wenn eine mangelhafte Aufsicht über den Vorstand vorliegt, die dem Kommissar hinreichend zur Last gelegt werden kann. Ebenso wie ein Geschäftsführer kann auch ein Aufsichtsratsmitglied gegenüber Dritten, etwa einem Insolvenzverwalter oder Gläubigern der Gesellschaft, haften. Auch hier gelten in etwa die gleichen Kriterien wie bei der privaten Haftung gegenüber dem Unternehmen.

Der „einstufige Vorstand“

Es besteht die Möglichkeit, sich für ein sogenanntes „monastisches Governance-Modell“ zu entscheiden, das auch als „One-Tier-Board“-Struktur bezeichnet wird. Das bedeutet, dass der Vorstand so zusammengesetzt ist, dass zusätzlich zu einem oder mehreren geschäftsführenden Direktoren , ein oder mehrere nicht geschäftsführende Direktoren sind ebenfalls im Amt. Diese nicht geschäftsführenden Direktoren ersetzen tatsächlich eine SvB, da sie die gleichen Rechte und Pflichten haben wie Aufsichtsdirektoren. Für nicht geschäftsführende Direktoren gelten daher die gleichen Ernennungs- und Entlassungsregeln wie für Aufsichtsdirektoren. Die Die gleiche Haftungsregelung gilt auch für Aufsichtsräte. Der Vorteil dieser Regelung besteht darin, dass kein gesondertes Aufsichtsorgan eingerichtet werden muss. Der Nachteil kann sein, dass letztlich weniger Klarheit über die Aufteilung der Befugnisse und Verantwortlichkeiten besteht. Aufgrund Beachten Sie beim Grundsatz der kollektiven Haftung von Direktoren, dass nicht geschäftsführende Direktoren eher für die unsachgemäße Erfüllung ihrer Pflichten haftbar gemacht werden als Aufsichtsdirektoren.

Der Betriebsrat

Das niederländische Gesetz sieht vor, dass jedes Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern einen eigenen Betriebsrat (niederländisch: Ondernemingsraad) haben sollte. Dazu gehören auch Leiharbeiter und Leiharbeiter, die seit mindestens 24 Monaten für das Unternehmen tätig sind. Der Betriebsrat wahrt unter anderem die Interessen der Belegschaft eines Unternehmens oder einer Organisation, darf Ideen zu geschäftlichen, wirtschaftlichen und sozialen Fragen einbringen und kann durch Beratung oder Genehmigung Einfluss auf den Geschäftsbetrieb nehmen. Auch dieses Gremium trägt auf seine einzigartige Weise zum reibungslosen Funktionieren des Unternehmens bei.[3] Laut Gesetz hat der Betriebsrat eine zweifache Aufgabe:

Nach niederländischem Recht verfügt der Betriebsrat über fünf Arten von Befugnissen: das Recht auf Unterrichtung, Anhörung und Initiative, Beratung, Mitentscheidung und Entscheidung. Grundsätzlich obliegt die Pflicht zur Bildung eines Betriebsrats dem Unternehmer, bei dem es sich nicht zwangsläufig um das Unternehmen selbst handelt. Dabei handelt es sich entweder um eine natürliche oder juristische Person, die ein Unternehmen betreibt. Kommt der Unternehmer dieser Pflicht nicht nach, hat jeder Betroffene (z. B. ein Arbeitnehmer) die Möglichkeit, beim Amtsgericht die Feststellung zu beantragen, dass der Unternehmer seiner Pflicht zur Bildung eines Betriebsrats nachkommt. Wenn Sie keinen Betriebsrat gründen, müssen Sie mit mehreren Konsequenzen rechnen. Beispielsweise kann es bei der niederländischen UWV zu Verzögerungen bei der Bearbeitung eines Antrags auf Massenentlassungen kommen, und Mitarbeiter können sich gegen die Einführung bestimmter Regelungen aussprechen, weil der Betriebsrat keine Möglichkeit hatte, sich darauf zu einigen. Bedenken Sie jedoch, dass die Gründung eines Betriebsrats durchaus Vorteile hat. So sorgt beispielsweise eine positive Beratung oder Zustimmung des Betriebsrats zu einem bestimmten Thema oder einer Idee für mehr Unterstützung und ermöglicht oft eine schnelle und effiziente Entscheidungsfindung.

Der Beirat

Gründer beschäftigen sich in der Regel nicht so sehr mit diesem Gremium und erst nach den ersten Jahren verspüren Unternehmer manchmal das Bedürfnis, den Inhalt und die Qualität ihrer Arbeit zu besprechen und zu reflektieren, am besten in einer Sitzung gut informierter und kompetenter erfahrene Leute. Sie können sich den Beirat als eine Gruppe von Vertrauten vorstellen. Der ständige Fokus in Kombination mit der extrem harten Arbeit in der ersten Phase des Unternehmertums führt manchmal zu einem Tunnelblick, der dazu führt, dass Unternehmer das große Ganze nicht mehr sehen und einfache Lösungen übersehen, die vor ihnen liegen. Grundsätzlich ist der Unternehmer bei einer Beratung durch einen Beirat an nichts gebunden. Widerspricht der Beirat einer bestimmten Entscheidung, kann der Unternehmer ungehindert seinen eigenen Weg wählen. Grundsätzlich kann sich ein Unternehmen also dafür entscheiden, einen Beirat einzurichten. Es gibt keine Entscheidungen durch einen Beirat; bestenfalls werden nur Empfehlungen formuliert. Die Einrichtung eines Beirats hat folgende Vorteile:

Anders als beim SvB überwacht ein Beirat den Vorstand nicht. Der Beirat ist in erster Linie so etwas wie ein Think Tank, in dem die wesentlichen Herausforderungen des Unternehmens diskutiert werden. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Diskussion der Strategie, der Darstellung von Möglichkeiten und der Erstellung eines soliden Plans für die Zukunft. Der Beirat muss mit ausreichender Regelmäßigkeit einberufen werden, um seine Kontinuität und die Einbindung auch der Berater zu gewährleisten. Es ist ratsam, bei der Zusammenstellung des Beirats die Art des Unternehmens zu berücksichtigen. Das bedeutet, dass Sie Personen suchen, die in der Lage sind, fundierte und spezialisierte Beiträge zu leisten, die auf die Nische, den Markt oder die Branche Ihres Unternehmens zugeschnitten sind. Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei einem Beirat nicht um eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Das bedeutet, dass ein Beirat nach eigenem Ermessen unverbindlich eingerichtet werden kann. Um den gegenseitigen Erwartungen gerecht zu werden, ist es sinnvoll, eine Regelung zu erarbeiten, die die Vereinbarungen beschreibt, die im Hinblick auf einen Beirat gelten.

Die Strukturverordnung

Auf Niederländisch nennt man das „structuurregeling“. Bei der zweistufigen Struktur handelt es sich um ein gesetzliches System, das vor rund 50 Jahren eingeführt wurde, um zu verhindern, dass Verwaltungsräte zu viel Macht erlangen, wenn die Aktionäre aufgrund der Streuung der Aktienbeteiligungen davon ausgegangen werden, dass sie dazu weniger in der Lage sind. Der Kern der Strukturregelung besteht darin, dass ein großes Unternehmen gesetzlich verpflichtet ist, eine SvB zu gründen. Die Strukturregeln können für ein Unternehmen verpflichtend anzuwenden sein, sie können aber auch freiwillig von einem Unternehmen angewendet werden. Ein Unternehmen fällt unter die Strukturregelung, wenn mehrere Größenkriterien erfüllt sind. Dies ist der Fall, wenn ein Unternehmen:

Fällt ein Unternehmen unter das Strukturregime, wird auch das Unternehmen selbst als Strukturunternehmen bezeichnet. Die Strukturregelung ist für eine Konzernholding nicht verpflichtend, wenn sie in den Niederlanden ansässig ist, die Mehrheit ihrer Mitarbeiter jedoch im Ausland arbeitet. Diese multinationalen Unternehmen können sich jedoch dafür entscheiden, die Strukturregelung freiwillig anzuwenden. Und in manchen Fällen kann es zur zwingenden Anwendung eines geschwächten Strukturregimes kommen. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, unterliegt die Gesellschaft verschiedenen Sonderpflichten gegenüber normalen Gesellschaften mit beschränkter Haftung, darunter insbesondere ein obligatorischer SvB, der den Vorstand ernennt und abberuft und dem auch bestimmte wichtige Managemententscheidungen obliegen müssen eingereicht.

Intercompany Solutions können Sie Ihre niederländische BV in nur wenigen Werktagen einrichten

Wenn Sie es ernst meinen mit der Gründung eines Unternehmens im Ausland, dann sind die Niederlande tatsächlich einer der vorteilhaftesten Orte, die Sie wählen können. Die niederländische Wirtschaft ist im Vergleich zu anderen Ländern weltweit immer noch sehr stabil und verfügt über einen florierenden Unternehmenssektor, der zahlreiche Möglichkeiten für Expansion und Innovation bietet. Unternehmer aus aller Welt werden hier mit offenen Armen empfangen, was die Branche unglaublich vielfältig macht. Wenn Sie bereits ein ausländisches Unternehmen besitzen und in die Niederlande expandieren möchten, dann ist die Dutch BV beispielsweise als Niederlassung die beste Option für Sie. Wir beraten Sie hinsichtlich der optimalen und effektivsten Art und Weise, Ihr Unternehmen in den Niederlanden zu gründen. Durch unsere langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet können wir Ihnen Ergebnisse liefern, die speziell auf Ihre Vorlieben und Situation zugeschnitten sind. Darüber hinaus können wir den gesamten Registrierungsprozess in nur wenigen Werktagen erledigen, einschließlich möglicher Zusatzleistungen wie der Eröffnung eines niederländischen Bankkontos. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden. Wir sorgen dafür, dass alle Ihre Fragen beantwortet werden. Wenn Sie ein kostenloses Angebot erhalten möchten, kontaktieren Sie uns unter Angabe Ihrer Firmendaten. Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.


[1] https://www.cbs.nl/nl-nl/onze-diensten/methoden/begrippen/besloten-vennootschap--bv--

[2] https://www.kvk.nl/starten/de-besloten-vennootschap-bv/

[3] https://www.rijksoverheid.nl/onderwerpen/ondernemingsraad/vraag-en-antwoord/wat-doet-een-ondernemingsraad-or

Ist es möglich, eine eigene Kryptowährung zu erstellen?

Seit das Bitcoin-Whitepaper im Jahr 2008 von der mysteriösen Figur Satoshi Nakamoto veröffentlicht wurde, hat Krypto die Bedeutung von „Währung“ im wahrsten Sinne des Wortes auf eine ganz neue Ebene gehoben. Bis heute kennt fast niemand die wahre Identität dieser Person. Nichtsdestotrotz revolutionierte er die Art und Weise, wie wir Geld überweisen können, da das Whitepaper zu Bitcoin eine Bewegung initiierte, die es Menschen auf der ganzen Welt ermöglicht, Geld ohne die Beteiligung einer dritten vertrauenswürdigen Partei, wie etwa einer Bank, zu überweisen. Seitdem wurden Tausende neuer Kryptowährungen von verschiedenen Personen überall auf der Welt eingeführt. Einige waren auch sehr erfolgreich, wie etwa Ethereum und sogar Dogecoin: eine Kryptowährung, die im Wesentlichen als Scherz begann. Obwohl es einige Zeit und Recherche erfordert, um die Funktionsweise von Kryptowährungen wirklich zu verstehen, ermöglicht diese neue Währungsform jedem, Produkte ohne die Einmischung Dritter zu kaufen und zu verkaufen, aber auch seine eigene Währung zu erstellen. Das ist wirklich bahnbrechend, da im Allgemeinen nur Regierungen in der Lage waren, Währungen zu schaffen und zu drucken.

Im Wesentlichen bedeutet dies, dass Sie auch eine Kryptomünze erstellen können. Durch die Erstellung eines digitalen Tokens können Sie jedes Projekt finanzieren, wenn Sie ein Initial Coin Offering (ICO) starten. Wenn Leute in Ihren Coin investieren, gewinnen Sie nicht nur Investoren, sondern Ihr Coin könnte tatsächlich zu einem gültigen Coin werden, der verwendet und gehandelt werden kann. Kryptowährungen haben in den letzten Jahren enorm an Popularität gewonnen. Da man mit einem ICO einiges an Geld einsammeln kann, entwickeln immer mehr Unternehmen und Privatpersonen ihre eigene Kryptowährung. Ist das schwierig? Nicht immer. Jeder mit etwas technischem Wissen kann selbst eine Kryptowährung erstellen. In diesem Artikel erklären wir den Prozess und geben Ihnen einen Einblick, wie Sie Ihre neue Münze am besten an einer Börse notieren können. Sie werden auch sehen, wie Intercompany Solutions kann Ihnen dabei helfen, diesen Prozess kostengünstiger, aber auch viel schneller und einfacher zu gestalten.

Was ist Krypto?

Krypto, vollständig bekannt als Kryptowährung, ist eine Währungsform, die nur digital existiert. Es existiert überhaupt nicht in irgendeiner festen Form. Wenn Sie Kryptowährungen kaufen und besitzen, speichern Sie diese in einer digitalen Geldbörse, die Sie durch eine Seed-Phrase und verschiedene Sicherheitsformen schützen können. Krypto ist ein allgemeiner Sammelbegriff zur Beschreibung verschiedener Kryptomünzen, von denen Bitcoin die mit Abstand bekannteste Kryptowährung ist. Ähnlich verhält es sich mit der traditionellen Währung, da die meisten Länder ihre eigene Währung wie den Dollar, den Yen, das Pfund und auch den Euro haben. Obwohl der Euro etwas Besonderes ist, da es sich um eine Währung handelt, die von einer Zusammenarbeit verschiedener Nationen ausgegeben wird, wie Sie wahrscheinlich bereits wissen. Auf jeden Fall gibt es, genau wie es viele traditionelle Währungen gibt, auch viele verschiedene Kryptowährungen. Alle Kryptowährungen basieren auf der Blockchain-Technologie. Die Blockchain-Technologie ist die Technik, mit der Krypto existiert, die alles im Datenverkehr kontrolliert und speichert. Wenn Sie also eine Kryptomünze an Ihren Nachbarn senden, wird diese auf mehreren Computern im Netzwerk überprüft und in der Blockchain gespeichert. Durch die Überwachung und Speicherung auf mehreren Computern im Netzwerk erhöht es die Sicherheit und Zuverlässigkeit. Einige Kryptowährungen gingen sogar noch weiter und fügten der Blockchain Technologie hinzu, wie beispielsweise Ethereum mit seinen sogenannten „Smart Contracts“. Diese Technologie ermöglicht es Menschen, Verträge zwischen Parteien zu erstellen, die keinen Dritten zur Durchsetzung oder Legitimierung des Vertrags benötigen, da sie dies alles selbst erledigt. Es handelt sich im Wesentlichen um einen geschriebenen Code, der aktiv wird, sobald ein Vertrag abgeschlossen ist. Wenn man sich mit der Blockchain-Technologie beschäftigt, kann man sehen, wie beispielsweise Banken beim Kauf oder Verkauf von Waren oder Dienstleistungen in Kryptowährung völlig übertroffen werden können. Genau das macht Krypto für „normale Menschen“ so interessant.

Aber nicht nur der freie Handel zwischen Menschen wird durch Krypto erleichtert. Krypto hat als Investition viel Potenzial. Einige Experten spekulieren sogar, dass es unser derzeitiges Geldsystem übernehmen könnte. Niemand weiß es genau und es gibt Befürworter und Gegner dieser Entwicklungen, aber es ist sicherlich der richtige Zeitpunkt, in die Welt der Krypto einzutauchen. Ein großer Unterschied zwischen Kryptowährung und „normaler“ Währung besteht darin, dass der Wert regulärer Währungen teilweise reguliert ist, während sich die Preise für Kryptowährungen aufgrund von Angebot und Nachfrage ständig ändern und schwanken. Wenn Ihr Euro beispielsweise plötzlich an Wert verliert, versucht die niederländische Zentralbank einzugreifen, um für eine Stabilisierung des Wertes zu sorgen. Das Gleiche gilt, wenn die Münze wertvoller wird.

Mit Ausnahme der Inflation bemerken Verbraucher daher nicht regelmäßig, welche Wertänderungen der Euro täglich erfährt. Den Wert einer Währung erkennt man erst dann wirklich, wenn man versucht, sie in eine andere Währung umzutauschen. Dies passiert oft, wenn Sie reisen. Wenn Sie in den Laden gehen, zahlen Sie außerdem immer den angegebenen Preis für die von Ihnen gekauften Produkte. Sie landen nicht an der Kasse und stellen fest, dass der Betrag, den Sie an der Kasse bezahlen müssen, von dem neben dem Produkt angegebenen Preis abweicht. Bei Bitcoin und allen anderen Kryptowährungen ist das anders, da der Wert jeder Kryptowährung durch Angebot und Nachfrage beeinflusst wird. Das bedeutet, dass sich Wertsteigerung und Wertminderung kontinuierlich abwechseln und durch die Käufe und Verkäufe am Markt bestimmt werden. Den Wechsel von Wertsteigerung und Wertminderung nennt man Volatilität. Wenn Sie wissen, was diese Begriffe bedeuten, können Sie die Welt der Kryptowährungen besser verstehen. Wenn Sie also in Kryptowährungen investieren oder eine eigene Münze erstellen möchten, stellen Sie sicher, dass Sie verstehen, dass deren Wert definitiv nicht im Voraus in Stein gemeißelt ist. Ein flexibler Ansatz funktioniert am besten.

Mehr zur Blockchain-Technologie

Alle Kryptowährungen sind virtuelle Vermögenswerte, die als Zahlungsmittel für Transaktionen verwendet werden, die online/digital abgewickelt werden. Wie oben erläutert, werden Kryptowährungen nicht von Banken und anderen (zentralisierten) Finanzinstituten verwaltet, was bedeutet, dass es keinen Dritten gibt, der Aufzeichnungen über die getätigten Transaktionen führt. Grundsätzlich erfassen alle zentralisierten Institutionen und Systeme Transaktionen. Diese erfassten Transaktionen werden dann mithilfe eines Hauptbuchs verwaltet. Dieses Hauptbuch ist normalerweise nur für eine sehr begrenzte Anzahl Dritter zugänglich. Bei Krypto ist das völlig anders, da das System selbst vollständig dezentralisiert ist und daher keinerlei Institutionen oder Organisationen zur Verwaltung von Transaktionen benötigt. Hier kommt die Blockchain ins Spiel: Es handelt sich eigentlich um eine Datenbank, die alle Transaktionsdaten sowie Informationen über erstellte Coins und Besitzaufzeichnungen enthält. Es handelt sich also um ein eigenständiges Hauptbuch, das durch mathematische kryptografische Funktionen gesichert ist. Der Open-Source-Teil stellt sicher, dass jede Person auf dieses Ledger zugreifen, alle Daten einsehen und auch Teil dieses Systems werden kann. Alle Transaktionen sind „verkettet“, was die Blöcke auf der Blockchain bildet. Diese werden dem Distributed Ledger fortlaufend hinzugefügt. Daher,; Es entfällt die Notwendigkeit für Dritte, Transaktionen zu kontrollieren und zu überwachen, da die Blockchain selbst dies bereits tut.

Wer kann eine neue Kryptowährung erstellen?

Im Grunde kann sich jeder dazu entschließen, eine Kryptowährung zu erstellen, egal, ob man es mit einem bestimmten Projekt sehr ernst meint oder einfach nur aus Spaß und möglichen finanziellen Gewinnen. Denken Sie daran, dass Sie eine Menge Zeit, Geld und auch andere Ressourcen investieren müssen, wenn Sie erfolgreich sein wollen, beispielsweise fortgeschrittenes technisches Wissen oder die Hilfe eines Expertenteams. Der Erstellungsprozess der Münze oder des Tokens ist eigentlich der einfache Teil, während sich die Pflege und das Wachstum der Kryptowährung oft als schwieriger erweist. Wenn Sie jemand sind, der sich einfach nur für Kryptowährungen interessiert, kann die Erstellung einer Kryptowährung ein sehr interessantes Nebenprojekt sein. Sie sind definitiv nicht der Einzige, denn jeden Monat werden zahlreiche Münzen und Token ausgegeben. Wir empfehlen Ihnen, sich zunächst umzuschauen und viele Whitepapers zu lesen, um sicherzustellen, dass Ihre Idee nicht bereits von jemand anderem umgesetzt wurde. Versuchen Sie in diesem Fall, sich etwas Neues und Spannendes einfallen zu lassen, da dies eine solide Grundlage für mögliche zukünftige Erfolge bietet. Der einfachste Weg, einen neuen Token zu erstellen, ist die Verwendung einer bereits vorhandenen Blockchain. Wenn Sie etwas völlig Neues schaffen möchten, müssen Sie Ihre eigene Blockchain mit einer nativen Kryptowährung aufbauen, was jedoch hochentwickeltes technisches Fachwissen erfordert. Die Einführung eines Tokens auf einer bestehenden Blockchain-Plattform ist jedoch bereits mit relativ geringen technischen Kenntnissen möglich. Wir werden dies später im Detail besprechen.

Der Unterschied zwischen einer Münze und einem Token

Es gibt manchmal Verwirrung hinsichtlich der Wörter „Münze“ und „Token“. Diese beiden Begriffe werden oft synonym verwendet, sind aber dennoch unterschiedlich. Eine Kryptomünze ist meist in einer bestimmten Blockchain verankert, ihr Hauptzweck besteht im Allgemeinen darin, Werte zu speichern und als Tauschmittel zu nutzen, während ein Token auf einer bereits vorhandenen Blockchain für ein dezentrales Projekt aufbaut. Token repräsentieren in der Regel bestimmte Vermögenswerte, können aber auch dem Besitzer bestimmte Funktionen bieten. Token bieten außerdem mehrere unterschiedliche Funktionen, wie z. B. Sicherheit, Governance und Nutzen. Münzen können über einen Arbeitsnachweis und einen Einsatznachweis geschürft und verdient werden. Sowohl Münzen als auch Token nutzen die Blockchain-Technologie, die manchmal auch als Distributed-Ledger-Technologie bezeichnet wird. Aber wie wir erklärt haben, werden Token auf bestehenden Blockchains aufgebaut, während Coins oft gleichzeitig mit der Erstellung einer neuen Blockchain erstellt werden. Sie sollten sich unbedingt überlegen, welche Option für Sie am besten geeignet ist, bevor Sie mit der Arbeit an Ihrem Projekt beginnen. Es kann auch hilfreich sein, sich von einem Experten beraten zu lassen, der Ihnen genauer sagen kann, welche Möglichkeit am besten zu Ihren Vorstellungen passt. Auch der Umfang Ihres bereits vorhandenen Wissens spielt eine große Rolle.

Wie hoch sind die durchschnittlichen Kosten für die Erstellung einer Kryptowährung?

Es ist sehr schwer, im Voraus zu sagen, wie viel Geld Sie investieren müssen, wenn Sie einen neuen Token oder Coin erstellen. Der Grad der Individualisierung ist ein großer Faktor. Ein standardisierter Token auf einer bereits bestehenden Blockchain wie Ethereum oder Bitcoin ist im Allgemeinen einfacher zu erstellen und daher am kostengünstigsten. Wenn Sie jedoch eine Blockchain ändern oder eine neue erstellen möchten, sollten Sie damit rechnen, dass dies viel mehr Fachwissen, Zeit und damit auch Geld erfordert. Einige Plattformen bieten ihre Dienste kostenlos an, wenn Sie einen standardisierten Token erstellen möchten. Wenn Sie jedoch eine sehr geniale Idee haben, könnte sich die Investition in die Erstellung einer eigenen Blockchain und einer nativen Kryptowährung lohnen.

Vorteile und Fallstricke bei der Erstellung Ihrer eigenen Kryptowährung

Es gibt einige Vor- und Nachteile beim Erstellen einer eigenen Kryptowährung. Da diese Technologie als recht neu gilt, verfügt nicht jeder über das richtige Wissen, um zu wissen, worauf er sich einlässt. Es unterscheidet sich stark davon, beispielsweise einen Investor um finanzielle Unterstützung zu bitten oder an einer regulären Börse zu handeln. Dennoch ist die Tatsache, dass es so neu ist, eigentlich auch eine große Chance, etwas Wertvolles und Originelles zu schaffen. Zu den Vorteilen der Erstellung einer Kryptowährung gehört die Tatsache, dass Sie die Kryptowährung auf vielfältige Weise und nahezu ohne Einschränkungen anpassen können. So können Sie etwas wirklich Einzigartiges schaffen, das Ihre Ambitionen gut widerspiegelt. Darüber hinaus bietet es Ihnen eine fantastische Gelegenheit, Ihr Wissen über Kryptowährungen und Blockchain-Technologie im Allgemeinen zu erweitern. Darüber hinaus kann Ihr Token oder Ihre Münze tatsächlich an Wert gewinnen, was Ihnen finanzielle Unabhängigkeit verschaffen kann. Einige Hürden können mangelnde technische Kenntnisse sein, die es Ihnen möglicherweise sehr schwer machen, eine neue Münze zu realisieren. Auch der Prozess selbst ist, wie bereits erwähnt, sehr zeitaufwändig und mitunter teuer. Wenn Sie möchten, dass Ihr Projekt erfolgreich ist, ist auch eine laufende Wartung erforderlich. Wenn Sie jedoch bereits ein erfolgreiches Unternehmen haben und über Geld verfügen, das Sie ausgeben können, können Sie dies verhindern, indem Sie Experten einstellen, die die ganze harte Arbeit für Sie erledigen. Stellen Sie sicher, dass Sie eine gute Planung haben und wissen, was Sie selbst tun möchten und was Sie möglicherweise auslagern können. Dadurch wird der Prozess viel einfacher und überschaubarer.

Die Grundausrüstung, die Sie benötigen

Einer der Hauptvorteile der Schaffung einer Kryptowährung ist die Tatsache, dass Sie nicht in schwere Maschinen, teure Geräte oder andere High-End-Geräte investieren müssen. Sie benötigen lediglich eine funktionierende Internetverbindung und einen Computer oder Laptop mit ausreichender Ausstattung. Dadurch erhalten Sie alles, was Sie brauchen. Wir raten Ihnen jedoch dringend davon ab, mit Ihrem Smartphone oder Tablet eine Kryptowährung zu erstellen, da dies nahezu unmöglich ist. Wenn Sie sich auf dem Gebiet der Informatik oder Technik im Allgemeinen nicht besonders gut auskennen, benötigen Sie sicherlich auch die Unterstützung eines Experten. Das bedeutet, dass Sie ein Expertenteam einstellen müssen, das Sie unterstützen kann. Wenn Sie sich auskennen, ist dies nicht notwendig und die Anfangsinvestition wird nicht sehr hoch sein. Wir werden nun die vier verschiedenen Methoden skizzieren, die Sie anwenden können, um eine Münze oder einen Token mit der Blockchain-Technologie zu erstellen.

1. Stellen Sie ein oder mehrere Expertenteams ein, um eine Kryptowährung für Sie zu erstellen

Eine der einfachsten Möglichkeiten, eine Kryptowährung zu erstellen, besteht darin, ein Expertenteam für die Blockchain-Entwicklung zu engagieren. Dies ist insbesondere dann erforderlich, wenn die Münze stark individuell gestaltet werden soll. Es gibt ganz bestimmte Unternehmen und Unternehmen, die sich auf die Entwicklung und Pflege neuer Kryptowährungen und Blockchain-Netzwerke konzentrieren, die als Blockchain-as-a-Service (BaaS)-Unternehmen bezeichnet werden. Einige dieser Unternehmen können für Sie völlig maßgeschneiderte Blockchains erstellen und entwickeln, während andere bereits über eine bestehende Blockchain-Infrastruktur verfügen, die sie für Ihr Projekt nutzen. Sie können sich auch dafür entscheiden, ein BaaS-Unternehmen mit der Erstellung eines hochgradig individuellen Tokens zu beauftragen, der auf einer vorhandenen Blockchain läuft. Wenn Sie nicht über große technische Kenntnisse verfügen oder die Arbeit einfach nur korrekt erledigen möchten, ist dies möglicherweise die beste Option für Sie, vorausgesetzt, Sie verfügen über die nötigen Mittel, um die Dienste zu bezahlen. Andernfalls empfehlen wir Ihnen, zu versuchen, Ihren eigenen Token auf einer bereits vorhandenen Blockchain zu erstellen.

2. Erstellen Sie einen neuen Token auf einer bereits vorhandenen Blockchain

Die einfachste Option, wenn Sie selbst basteln und keine anderen Leute engagieren, die Ihnen helfen, besteht darin, einen Token auf einer vorhandenen Blockchain zu erstellen. Dadurch ist es möglich, eine neue Kryptowährung zu erstellen, ohne die Blockchain zu ändern oder eine neue zu erstellen. Einige Plattformen, wie Ethereum und seine Smart Contracts, wurden tatsächlich speziell zu diesem Zweck geschaffen: um es vielen verschiedenen Entwicklern zu ermöglichen, einen Token zu erstellen, den Ethereum hostet. Dieser Token wird von der Blockchain gehostet, ist aber nicht nativ für die Blockchain, da der ETH-Coin bereits der native Coin ist. Auch wenn es relativ einfach ist, einen Token auf einer bereits bestehenden Blockchain zu erstellen, sollten Sie berücksichtigen, dass Sie ein durchschnittliches technisches Wissen benötigen. Heutzutage gibt es mehrere Apps, die den Vorgang erheblich vereinfachen. Sie können also eine davon verwenden. Wir haben einige grundlegende Schritte beschrieben, die Sie unternehmen müssen, wenn Sie Ihren eigenen Token auf einer bestehenden Blockchain erstellen.

        ich. Wählen Sie die Blockchain-Plattform aus, auf der Sie Ihr Token hosten möchten

Der erste Schritt umfasst natürlich die Auswahl der Blockchain-Plattform, die Sie zum Hosten Ihres neuen Tokens verwenden möchten. Es gibt viele Möglichkeiten, da jede Blockchain Open Source ist und daher sichtbar, nutzbar und editierbar ist. Die beliebtesten Blockchains sind die Ethereum-Plattform, die Bitcoin-Blockchain und die Binance Smart Chain. Wenn Sie beispielsweise die bestehende Blockchain von Bitcoin nutzen möchten, müssen Sie zunächst die Software der Kryptowährung herunterladen. Sobald Sie dies getan haben, erstellen Sie eine Kopie, die Sie dann selbst benennen: Dies ist der Name Ihres Tokens. Da es sich bei den Codes, wie bereits erwähnt, um Open-Source-Codes handelt, ist dies alles zulässig. Jeder kann die Software nutzen, das ist der Sinn von Kryptowährungen. Das Hauptziel, das man im Auge behalten sollte, ist, dass die neue Münze etwas Neues und möglicherweise auch Besseres bieten sollte als Bitcoin selbst. Seien Sie sich auch des sogenannten „Kryptojacking“ bewusst. Dabei infiltriert ein böswilliger Dritter Ihren Computer und versucht, Ihre Münze oder Ihren Token zu schürfen. Sie nutzen ihre Rechenleistung im Wesentlichen, um in der Vergangenheit getätigte Transaktionen rückgängig zu machen, wodurch Ihr Token wertlos wird. Lesen Sie ein wenig darüber, damit Sie wissen, wie Sie sich vor solchen Ereignissen schützen können.

Der Prozess der Erstellung eines Tokens unterscheidet sich je nach Blockchain und nativem Coin ein wenig. Wenn Sie beispielsweise die Ethereum-Blockchain zur Erstellung Ihres Tokens verwenden möchten, müssen Sie die Standardcodes im Internet finden und herunterladen. Das Besondere an der Ethereum-Blockchain sind ihre Smart Contracts, die die Art und Weise, wie wir Verträge zwischen zwei oder mehreren Parteien abwickeln und sicherstellen können, dass alle Verpflichtungen erfüllt werden, revolutioniert haben. Der Vertrag wird mit allen relevanten Bestimmungen und Bedingungen zur Blockchain hinzugefügt und automatisch ausgeführt. Dadurch entfällt grundsätzlich die Notwendigkeit Dritter wie Anwälte, Notare und sogar Richter. Außerdem können auf diese Weise Wetten abgeschlossen werden, um sicherzustellen, dass jeder seine Versprechen hält. Wenn Sie möchten und über die erforderlichen Kenntnisse verfügen, können Sie auf jeden Fall zusätzliche Funktionen zur bestehenden Blockchain hinzufügen und so Ihren eigenen Token erstellen. Bedenken Sie, dass Sie bei der Ethereum-Blockchain für jede Transaktion bezahlen. Der Wert der neuen Währung muss daher sicherlich höher sein als die Kosten pro Transaktion.

      ii. Der Erstellungsprozess des Tokens

Sobald Sie sich für die Blockchain entschieden haben, die Sie verwenden möchten, können Sie mit dem eigentlichen Erstellungsprozess des Tokens beginnen. Der Schwierigkeitsgrad hängt stark vom Grad der Anpassung ab, die Sie auf den Token anwenden möchten. Je individueller, desto mehr technisches Wissen ist erforderlich, um den Token zu realisieren. Es gibt jedoch einige Online-Apps und Tools, die Sie Schritt für Schritt durch den Prozess führen. Einige Apps ermöglichen den Vorgang sogar mit wenigen Klicks, allerdings wird dabei im Allgemeinen kein sehr eindeutiges Token erstellt. Sie können im Internet stöbern und sich die Apps und Tools ansehen, um zu sehen, ob Ihnen das helfen könnte.

    iii. Prägen Sie Ihren neuen Krypto-Token

Wenn der Token selbst erstellt wurde, ist es Zeit für den nächsten Schritt: das Prägen des Tokens. Prägen ist eigentlich ein sehr altes Konzept, das bis ins Jahr 7 zurückreichtth Jahrhundert v.Chr. Es handelte sich im Wesentlichen um eine Industrieanlage, in der Edelmetalle wie Gold, Silber und Elektrum zu echten Münzen verarbeitet wurden. Seit dieser Zeit ist das Münzprägen ein fester Bestandteil der Wirtschaftswissenschaften, denn auf diese Weise wird im wahrsten Sinne des Wortes Geld verdient. Jede moderne Gesellschaft, die über eine zentrale Autorität verfügt, die Währungen schafft, prägt (druckt) reguläres Fiat-Geld. Bei Kryptowährungen ist der Prägeprozess offensichtlich etwas anders, da Kryptowährungen weder physisch noch mit Fiat-Geld vergleichbar sind. Der Prozess selbst beinhaltet die Validierung der mit dem Token getätigten Transaktionen, die dann als neue Blöcke zur Blockchain hinzugefügt werden. Wie Sie sehen, kommen hier die zuvor erwähnten „Kryptojacker“ ins Spiel, da sie die gerade validierten Transaktionen rückgängig machen. Halten Sie am besten Ausschau nach solchen bösartigen Eingriffen, wenn Sie möchten, dass Ihr Token erfolgreich ist. Minting unterstützt auch die Validierung von Transaktionen in sogenannten Proof-of-Stake (PoS)-Blockchain-Netzwerken.

Bitte beachten Sie auch, dass Minting und Stake sich in gewisser Weise ähneln, da diese beiden Konzepte beide Blockchain-Netzwerke unterstützen. Während beim Minting jedoch die Validierung von Transaktionen, das Erstellen neuer Blöcke auf der Blockchain und das Aufzeichnen von Daten in der Kette erfolgt, handelt es sich beim Staking um den Prozess, bei dem Sie Kryptowährungen kaufen und diese für eine bestimmte Zeit an einer Börse oder in einer Wallet sperren, was wiederum der Fall ist günstig für die Sicherheit des Netzwerks. Wenn Sie eine bekannte Blockchain wie Ethereum verwenden, müssen Sie wahrscheinlich nicht in einen Anwalt oder Wirtschaftsprüfer investieren, um Ihre Token auszugeben. Bedenken Sie, dass Token im Allgemeinen von der Sicherheit profitieren, die eine etablierte Blockchain bietet, auch wenn sie weniger anpassbar sind als Münzen. Wenn Sie gerade erst mit dem Erschaffen von Kryptowährungen beginnen, ist die Erstellung eines Tokens der sicherste Weg, damit anzufangen und Erfahrungen zu sammeln. Außerdem könnte die Blockchain, auf der Sie arbeiten, einige interessante und innovative Optionen für jeden bieten, der einen Token auf dieser speziellen Blockchain erstellt. Im Allgemeinen ist es hilfreich, mit einer gut etablierten Blockchain-Plattform verbunden zu sein, da dies enorm dazu beitragen kann, den Wert und die Glaubwürdigkeit Ihres Tokens zu steigern.

3. Ändern des Codes einer vorhandenen Blockchain

Eine dritte und interessante Option besteht in der Änderung einer bestehenden Blockchain. Dies ist einfacher als die Erstellung einer völlig neuen Blockchain, aber auch schwieriger als die Verwendung einer vorhandenen Blockchain zur Erstellung eines Tokens. Was Sie im Grunde tun, ist, den Quellcode erneut zu kopieren, genau wie Sie es tun, wenn Sie einen Token auf einer vorhandenen Blockchain erstellen. Nur beginnen Sie dieses Mal damit, den Quellcode selbst zu modifizieren, um Änderungen vorzunehmen, die irgendwie für die Blockchain von Vorteil sein könnten. Wenn Sie den Quellcode ändern, können Sie anstelle eines Tokens eine Münze erstellen, die nativ für die neue Blockchain ist, die Sie gerade erstellt haben. Diese Option erfordert fortgeschrittenere technische Kenntnisse, da Sie möglicherweise einige Änderungen vornehmen müssen, wenn Sie Ihre Ziele genau erreichen möchten, sodass möglicherweise viele Anpassungen erforderlich sind. Beachten Sie, dass Sie einen Anwalt oder Blockchain-Prüfer beauftragen müssen, sobald Sie mit der Änderung des Codes und der Erstellung der Münze fertig sind. Sie müssen herausfinden, wo Sie rechtlich stehen, da dies von Land zu Land sehr unterschiedlich ist. Beispielsweise ist es in China illegal, Kryptowährungen zu schaffen. Stellen Sie sicher, dass Sie alle gesetzlichen Anforderungen erfüllen, bevor Sie mit der Prägung Ihrer Kryptowährung beginnen.

4. Erstellen Sie Ihre eigene Blockchain und native Kryptowährung

Die Erstellung einer eigenen Blockchain ist der schwierigste Weg, Krypto zu erstellen, ermöglicht aber auch das größte Maß an Anpassung und Originalität. Es ist sehr kompliziert, eine völlig neue Blockchain zu erstellen, was bedeutet, dass Sie ein sehr hohes Maß an Fachwissen und wahrscheinlich auch einen Abschluss in Programmierung und Codierung benötigen. Im Allgemeinen sind nur erstklassige Programmierer in der Lage, eine neue Blockchain zu erstellen. Versuchen Sie dies also nicht, wenn Sie unerfahren sind. Wir raten Ihnen dringend, nach einem soliden Kurs zu suchen, wenn Sie dies in Zukunft selbst tun möchten. Anschließend können Sie Ihren eigenen einzigartigen Code schreiben, um eine neue native Kryptowährung zu unterstützen. Wenn Sie eine Kryptowährung erstellen möchten, die völlig neu oder in irgendeiner Weise innovativ ist, ist dies grundsätzlich der beste Weg, dies zu tun. Sie haben die Freiheit, Ihre Münze genau so zu gestalten, wie Sie möchten, und der Vorteil ist, dass Sie keinen Token, sondern eine echte Münze haben, die einem Token etwas überlegen ist. Der Aufbau Ihrer eigenen Blockchain umfasst einige Standardschritte, die wir im Folgenden erläutern.

        ich. Auswahl eines Konsensmechanismus

Eine Blockchain verfügt über ein bestimmtes Betriebsprotokoll, das auch als Konsensmechanismus bezeichnet wird. Unter diesem Begriff versteht man alle Anreize, Ideen und Protokolle, die es einem Netzwerk von Knoten ermöglichen, sich über den Zustand einer Blockchain zu einigen. Der Konsensmechanismus bezieht sich häufig entweder auf Proof-of-Work (PoW), Proof-of-Authority (PoA) oder die zuvor erwähnten Proof-of-Stake (PoS)-Protokolle. Beachten Sie jedoch, dass es sich hierbei tatsächlich um bestimmte Komponenten von Konsensmechanismen handelt, die vor bestimmten Angriffen wie Sybil-Angriffen schützen. Die am häufigsten verwendeten Konsensmechanismen sind PoS und PoW.

      ii. Die Architektur der Blockchain

Sie müssen auch über das Design Ihrer Blockchain nachdenken. Hier können Sie all Ihre einzigartigen Ideen in die Tat umsetzen. Wie soll sich Ihre Blockchain von bereits bestehenden Blockchains unterscheiden? Was möchten Sie mit Ihrer selbst erstellten Blockchain bieten und erreichen? Welche Funktionen oder Optionen möchten Sie gestalten? Möchten Sie, dass Ihre Blockchain öffentlich oder privat ist? Erlaubnislos oder erlaubt? Sie haben die Möglichkeit, alles selbst zu gestalten, was diesen Prozess so interessant macht, wenn Sie wissen, was Sie tun, da Sie jetzt den Grund darlegen können, warum Sie eine Kryptomünze herstellen möchten. Ihre Blockchain ist im wahrsten Sinne des Wortes der Baustein Ihrer Krypto. Entwerfen Sie sie also mit Bedacht und investieren Sie viel Mühe und Nachdenken in Ihr Projekt und Whitepaper. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie Ihre Idee gut erklären können. Sie müssen in der Lage sein, einen Pitch zu machen, wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt Investoren anziehen möchten.

    iii. Audit- und Compliance-Beratung

Nachdem Sie die Blockchain selbst entworfen haben, müssen Sie einen Wirtschaftsprüfer oder Anwalt beauftragen, die von Ihnen erstellte Blockchain einschließlich des Codes zu prüfen. Die meisten unabhängigen Entwickler beauftragen einen Fachmann mit der Behebung dieses Problems, vor allem, weil ein Experte auch in der Lage ist, etwaige Fehler oder Schwachstellen zu lokalisieren, die Sie beheben können, bevor Sie mit dem Minting beginnen. Es ist außerdem sehr wichtig, dass Sie überprüfen, ob Sie alle Gesetze und Vorschriften einhalten. Ohne die Überprüfung der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften wissen Sie nicht, ob das, was Sie tun, überhaupt legal ist. Verpassen Sie diesen Schritt daher nicht, um sich zu schützen. Ein Jurist kann bestätigen, dass Ihre Kryptowährung allen nationalen und gegebenenfalls internationalen Gesetzen und Vorschriften entspricht.

    iv. Prägen Sie Ihren neuen Krypto-Token

Wie bereits im Teil über die Erstellung eines Tokens auf einer bestehenden Blockchain erläutert, ist dies der Zeitpunkt, an dem Sie bereit sind, Ihre Kryptowährung zu prägen. Sie können völlig frei entscheiden, wie viele Münzen Sie ausgeben möchten und ob Sie sie alle auf einmal prägen oder ob Sie Ihren Vorrat im Laufe der Zeit schrittweise erhöhen möchten, wenn neue Blöcke zu Ihrer Blockchain hinzugefügt werden. Wenn Sie alles bestmöglich instand halten wollen, sollten Sie sich unbedingt von einem Fachmann beraten lassen. Sie können nun mit der Notierung Ihrer Münze an einer Börse fortfahren oder einen ICO starten.

Ultraschall Intercompany Solutions kann dir helfen

Mit langjähriger Erfahrung bei der Gründung niederländischer Unternehmen, der Beratung bei ICOs und der Notierung Ihres Coins oder Tokens an einer Börse können wir Sie mit einer Vielzahl von Dienstleistungen unterstützen. Wenn Sie beispielsweise ein neues Krypto-Projekt starten möchten, können wir Ihnen bei der Listung der Krypto auf (de-)zentralen Börsen helfen. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel. Wir können Ihnen auch bei der Erstellung eines Geschäftsplans oder Whitepapers behilflich sein oder Ihnen Informationen zu den niederländischen Compliance-Vorschriften geben. Wenn Sie zusätzlich zu Ihren Krypto-Ambitionen auch ein niederländisches Unternehmen gründen möchten, können wir den gesamten Registrierungsprozess in nur wenigen Werktagen erledigen. Wenn Sie offene Fragen haben oder ein individuelles Angebot wünschen, können Sie sich gerne an uns wenden.

Wenn sie über die Möglichkeit nachdenken, Unternehmer zu werden, entscheiden sich die meisten (zukünftigen) Unternehmer in der Regel dafür, ihr Unternehmen in ihrem Heimatland anzumelden. Der Grund dafür ist oft, dass dies die praktischste Option ist, die nicht zu viel Aufwand und Papierkram mit sich bringt. Wenn Sie in einem anderen Land ein Unternehmen gründen, müssen Sie automatisch auch die (Steuer-)Gesetze und Vorschriften dieses Landes einhalten. Wenn Sie sich entscheiden, ein Unternehmen in einem anderen Land als Ihrem Heimatland zu gründen, sind daher ein wenig rechtliche und finanzielle Recherchen erforderlich. Dennoch ist es für viele ausländische Unternehmer immer noch eine sehr lukrative Entscheidung, international zu expandieren. Zunächst einmal profitieren Sie von allen Einrichtungen und Vorschriften, die ein bestimmtes Land zu bieten hat. In diesem Artikel erklären wir, warum die Gründung eines niederländischen Unternehmens oft eine sehr gute Idee ist, was Sie bei der Gründung eines Unternehmens im Ausland beachten müssen und fassen außerdem viele Vorteile zusammen, die die Niederlande ausländischen Investoren und Unternehmern zu bieten haben . Wenn Sie bereits von der Möglichkeit, ein niederländisches Unternehmen zu gründen, begeistert sind, dann Intercompany Solutions kann Ihnen während des gesamten Anmeldevorgangs behilflich sein.

Die Niederlande sind wirtschaftlich ein sehr wettbewerbsintensives Land

Mehr als die meisten Länder der Welt bieten die Niederlande ein sehr freundliches und wettbewerbsorientiertes Geschäftsklima, das Sie als Unternehmer an Ihre Grenzen bringen wird. Geschäfte zu machen unterscheidet sich wesentlich von der Arbeit als Angestellter, da Sie allein für alle Ihre täglichen Geschäftsaktivitäten verantwortlich sind. Das bedeutet, dass Sie bei allem, was Sie unternehmen, einen fokussierten und disziplinierten Ansatz benötigen. Nach Angaben des niederländischen Zentralamts für Statistik (CBS) sind etwa 13 % aller niederländischen Bürger selbstständig. Das entspricht etwa einer Million Niederländern, die ein Unternehmen besitzen. Neben niederländischen Staatsbürgern haben sich auch viele Ausländer für die Gründung eines niederländischen Unternehmens entschieden, neben vielen bekannten multinationalen Unternehmen, die ebenfalls mindestens eine Niederlassung in den Niederlanden haben, was die Gesamtzahl niederländischer Unternehmen noch größer macht. Das bedeutet, dass Sie im Land einen gesunden Wettbewerb sowie zahlreiche Möglichkeiten zur Vernetzung mit anderen Unternehmern vorfinden. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Veranstaltungen und Incentives, an denen Sie teilnehmen können, um das Wachstum Ihres Unternehmens noch weiter voranzutreiben. Sie müssen jedoch berücksichtigen, dass der Wettbewerb auch hart sein kann. Eine gute Portion Ehrgeiz und Wettbewerbsfähigkeit werden Ihnen auf Ihrem Weg sicherlich weiterhelfen.

Die Niederländer lieben Innovation und Verbesserung

Eine der auffälligsten Eigenschaften der Niederländer ist ihr unstillbarer Appetit auf ständige Verbesserung, Innovation und Neuerfindung. Man muss sich nur die Art und Weise ansehen, wie die Niederländer mit Wasserkrisen umgehen, um zu sehen, wie unglaublich vielseitig ihre Herangehensweise an verschiedene Problemkomplexe ist. Das ist in fast jedem Markt oder in jeder Nische spürbar, in die die Niederländer vordringen: Sie streben in jeder Hinsicht immer nach neuen Möglichkeiten, um alte Probleme zu lösen. Wenn Sie jemand sind, der gerne Dinge besser macht als bisher, dann bieten Ihnen die Niederlande viel Raum für Innovationen. Es gibt viele Geschäftsmöglichkeiten in fortschrittlichen Nischen wie saubere Energie, Bioindustrie, Pharmazie, Technologie, IT und Logistik. Darüber hinaus wird vielen Online-Unternehmern das hektische Klima gefallen, da in aufeinanderfolgenden Zeiträumen neue Technologien erfunden werden. Sie finden auch viele Fachleute in ihren Fachgebieten, die Ihnen dabei helfen können, Ihr Unternehmen auf ein höheres Niveau zu bringen. Wenn Sie auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern sind, dann bieten Ihnen die Niederlande insgesamt auch ein breites Spektrum an Fachwissen und Erfahrung. Wir werden später in diesem Artikel auf die mehrsprachige und gut ausgebildete Belegschaft eingehen. Innovative Ideen und fortschrittliche Lösungen sind in den Niederlanden immer willkommen!

Viele verschiedene Nischen, in denen man agieren kann

Wie wir oben bereits kurz besprochen haben, können Sie eine Vielzahl von Nischen wählen, um in den Niederlanden ein Unternehmen zu gründen. Logistik ist bis heute ein sehr beliebter Markt, vor allem aufgrund der guten Erreichbarkeit des Landes. Von jedem Ort in den Niederlanden aus können Sie innerhalb von maximal 2 Stunden einen Flughafen oder Hafen erreichen, was die Niederlande zu einem perfekten Land für Webshops, Dropshipping-Unternehmen und allgemeine Logistikunternehmen macht. Wenn Sie nach Online-Geschäftsmöglichkeiten suchen, dann unterstützt das Land auch viele Startups in dieser Hinsicht. Auch Experten und Spezialisten aus allen Bereichen sind willkommen, insbesondere wenn Sie in der Lage sind, neue Lösungen zu implementieren, die bestehende Prozesse effizienter und kostengünstiger machen. Der neue Weg, Geschäfte zu machen, ist der Weg, der alte Wege und Strukturen verbessert. In den meisten Nischen sind bereits so viele Unternehmen tätig, dass man sich in der Regel nur dann von der Masse abhebt, wenn man etwas Innovatives oder völlig Neues zu bieten hat. Wenn Sie es lieben, alte Vorgehensweisen in fruchtbare und effiziente neue Verfahren umzuwandeln. Dann sind die Niederlande definitiv der richtige Ort, um Ihr Unternehmen zu gründen.

Auch das Pharmageschäft wächst kontinuierlich. Wenn Sie also über einen Abschluss in dieser Richtung verfügen, finden Sie in den Niederlanden zahlreiche Möglichkeiten. Einer der am schnellsten wachsenden Sektoren ist der Agrarsektor und der Lebensmittelsektor. In den Niederlanden gibt es viele Landwirte, die im Grunde immer auf der Suche nach Möglichkeiten sind, ihre Art des Pflanzenanbaus und der Viehhaltung zu verbessern. Im letzten Jahrzehnt wurde der Bioindustrie viel Aufmerksamkeit gewidmet, insbesondere einigen der schrecklichen Bedingungen, unter denen Tiere gehalten werden. Daher versucht die Regierung, die Art und Weise, wie Nutztiere gehalten und behandelt werden, zu ändern. Wenn Sie diesbezüglich Erfahrungen oder Ideen haben, könnten Sie tatsächlich auf globaler Ebene eine große Wirkung erzielen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass ein sehr großer Prozentsatz aller von niederländischen Landwirten stammenden Pflanzen und Lebensmittel in die ganze Welt exportiert wird. Darüber hinaus tun Sie auch der Natur einen Gefallen, indem Sie dafür sorgen, dass die Bioindustrie tierfreundlicher wird. Da die Niederlande für ihre Import- und Exportaktivitäten bekannt sind, finden Sie hier natürlich auch viele Geschäftsmöglichkeiten in dieser Richtung. Wenn Sie ehrgeizig und motiviert sind, gibt es fast nichts, was Sie in diesem erstaunlichen Land nicht erreichen können.

Eine der besten Infrastrukturen der Welt

Ein ganz besonderer Vorteil der Niederlande ist ihre solide Infrastruktur. Dies gilt nicht nur für die physische Infrastruktur, sondern auch für die digitale Variante. Holland ist relativ klein, aber bekannt für die fantastische Qualität der Straßen und Autobahnen. Was nicht wirklich verwunderlich ist, denn die Kfz-Steuer, die Niederländer in den Niederlanden zahlen, ist eine der höchsten der Welt. Wenn Sie jedoch ein Unternehmen besitzen, das viele Sendungen transportieren muss, werden Sie feststellen, dass solche Aktivitäten hier sehr gut funktionieren. Auch die Autobahnanbindungen sind ausreichend, sodass Sie das Land in maximal 2 Stunden verlassen können. Auch die digitale Infrastruktur gehört zu den besten der Welt, insbesondere jetzt, wo fast im ganzen Land Glasfaser verlegt wird. Die Niederlande haben außerdem im ganzen Land 5G-Türme aufgestellt, um, wo immer möglich, einen Hochgeschwindigkeits-Internetzugang zu ermöglichen. Wenn Sie Büro- und Hauspersonal einstellen müssen, können Sie zumindest sicher sein, dass alles rund um die Konnektivität sehr gut erledigt ist.

Gute und stabile Steuersätze

Ein sehr wichtiger Faktor, den die meisten (angehenden) Unternehmer bei der Entscheidung über den Standort ihres Unternehmens berücksichtigen, sind natürlich die aktuellen Steuersätze. Denn so erhalten Sie einen groben Überblick darüber, wie viel Geld Sie nach der Gewinnbesteuerung tatsächlich behalten und ausgeben können. Die Niederlande sind seit Jahrzehnten für ihr sehr stabiles Wirtschafts- und Finanzklima bekannt, das sowohl für Existenzgründer als auch für bereits bestehende Unternehmen und multinationale Konzerne viele interessante Vorteile bietet. Wenn Sie zu Beginn ein kleines Einzelunternehmen gründen, können Sie von mehreren interessanten Steuerabzügen profitieren. Sobald Sie in einem bestimmten Zeitraum eine größere Summe verdienen, empfehlen wir Ihnen immer, Ihr Einzelunternehmen in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umzuwandeln. Auf Niederländisch heißt dies a Besloten Vennootschap (BV). Dies liegt daran, dass die Vorteile einer niederländischen BV ab einer bestimmten Gewinnhöhe die Vorteile eines Einzelunternehmens übersteigen. Derzeit ist die Körperschaftsteuersätze sind wie folgt:

Steuerpflichtiger BetragSteuersatz
< 200,000 €19%
> 200,000 €25,8%

Diese Tarife ändern sich manchmal ein wenig, aber der Unterschied ist nie sehr spürbar. Wenn Sie die niederländischen Steuersätze mit denen einiger Nachbarländer wie Belgien und Deutschland vergleichen, werden Sie feststellen, dass die Steuersätze recht bescheiden und angemessen sind. Wenn Sie mehr über die aktuellen Steuersätze und deren Bedeutung für Ihr Unternehmen erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an uns Intercompany Solutions um mehr zu erfahren.

Ein mehrsprachiger und gut ausgebildeter Pool an Arbeitskräften und Freiberuflern

Wir haben bereits kurz darauf hingewiesen, dass die meisten Niederländer über eine hohe Bildung und in den meisten Fällen auch zweisprachig verfügen. Wenn Sie ein Unternehmen gründen, das auch Mitarbeiter einstellt, ist diese kleine Tatsache für Sie als Unternehmer von größter Bedeutung. Die Einstellung von Mitarbeitern erfordert ein gewisses Maß an Vertrauen, da Sie einen Teil der täglichen Geschäftsaktivitäten an völlig fremde Personen auslagern. Wenn Sie also wissen, dass ein potenzieller Mitarbeiter zumindest qualifiziert und sachkundig ist, erhalten Sie mehr Sicherheit. Nach einigen aktuellen Zahlen des Niederländischen Jugendinstituts (NJI) gehen mehr Teenager zu HAVO oder VWO und weniger zu VMBO. In den Niederlanden ist die weiterführende Schule in mehrere Stufen eingeteilt, die von der niedrigsten zur höchsten wie folgt reichen:

Mit Diplomen der letzten drei genannten Stufen. Sie sind automatisch zum Studium berechtigt. In einigen Fällen können Sie auch mit einem HAVO-Abschluss an die Universität gehen, indem Sie einen zusätzlichen Test absolvieren, der auf den spezifischen Abschluss abzielt, den Sie machen möchten. Im Jahr 2020/2021 werden 45 % der Studierenden im dritten Jahr in HAVO oder VWO sein. 22.5 % der Schüler im dritten Jahr der Sekundarstufe absolvieren einen VWO-Kurs, und fast 23 Prozent befinden sich im dritten Jahr des HAVO. Zehn Jahre zuvor waren es 21.7 % bzw. 20.7 %. Der Anteil der Drittklässler im berufsvorbereitenden Sekundarbereich sank von 52 Prozent im Jahr 2010 auf über 48.7 Prozent im Jahr 2020.[1] Natürlich werden nicht immer für alle Jobs Mitarbeiter mit Universitätsabschluss benötigt. Für einen Verwaltungsassistenten ist beispielsweise ein praktischer Ausbildungsabschluss ausreichend. Dies ist auch bei der Gehaltsbetrachtung für Sie rentabler, denn je höher die Ausbildung, desto höher der Monatslohn.

Dies beweist jedoch, dass mehr als 50 % aller niederländischen Jugendlichen Anspruch auf einen Universitätsstudiengang und einen Universitätsabschluss haben und diese in den meisten Fällen auch erwerben. Heutzutage werden viele Abschlüsse in zwei Sprachen unterrichtet, wobei die zweite Sprache meist Englisch ist. Die Niederländer sind tatsächlich die am besten englischsprachigen Bürger der Welt, wobei Englisch nicht ihre Muttersprache ist. Nur Menschen aus englischsprachigen Ländern beherrschen die Sprache besser. Das ist eine ziemliche Leistung! Wenn Sie also beispielsweise auf der Suche nach Kundendienstmitarbeitern oder Account Managern sind, finden Sie hier eine Vielzahl hervorragender und qualifizierter Kandidaten. Ein weiterer Pluspunkt: Da Holland ein so dicht besiedeltes Land ist, wohnen die meisten Menschen in der Nähe Ihres Büros und müssen nicht weit reisen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Mitarbeiter immer pünktlich zur Arbeit kommen.

Die Niederlande sind ein Mitgliedsstaat der Europäischen Union

Einer der wichtigsten Vorteile einer Geschäftstätigkeit in den Niederlanden ist die Tatsache, dass das Land Mitglied der Europäischen Union ist. Dies gewährleistet freie Handelsmöglichkeiten im Europäischen Binnenmarkt. Wenn Sie planen, ein Unternehmen in den Bereichen Import, Export und/oder Logistik zu gründen, bietet Ihnen dies viele Vorteile. Für Waren oder Dienstleistungen aus einem anderen EU-Mitgliedsstaat müssen Sie beispielsweise keine Mehrwertsteuer zahlen. Auch gegenüber Unternehmen aus anderen EU-Mitgliedstaaten müssen Sie keine Mehrwertsteuer berechnen. Zudem mangelt es an Zollverfahren, da die gesamte EU als offen für den freien Handel gilt. Dies gilt neben Waren und Dienstleistungen auch für Personal. Auch hier gilt: Wenn Sie in der Logistikbranche tätig sind, sparen Sie enorm viel Zeit, da Sie sich nie wieder mit dem Ausfüllen unzähliger Zollformulare herumschlagen müssen. Wenn Sie derzeit ein Unternehmen besitzen, das innerhalb der EU tätig ist, aber kein physisches Büro in der EU haben, empfehlen wir Ihnen dringend, dies in Betracht zu ziehen. Dadurch werden Ihre täglichen Geschäftsaktivitäten wesentlich reibungsloser und einfacher. Intercompany Solutions kann Ihnen bei der Einrichtung eines neuen Büros oder einer Niederlassung in den Niederlanden behilflich sein. Dies ermöglicht Ihnen den direkten Handel mit der EU.

Ihr niederländisches Unternehmen kann in nur wenigen Werktagen gegründet werden!

Wie Sie sehen, bietet die Gründung eines Unternehmens in den Niederlanden für jedes erdenkliche Unternehmen eine Vielzahl interessanter Vorteile und Möglichkeiten. Es spielt keine Rolle, ob Sie ein bereits etablierter Unternehmer sind oder sich gerade in der Startup-Phase befinden: Die Niederlande bieten Chancen für jeden, der Ambitionen und Tatendrang hat. Wenn Sie bereits eine allgemeine Vorstellung von dem Unternehmen haben, das Sie gründen möchten, dann Intercompany Solutions kann den gesamten Vorgang in nur wenigen Werktagen für Sie organisieren. Wir können auch sofort zusätzliche Aufgaben für Sie erledigen, wie zum Beispiel die Einrichtung eines niederländischen Bankkontos und die Suche nach einem geeigneten Standort für Ihre Büros. Wenn Sie noch keine klare Vorstellung davon haben, welches Unternehmen Sie gründen möchten, Sie aber an der Gründung eines niederländischen Unternehmens interessiert sind, können wir Ihnen ebenfalls helfen. Wir unterstützen Sie zum Beispiel bei der Suche nach einer Richtung, in der Sie sich wohlfühlen. Wir können Ihnen auch mehr über bestimmte Nischen erzählen, die derzeit gut laufen, was bedeutet, dass es Geschäftsmöglichkeiten in bestimmte Richtungen gibt. Wenn Sie uns ein wenig über Ihr Fachwissen und Ihre Ambitionen erzählen, können wir gemeinsam mit Ihnen etwas finden, das perfekt zu Ihren Vorlieben passt. Bei allen Fragen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden. Wir stellen sicher, dass Sie alle Antworten erhalten, die Sie benötigen, um ein potenziell erfolgreiches niederländisches Unternehmen zu eröffnen, das von Anfang an florieren wird.


[1] https://www.nji.nl/cijfers/onderwijsprestaties

Wenn Sie ein niederländisches Unternehmen gründen, profitieren Sie häufig von einigen Startup-Vergünstigungen und -Optionen. In den ersten fünf Jahren Ihres Bestehens können Sie sich beispielsweise dreimal für den sogenannten „Starterabzug“ entscheiden. Das bedeutet, dass Sie einen Rabatt auf Ihre jährliche Steuererklärung erhalten. Dies ist nur ein Beispiel für mögliche finanzielle Vorteile, die die Niederlande Gründern bieten, um Menschen für die Gründung eines Unternehmens zu begeistern. Eine weitere Option ist das verlängerte erste Geschäftsjahr, das ebenfalls speziell für Existenzgründer geschaffen wurde. Das bedeutet, dass Sie im ersten Jahr Ihrer Geschäftstätigkeit keinen Jahresabschluss erstellen und keine entsprechenden Erklärungen gegenüber dem Finanzamt abgeben müssen. Stattdessen können Sie dies auch ein Jahr später tun. In diesem Artikel erläutern wir einige Vor- und Nachteile des verlängerten ersten Geschäftsjahres und erleichtern Ihnen so die Entscheidung, ob dies eine praktikable Option ist, die Ihrem Startup hilft.

Was genau ist ein verlängertes erstes Geschäftsjahr?

Ein verlängertes Geschäftsjahr ist das erste Geschäftsjahr, das über den nächsten Hinterlegungstag des Jahresabschlusses hinaus verlängert werden kann. Dies geschieht auf der Grundlage der Satzung, die Sie bei der Gründung der Gesellschaft aufstellen. Der Hauptgrund für die Verlängerung des ersten Geschäftsjahres ist, wenn Sie Ihr Unternehmen später oder mitten im Jahr gründen, beispielsweise im August. Jedes Geschäftsjahr dauert vom 1st Januar bis zum 31st Dezember. Wenn Sie also im August ein Unternehmen gründen, bleiben Ihnen bis zum Jahresende nur noch maximal 5 Monate. Das würde bedeuten, dass Sie Ihren Jahresabschluss bereits nach einem Zeitraum von 4 bis 5 Monaten erstellen müssten, was oft zu wenig ist, um festzustellen, ob es Ihrem Unternehmen gut geht. Somit können Sie einen Antrag auf Verlängerung des ersten Geschäftsjahres stellen. Dies bedeutet, dass Ihr erstes Geschäftsjahr um 12 Monate verlängert wird. Dadurch können Sie mit der Einreichung des Jahresabschlusses für einen Zeitraum von 17 Monaten bis zum nächsten Geschäftsjahr warten.

Der Jahresabschluss und das Geschäftsjahr

Es ist wahrscheinlich am besten, wenn wir einige der von uns verwendeten Terminologie ausführlicher erläutern, da nicht jeder mit Buchhaltungs- und Steuerangelegenheiten niederländischer Unternehmen vertraut ist. Vor allem, wenn Sie ein ausländischer Unternehmer sind, da Sie die niederländischen Gesetze nicht so gut kennen wie niederländische Einwohner. Das Geschäftsjahr ist grundsätzlich der Zeitraum, in dem die vollständige Rechnungslegung des Unternehmens geführt wird. In diesem Zeitraum müssen Sie den Jahresabschluss Ihres Unternehmens erstellen, um den niederländischen Steuerbehörden Ihre Finanzdaten vorzulegen. Der Jahresabschluss enthält die Bilanz, die die Situation des Unternehmens zu diesem Zeitpunkt widerspiegelt.

Darüber hinaus ist die Jahresabschluss enthalten eine Gewinn- und Verlustrechnung mit einem Überblick über den gesamten Jahresumsatz und die jährlichen Kosten Ihres Unternehmens. Schließlich muss der Jahresabschluss unter anderem eine Erläuterung der in Ihrem Unternehmen beschäftigten Personen enthalten. Es muss auch angegeben werden, wie die Bilanz erstellt wird. Wie umfangreich diese Erläuterung sein sollte, hängt von der Größe des Unternehmens ab. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Ihren Jahresabschluss erstellen sollten, können Sie sich jederzeit an uns wenden Intercompany Solutions für ausführliche Informationen. Wir können Sie auch beim gesamten Prozess Ihrer jährlichen Steuererklärung unterstützen, damit Sie sich auf wichtige Dinge konzentrieren können, beispielsweise auf Ihre täglichen Geschäftsaktivitäten.

Weitere Details zum Geschäftsjahr

Ein Geschäftsjahr ist der Zeitraum, über den der Finanzbericht erstellt wird. Dieser Bericht besteht aus der Erstellung des Jahresabschlusses, dem Jahresbericht und der Einreichung der Steuererklärungen. Das Geschäftsjahr dauert in der Regel 12 Monate und verläuft in den meisten Fällen parallel zum Kalenderjahr. Jedes Kalenderjahr beginnt am 1st Januar und endet am 31st Dezember eines jeden Jahres. Dies gilt für die meisten Unternehmen als der klarste Zeitrahmen. Wenn Sie sich entscheiden, vom Kalenderjahr abzuweichen, wird das Jahr als „gebrochenes Geschäftsjahr“ bezeichnet. Aus diesem Grund entscheiden sich Unternehmer auch dafür, das erste Geschäftsjahr zu verlängern, da ein unterbrochenes Geschäftsjahr manchmal sehr kurz ist.

Wenn Sie wissen, dass ein Geschäftsjahr kürzer oder länger als ein reguläres Kalenderjahr dauern wird, müssen Sie bei den Steuerbehörden einen Antrag stellen, um dies zu regeln. Informationen darüber, wann das Geschäftsjahr endet, finden Sie im Allgemeinen in der Satzung Ihres Unternehmens. Wenn Sie die Länge des Geschäftsjahres in irgendeiner Weise anpassen möchten, müssen Sie berücksichtigen, dass auch die Satzung geändert werden muss. Beachten Sie auch, dass es nicht zulässig ist, ein Geschäftsjahr nur mit dem Ziel zu ändern, in einer bestimmten Situation einen Steuervorteil zu erlangen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie immer einen stichhaltigen Grund haben, das reguläre Geschäftsjahr zu ändern. Ein verlängertes erstes Geschäftsjahr ist für eine niederländische BV, aber auch für eine Personengesellschaft und ein Einzelunternehmen möglich.

Unterscheidet sich das Geschäftsjahr von einem regulären Kalenderjahr?

Für fast alle Unternehmen ist es ratsam, das Kalenderjahr als Geschäftsjahr beizubehalten, für einige Organisationen ist es jedoch bequemer, sprichwörtlich zu einem abweichenden Zeitpunkt „die Bücher zu schließen“. Wenn Sie beispielsweise ein Unternehmen leiten, das Waren und Dienstleistungen für Schulen und Universitäten bereitstellt. Ein Schuljahr unterscheidet sich von einem regulären Kalenderjahr, da die Schulen jedes Jahr im August oder September beginnen und im Juni oder Juli enden. Wenn die Schulen wieder neu starten, werden oft neue Vorstände gewählt und Veränderungen in Institutionen und Unternehmen vorgenommen. Der Vorstand ist für die ordnungsgemäße Erstellung eines Jahresberichts verantwortlich, damit der neue Vorstand belesen und über die Finanzen informiert sein kann. Daher kann es für Unternehmen, die stark in das Schulsystem eingebunden sind, vorteilhafter sein, wenn das Geschäftsjahr parallel zum Schuljahr verläuft.

Ein kaputtes Geschäftsjahr

Wie wir oben bereits kurz besprochen haben, ist ein abgebrochenes Geschäftsjahr ein Jahr, das weniger als 12 Monate umfasst. Dies liegt daran, dass ein Unternehmen jederzeit im Laufe eines Kalenderjahres gegründet werden kann. Ist dies geschehen, spricht man von einem gebrochenen Geschäftsjahr. Das Geschäftsjahr beginnt dann mit der Gründung und läuft bis zum 31. Dezember desselben Jahres. Wenn Sie das erste Geschäftsjahr verlängern möchten, erfolgt die Verlängerung immer um einen Zeitraum von 12 aufeinanderfolgenden Monaten. Das Jahr wird also genau ein Jahr länger sein als üblich. Die Höhe der zusätzlichen Zeit hängt vom Datum Ihrer Unternehmensgründung ab. Dies kann ein einziger Tag sein (wenn Sie Ihr Unternehmen am 30th Dezember), aber auch fast ein ganzes Jahr, beispielsweise als Sie Ihr Unternehmen Ende Januar desselben Jahres gegründet haben. In solchen Fällen dauert Ihr erstes Geschäftsjahr in Wirklichkeit fast zwei ganze Jahre.

Wann kann eine Verlängerung des ersten Geschäftsjahres beantragt werden?

Im Allgemeinen beantragen Sie eine Verlängerung des ersten Geschäftsjahres, wenn ein Geschäftsjahr unterbrochen ist. Wir haben dieses Phänomen bereits oben ausführlich erläutert. Der Hauptzweck eines verlängerten Geschäftsjahres besteht darin, dass Unternehmen, die erst seit wenigen Monaten bestehen, bereits Jahresabschlüsse erstellen und Erklärungen abgeben müssen. Das Geschäftsjahr für diese Unternehmen mit verlängertem ersten Geschäftsjahr läuft dann bis zum 31st Dezember des darauffolgenden Jahres. Sie können ein verlängertes Geschäftsjahr ganz einfach über die Website der niederländischen Steuerbehörden beantragen. Für eine Verschiebung dieses ersten Geschäftsjahres bestehen so gut wie keine Voraussetzungen. Wenn du möchtest, Intercompany Solutions kann Ihnen auch bei der Verlängerung Ihres ersten Geschäftsjahres behilflich sein, kontaktieren Sie uns einfach für weitere Informationen und Unterstützung.

Welche Vor- und Nachteile hat ein verlängertes erstes Geschäftsjahr?

Ein wesentlicher Vorteil eines verlängerten ersten Geschäftsjahres besteht darin, dass Sie sich in den ersten Phasen Ihrer Unternehmensgründung viel Arbeit ersparen. Tatsächlich nimmt die Erstellung eines Jahresabschlusses viel Zeit in Anspruch, die Sie, wenn Sie sich noch in der Startphase Ihres Unternehmens befinden, durchaus woanders einplanen können. Sie sparen nicht nur Zeit, sondern auch Geld, da Sie Ihre Verwaltung nicht im gesamten ersten Jahr Ihrer Geschäftstätigkeit auslagern müssen. Dies spart erhebliche Kosten für die Verwaltung und die Erstellung und Prüfung des Jahresabschlusses durch einen Buchhalter. Auch die Körperschaftsteuersätze im Folgejahr können ein Grund sein, sich für ein verlängertes Geschäftsjahr zu entscheiden. In den letzten Jahren schwankte die Körperschaftssteuer in den Niederlanden stark. Je nachdem, wann Ihr Geschäftsjahr endet, kann das bedeuten, dass Sie Geld sparen, weil Sie weniger Steuern zahlen müssen. Es gibt auch bestimmte Tarifstufen mit Grenzen, aber in der Praxis werden Sie diese Grenzen in den ersten Monaten Ihrer Firmengründung nicht erreichen. Daher kann es sich für Sie lohnen, sich bei der Gründung Ihres Unternehmens in der zweiten Jahreshälfte für ein verlängertes erstes Geschäftsjahr zu entscheiden.

Ein wesentlicher Nachteil hängt direkt mit dem bereits erwähnten Vorteil möglicherweise niedrigerer Steuersätze bei einer Verlängerung des Geschäftsjahres zusammen. Wenn die Steuersätze sinken können, können sie zwangsläufig auch steigen. Ein Nachteil eines verlängerten ersten Geschäftsjahres ist also die Ungewissheit über die mögliche Höhe des (Körperschafts-)Einkommensteuersatzes, der zu zahlen ist. Kommt es im Folgejahr zu einer Steuererhöhung, müssen Sie nicht nur den in diesem Jahr erwirtschafteten Gewinn mehr versteuern, sondern auch den Gewinn aus dem Vorjahr, da dieser im selben Jahr „verbucht“ wird. Wenn Sie über ein längeres Geschäftsjahr und somit mehrere Jahre hinweg Körperschaftsteuer zahlen müssen, kann es sein, dass sich der Satz zwischenzeitlich geändert hat. Bei einer Erhöhung zahlen Sie den erhöhten Satz. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass man mit der Erstellung der jährlichen Steuererklärung länger warten muss und dadurch weniger Einblick in die eigenen Finanzdaten hat. Der Erfolg eines Unternehmens lässt sich am Gewinn im ersten Jahr messen. Wenn Sie das erste Geschäftsjahr verlängern, müssen Sie einfach etwas länger warten, bis Sie den Bericht erstellen.

Welche Arten von Unternehmen können eine Verlängerung des ersten Geschäftsjahres beantragen?

In den Niederlanden stehen viele verschiedene juristische Personen zur Auswahl, von denen jede in manchen Fällen ihre eigenen Vor- und Nachteile hat. Unserer Erfahrung nach entscheiden sich bei weitem die meisten Unternehmer für eine niederländische BV, die einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung gleichkommt. Manche Menschen entscheiden sich aber auch für ein Einzelunternehmen oder eine Personengesellschaft. Jede Art von niederländischem Unternehmen hat mit einem Geschäftsjahr zu tun. Allerdings können Sie einen erweiterten Erstantrag nur dann stellen, wenn Sie entweder eine niederländische BV, eine offene Handelsgesellschaft oder ein Einzelunternehmen gegründet haben. Bei den anderen Rechtsformen besteht kein Anspruch auf ein verlängertes erstes Geschäftsjahr.

Intercompany Solutions kann Sie bei der Entscheidung für ein verlängertes erstes Geschäftsjahr unterstützen

Für viele Existenzgründer kann ein verlängertes Geschäftsjahr von Vorteil sein. Wenn Sie Ihr niederländisches Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte gründen und davon ausgehen, dass Sie mit Ihren angesammelten Gewinnen künftig unter der Steuerspanne von 19 % bleiben werden, empfehlen wir Ihnen, sich für ein verlängertes Geschäftsjahr zu entscheiden. Dies wird Ihnen das erste Jahr erheblich erleichtern, auch weil Sie Ihre steuerlichen Verpflichtungen um eine Weile verlängern. Wir empfehlen Ihnen außerdem, in eine solide Buchhaltungssoftware zu investieren, die die Daten für Sie und Ihr Unternehmen automatisch erfasst. Darüber hinaus haben Sie bereits vor der eigentlichen Abgabe der jährlichen Steuererklärung Einblick in Ihre Daten und erhalten so die Möglichkeit, Einblick in den Erfolg Ihres Unternehmens zu gewinnen.

Wenn Sie ein verlängertes Geschäftsjahr in die Verwaltung einbeziehen möchten, können Sie dies gut über eine solche Buchhaltungssoftware tun. Sind Sie unsicher oder haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie gerne einen unserer Berater oder nutzen Sie zur Kontaktaufnahme das Kontaktformular auf der Website Intercompany Solutions. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten und Ihnen klare und effiziente Lösungen für Ihre Fragen zu bieten. Selbstverständlich können wir Ihnen auch einiges an Arbeit abnehmen, sodass Sie sich leichter auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Im Jahr 2020 haben die Niederlande den 4. Platz erreichtth Platz im neuesten Ranking des Weltwirtschaftsforums der wettbewerbsfähigsten Volkswirtschaften der Welt. Angesichts der relativ kleinen Fläche, die die Niederlande auf der Weltkarte einnehmen, ist das eine beachtliche Leistung. Dennoch sind die Niederländer sehr geschickt darin, solide internationale Beziehungen aufzubauen und aufrechtzuerhalten, und tun dies seit Jahrhunderten erfolgreich. Das Geschäft in den Niederlanden boomt, das können Sie deutlich anhand der positiven Erfahrungen einer Vielzahl ausländischer Investoren und Unternehmer beweisen. Aufgrund des wettbewerbsorientierten und innovativen Geschäftsklimas im Land erwirtschaftet ein sehr großer Teil der niederländischen Startups tatsächlich innerhalb weniger Jahre hohe Gewinne. In diesem Artikel werden wir ausführlicher erläutern, was das globale Wettbewerbsfähigkeitsranking bedeutet, und außerdem einige der größten Vorteile und Errungenschaften der Niederlande für Geschäftsinhaber skizzieren.

Der globale Wettbewerbsfähigkeitsindex

Der globale Wettbewerbsfähigkeitsindex ist ein jährlicher Bericht, der vom Weltwirtschaftsforum erstellt wird. Dieser Bericht misst, analysiert und identifiziert bestimmte Faktoren, die nachweislich zu relativ hohen Wirtschaftswachstumsraten in jedem Land beitragen. Dies geschieht über einen Zeitraum von etwa 5 Jahren, es wird also über die Jahre hinweg gemessen. Auf der Website können Sie auf eine Weltkarte zugreifen, die den aktuellen Zustand aller Länder der Welt in Kombination mit dem Index der Wettbewerbsfähigkeit anzeigt. Der Bericht selbst wird jährlich veröffentlicht. Bitte beachten Sie jedoch, dass es während der Pandemie keine Berichte gab. Der Bericht 2020 ist somit der aktuellste Index. Der Index wird seit 2004 erstellt und ist damit einer der weltweit führenden Berichte, wenn es um die Wettbewerbsfähigkeit eines bestimmten Landes in einem bestimmten Jahr geht. Wenn Sie darüber nachdenken, ein Unternehmen im Ausland zu gründen, empfehlen wir Ihnen diesen Bericht, damit Sie eine fundierte Entscheidung über die beste Geschäftsbasis für Ihr zukünftiges Unternehmen treffen können.

Bevor der globale Wettbewerbsfähigkeitsbericht des WEF erstellt wurde, wurde die Wettbewerbsfähigkeit mithilfe makroökonomischer und mikroökonomischer Ränge bewertet, basierend auf dem Growth Development Index von Jeffrey Sachs bzw. dem Business Competitiveness Index von Michael Porter. Der globale Wettbewerbsfähigkeitsindex des WEF schafft es, die makroökonomischen und mikroökonomischen Aspekte der Wettbewerbsfähigkeit in einem neuen einzigen Index zu integrieren. Der Index bewertet unter anderem die Fähigkeit von Ländern, ihren Bürgern ein hohes Maß an Wohlstand zu bieten. Dies basiert auch auf der Produktivität eines Landes bei der Nutzung der verfügbaren Ressourcen. Der Fokus liegt daher auch auf der Nachhaltigkeit in der nahen Zukunft und der Erreichbarkeit aktueller nationaler und internationaler Ziele.

Die niederländische Platzierung im Index

Die Niederlande belegen im aktuellen Index einen fantastischen vierten Platz und übertreffen beispielsweise Deutschland, die Schweiz, Japan, Schweden und das Vereinigte Königreich. Dies macht die Niederlande zu einer der wettbewerbsfähigsten Volkswirtschaften der Welt und zu einem idealen Ausgangspunkt für jedes Geschäftsvorhaben. Der Index bildet die Wettbewerbsfähigkeitslandschaft von insgesamt 141 Volkswirtschaften über ein komplexes Verfahren unter Verwendung von i03-Indikatoren ab. Diese Indikatoren werden dann in 12 Themen unterteilt, die eine Vielzahl von Themen abdecken, wie z. B. die Infrastruktur eines Landes, seine makroökonomische Stabilität, die Qualität von IT und IKT, die allgemeine Gesundheit, das Fachwissen und die Erfahrung der Arbeitskräfte und seine allgemeine wirtschaftliche Stabilität. In dem Bericht heißt es außerdem, dass „die eigene Leistung des Landes in allen Säulen konstant stark ist und es in den Top 10 von sechs von ihnen erscheint“. Einige der Faktoren, bei denen die Niederlande eine Führungsposition einnehmen, sind ihre makroökonomische Stabilität, ihre allgemeine Gesundheit und natürlich ihre hochwertige Infrastruktur. Die Autoren des Berichts geben außerdem an, dass das Innovationsökosystem ebenfalls gut entwickelt sei.

Vorteile, die die Niederlande potenziellen Geschäftsinhabern bieten

Wie bereits oben erwähnt, verfügt Holland über eine erstaunliche Infrastruktur, sowohl physisch als auch digital. Die Straßen sind weltweit von bester Qualität und gut gepflegt. Sie können jeden Teil des Landes in etwa zwei Stunden erreichen und so Waren sehr schnell ins Ausland versenden. Die Infrastruktur ist außerdem gut an den Hafen von Rotterdam und den Flughafen Schiphol neben Amsterdam angebunden. Die digitale Infrastruktur ist eine der schnellsten der Welt mit der höchsten Abdeckung pro Haushalt, die bei rund 98 % liegt. Darüber hinaus gibt es im Land einen sehr lebendigen und lebendigen Unternehmermarkt, da viele ausländische multinationale Unternehmen bereits beschlossen haben, ihren Hauptsitz hierher zu verlegen oder sich in Form einer Zweigniederlassung niederzulassen. Dabei handelt es sich um große Unternehmen wie Panasonic, Google und Discovery. Aber nicht nur Großkonzerne florieren hier; Es gibt auch viele kleine Unternehmen, denen es sehr gut geht. Das Steuerklima in den Niederlanden ist im Vergleich zu einigen anderen Ländern sehr stabil und mäßig niedrig. Wenn Sie eine niederländische BV gründen, können Sie von der niedrigen Körperschaftssteuer profitieren. Dies erleichtert auch die Auszahlung von Dividenden.

Viele Ausländer geben an, dass sie sich in den Niederlanden auch in Großstädten sehr sicher fühlen. Es herrscht eine sehr geschäftige Atmosphäre und es gibt viel zu tun, während die Städte auch zahlreiche Coworking-Spaces für Gründer und bereits bestehende Unternehmer bieten. Dadurch fällt es Ihnen leichter, potenzielle neue Geschäftspartner und/oder Kunden kennenzulernen. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass die Niederländer äußerst innovativ sind und immer nach Möglichkeiten suchen, aktuelle Prozesse besser, schneller und effizienter zu gestalten. Sie sind zum Beispiel absolute Genies, wenn es um Wasser geht. Andere Länder bitten die Niederländer oft um Unterstützung, wenn neue Staudämme gebaut oder Maßnahmen gegen Überschwemmungen ergriffen werden müssen. Wenn Sie trendige Nischen und technologische Entwicklungen mögen, bieten die Niederlande ein sehr positives und zukunftsorientiertes Umfeld, in dem Sie erfolgreich sein können.

Ultraschall Intercompany Solutions kann Ihrem niederländischen Unternehmen helfen, zu wachsen und zu expandieren

Sind Sie begeistert davon, ein niederländisches Unternehmen zu gründen? Die Gründung eines Unternehmens in den Niederlanden ist überhaupt nicht kompliziert, wenn Sie genau wissen, welche Dokumente und (möglicherweise) Genehmigungen Sie benötigen. Die niederländische Regierung bietet eine umfangreiche Liste von Visa und Genehmigungen an, die für die Geschäftsabwicklung aus dem Ausland erforderlich sind. In jedem Fall sind Sie bei uns an der richtigen Adresse, wenn es um Themen wie:

Die Gründung eines Unternehmens in den Niederlanden kann in nur wenigen Werktagen erfolgen. Detaillierte Informationen zur Firmengründung finden Sie auf unserer Website. Bei Fragen können Sie sich jederzeit gerne an unser Team wenden. Gerne bieten wir Ihnen die Unterstützung und Beratung an, die Sie benötigen, oder erstellen Ihnen ein klares Angebot.

Quellen

https://www.imd.org/contentassets/6333be1d9a884a90ba7e6f3103ed0bea/wcy2020_overall_competitiveness_rankings_2020.pdf

https://www.weforum.org/reports/the-global-competitiveness-report-2020

Ein sehr lebendiger Sektor in den Niederlanden ist die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, die tatsächlich die größte Industrie des Landes ist. Im Jahr 2021 waren mehr als 6000 Unternehmen in der Lebensmittel-, Getränke- und Tabakindustrie tätig. Der Gesamtumsatz belief sich im selben Jahr auf rund 77.1 Milliarden Euro. Auch der Anteil der Unternehmen der Lebensmittel-, Getränke- und Tabakindustrie, die einen Umsatzanstieg verzeichnen, steigt: Im ersten Quartal 2020 verzeichneten 52 % der Unternehmen einen Umsatzanstieg, im Vergleich zu 46 % im gleichen Quartal 2019.[1] Dies bedeutet, dass die Lebensmittel- und Getränkeindustrie als sehr lukrativer Sektor angesehen werden kann, in den man entweder investieren oder ein Unternehmen gründen kann. Darüber hinaus ist es ein sehr vielseitiger Sektor mit einer enormen Menge an unterschiedlichen Möglichkeiten. Sie können sich dafür entscheiden, auf der Logistikseite zu bleiben und Güter zu transportieren, beispielsweise gekühlte Spezialgüter. Sie können sich auch dafür entscheiden, stärker auf der Verbraucherseite zu agieren, z. B. ein Restaurant zu eröffnen, ein Geschäft zu besitzen oder als Franchise-Unternehmen zu agieren. Alternativ können Sie Waren herstellen, was Sie von einigen erfahrenen Niederländern lernen können, die dies seit Jahrzehnten tun.

Auf jeden Fall: Dieser Sektor bietet viele Möglichkeiten und Expansionsmöglichkeiten. Aufgrund der sich ständig ändernden Methoden zur Herstellung von Nahrungsmitteln und Rohstoffen handelt es sich zudem um einen sehr dynamischen und innovativen Sektor. Wenn beispielsweise ein neues Verfahren erfunden wird, um Gemüse effizienter anzubauen, sind die Niederländer immer die Ersten, die es umsetzen. Aufgrund der Verflechtung von Innovation und Produktion innerhalb dieser Branche werden diese neuen Methoden häufig auch im Land selbst erfunden. Wenn Sie über Fachkenntnisse in einem dieser Bereiche verfügen, bietet Ihnen dieser Sektor auf jeden Fall zahlreiche Wachstums- und Expansionsmöglichkeiten. In diesem Artikel werden wir die Grundlagen dieser Branche erläutern. Außerdem zeigen wir Ihnen einige aktuelle Trends, die im Umlauf sind, und wie Sie diese zu Ihrem Vorteil nutzen können. Egal, ob Sie bereits in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie tätig sind oder ein niederländisches Unternehmen in der Branche gründen möchten: Es gibt immer Raum für neue Ideen und Unternehmer.

Die aktuelle Marktsituation der Branche

Die Niederlande sind für ihre sehr moderne und wettbewerbsfähige Lebensmittelindustrie bekannt. Darüber hinaus ist das Land einer der weltweit größten Produzenten von Produkten des täglichen Bedarfs wie Obst und Gemüse, Fleisch, Käse, Milchprodukten und einer Vielzahl von Milchprodukten, Wurstwaren, Stärkederivaten und Luxusprodukten wie Schokolade und Bier. Die Niederlande sind tatsächlich der zweitgrößte Agrarexporteur der Welt, was angesichts der sehr geringen Größe des Landes erstaunlich ist. Das sind rund 94.5 Milliarden Euro. Etwa ein Viertel dieser Summe wird reexportiert. Das ist keine Kleinigkeit! Ein sehr großer Teil der in den Niederlanden produzierten Lebensmittel und Getränke wird daher in verschiedene Länder exportiert. Es ist keine wirkliche Überraschung, dass die Niederländer so viel exportieren können. Wenn man sich zum Beispiel anschaut, wie sie gelernt haben, Gemüse und Obst in Gewächshäusern in Massenproduktion anzubauen, erkennt man den enormen Ehrgeiz, der mit ihrem Erfolg in diesen Bereichen einhergeht. Wenn Sie sich für die Überschneidung von Produktion und Innovation begeistern, werden Sie feststellen, dass Holland in dieser Hinsicht ein perfekter Standort für jedes innovative Unternehmen ist. Die Niederländer sind immer auf der Suche nach neuen Wegen zur Perfektionierung von Prozessen und Verfahren, und das ist in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie nicht anders.

Preisdruck und wie er sich auf Landwirte auswirkt

In den letzten Jahrzehnten standen Discount-Supermärkte in einem harten Wettbewerb mit bereits etablierten großen Namen wie Ahold-Delhaize (Albert Heijn), einem der größten Einzelhändler der Welt. Tatsächlich ist das Unternehmen auch in den USA sehr bekannt. Dennoch steigt auch in den Niederlanden der Marktanteil bestimmter Discounter-Supermärkte. Dies führt zu einem ständigen Wettbewerb in allen Supermärkten, da Marken wie Ahold auch mit hochwertigen A-Marken und Rabattaktionen einspringen müssen, um überhaupt konkurrieren zu können. Der Gesamtumsatz im niederländischen Supermarkt beläuft sich auf etwa 45 Milliarden pro Jahr. Die Tatsache, dass die Supermärkte weiterhin an den Preisen herumspielen, führt zu einer eher instabilen Situation für niederländische Landwirte und Pflanzenproduzenten. Sie müssen Lebensmittel auf innovative und effizientere Weise anbauen, um mit ihren Produkten Gewinne erzielen zu können. Nichtsdestotrotz sind die Niederländer ziemlich entschlossen, wenn es darum geht, Hindernisse zu überwinden, und das ist es, was sie ständig tun.

Zu weiteren potenziellen Problemen in der Lebensmittelindustrie gehört die Verpflichtung, allen Kunden stets die Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten, die unter internationalen Rechtsvorschriften wie EC1935/2004 fällt. Strenge Hygieneanforderungen und gesetzliche Vorschriften machen die Lebensmittelindustrie zu einer ständigen Herausforderung, was zwangsläufig bedeutet, dass Sie bei Ihrer Tätigkeit in dieser Branche stets über die neuesten Gesetze und Vorschriften auf dem Laufenden bleiben müssen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie mit Hochrisikokomponenten handeln. Wenn Sie erfolgreich sein und etwas bewegen wollen, ist es wichtig, Ihre Arbeit so weit wie möglich zu vereinfachen und die Prozesse so klar wie möglich zu gestalten. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Materialien und Maschinen auswählen, die Sie auf Branchenkriterien basieren können. Stellen Sie außerdem sicher, dass alle Mitarbeiter über eine ausreichende Ausbildung verfügen und über die erforderlichen Diplome verfügen, um ihre Aufgaben ausführen zu können.

Rechtliche Bedingungen für den Export und Import von Produkten, die für den menschlichen Verzehr geeignet sind, innerhalb der EU

Neben Gesetzen und Vorschriften, die Ihnen vorschreiben, wie Sie Lebensmittel richtig und rechtmäßig herstellen und zubereiten, müssen Sie auch berücksichtigen, dass es strenge Vorschriften für den Transport von Lebensmitteln, Getränken und anderen Produkten gibt, die für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Generell gilt: Wenn ein Produkt in einem der EU-Mitgliedstaaten hergestellt wurde und sich derzeit noch im freien Verkehr in der EU befindet, kann es auch in den Niederlanden verkauft werden. Die Meldepflicht für importierte Waren liegt beim niederländischen Importeur, also bei Ihnen, wenn Sie Lebensmittel und Getränke importieren. Dies gilt auch für jede Form der Verpackung. Bitte beachten Sie jedoch, dass für Waren, die der niederländischen Verbrauchsteuer unterliegen, besondere Regeln gelten. Dazu gehören Waren wie alkoholische Getränke, Tabak, aber auch „normalere“ Produkte wie Obst- und Gemüsesäfte, Limonade und Mineralwasser. Aufgrund ihrer Beschaffenheit gelten für die Ein- und Ausfuhr solcher Waren bestimmte besondere Geschäftsbedingungen. Weitere Informationen zur Verbrauchsteuer finden Sie in diesem Artikel.

Trends und Entwicklungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Von Handelsmarkenprodukten über die fleischverarbeitende Industrie und von Molkereien bis hin zu Großbäckereien: Die Lebensmittelindustrie ist vielfältig und besteht aus den unterschiedlichsten Lebensmittelproduzenten. Die Entwicklungen in der Lebensmittelindustrie schreiten rasant voran. Das Verbraucherverhalten verändert sich, was zwangsläufig Folgen für die Produktion und den Vertrieb von Lebensmitteln und Getränken hat. Gleichzeitig muss die Kette nachhaltiger werden und die Innovation darf nie stillstehen. Außerdem ist diese Branche eine der einflussreichsten Branchen, wenn es um ihren Kundenstamm geht. Das ist ziemlich logisch, da der Mensch einfach keine Lebensmittel oder Getränke zu sich nimmt, die er nicht mag. Darüber hinaus ist die Branche stark temporären Trends und Hypes ausgesetzt. Zu den Beispielen gehört die erschreckende Beliebtheit von Produkten wie Frozen Yogurt (FroYo), Coffee-to-go, Fast-Food-Trends, Churros und Pokébowls: Sie erinnern sich wahrscheinlich noch an eine Phase, in der buchstäblich jeder diese Produkte auf der Straße konsumierte.

Das bedeutet, dass Sie in dieser Branche sehr flexibel sein müssen, da sich diese Trends und Hypes oft sehr schnell ändern. Einer der bemerkenswertesten Trends derzeit ist die Tatsache, dass einige Verbraucher zunehmend nach One-Stop-Shops suchen, während andere Verbraucher tatsächlich mehr an der Herkunft von Lebensmitteln interessiert sind und daher nach Originalprodukten und bestimmten Märkten suchen, in denen sie einkaufen können Bei der letztgenannten Gruppe erfreuen sich vor allem lokale Produkte fairer Herkunft großer Beliebtheit, während sich die erstgenannte Gruppe lediglich die Existenz von Geschäften wünscht, in denen sie alles kaufen kann, was ihnen einfällt. Es ist eine Art Tauziehen zwischen Praktikabilität und Nachhaltigkeit.

Es spricht für sich, dass es eine Herausforderung sein kann, diese beiden Zielgruppen gleichzeitig zu bedienen. Aber das ist jetzt die Realität. Wenn Sie also in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie tätig sind, müssen Sie bei der Arbeit denken und kreativ mit Ihren Ideen umgehen. Es ist notwendig, sich über Wasser zu halten, insbesondere da die Pandemie und die Lockdowns diesen Sektor so hart getroffen haben. Wenn Sie sich von der Masse abheben und Endprodukte direkt den Verbrauchern anbieten möchten, benötigen Sie ein flexibles Geschäftsmodell, das unterschiedliche Bedürfnisse gleichzeitig berücksichtigt. In der Praxis verschwimmen die Grenzen zwischen verschiedenen Nischen in dieser Branche, sodass sich sogenannte Fusionsunternehmen etablieren können, die mehrere Nischen in einer Dienstleistung vereinen. Im Wesentlichen tun Supermärkte dies bereits. Bedenken Sie jedoch, dass es nahezu unmöglich ist, einen neuen Supermarkt oder eine neue Supermarktkette zu eröffnen, da mehrere große Unternehmen diesen speziellen Sektor bereits monopolisiert haben. Dennoch könnten Sie wahrscheinlich immer noch einen originellen Concept Store gründen, wenn Sie interessante Produkte von guter Qualität zu einem vernünftigen Preis anbieten. Unser Rat wäre, sich über die diesbezüglichen Möglichkeiten zu informieren, aber darauf zu achten, dass Sie über genügend praktische Kenntnisse und Fachkenntnisse verfügen, um ein solches Unternehmen führen zu können.

Bio- und nachhaltige Produkte

Wie bereits erwähnt, sucht eine wachsende Zahl von Verbrauchern aktiv nach Produkten, die den Planeten weniger belasten und außerdem ohne Pestizide, genetische Veränderungen und andere Formen von Schadstoffen angebaut oder hergestellt werden. Viele Studien haben mittlerweile gezeigt, dass viele unserer Lebensmittel stark verunreinigt sind, was auch schwerwiegende Risiken und Folgen für unsere allgemeine Gesundheit mit sich bringt. Daher haben viele Unternehmen in Bio-Produkte investiert oder bestehende Produkte durch Bio-Varianten ersetzt. Auch Nachhaltigkeit wird heutzutage groß geschrieben. Immer mehr Produkte werden von nachhaltigen Farmen oder Zielorten versandt, die oft auch als Fairtrade gelten. Vor allem Supermarktketten bieten ein kontinuierlich breites Sortiment an und prägen so durch gezielte Qualitätsförderung das Bewusstsein der Verbraucher. Neben Nachhaltigkeit und Tierschutz spielen auch der Geschmack und die Herkunft des Produkts eine wichtige Rolle. Dies führt dazu, dass der Verbraucher bereit ist, höherwertige Produkte zu kaufen, sofern das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und er zudem Vertrauen in die Herkunft des Produkts hat.

Produkte so nah wie möglich an der Quelle kaufen

Ein weiterer großer Trend besteht darin, so viel wie möglich vor Ort einzukaufen, um den COXNUMX-Fußabdruck zu minimieren. Einige Produkte werden aus Ländern auf der anderen Seite des Planeten verschickt, was die Reise langwierig und teuer macht, insbesondere wenn man bedenkt, wie viele fossile Brennstoffe für den Versand dieser Produkte verwendet werden. Daher versuchen viele Verbraucher aktiv, möglichst viele lokale Lebensmittel zu kaufen. Dies hilft auch den Bauern vor Ort, ihre Waren zu fairen Preisen zu verkaufen. Dadurch wird den Verbrauchern ein gewisses Maß an Lieferung und Qualität garantiert. Die Corona-Krise scheint diesen Bedarf noch verstärkt zu haben, da viele nationale und internationale Logistikströme unterbrochen wurden. Sowohl Einzelhändler als auch die Industrie gehen von einer „Just-in-Time“-Bestandsverwaltung zu einer „Just-in-Case“-Bestandsverwaltung über. Oder besser gesagt, sie werden mehr Lagerbestände halten, um die Lieferung sicherzustellen, anstatt die Rohstoffe genau dann zu liefern, wenn Sie sie benötigen. Das macht den Kauf regionaler Produkte und Lebensmittel noch attraktiver, da man sich als Verbraucher sicherer fühlt, wenn man einen Bauernhof tatsächlich besuchen und den Bestand selbst überprüfen kann. Auch viele niederländische Supermärkte haben diesen Trend aufgegriffen und bieten nun zusätzlich zu ihrem Gesamtsortiment lokale Produkte an.

Nachhaltigkeit wird immer wichtiger

Neben der Nachhaltigkeit von Produkten in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie gewinnt auch der Begriff selbst zunehmend an Bedeutung. Natürlich hat auch die aktuelle Klimadebatte viel Öl ins Feuer geworfen. Nachhaltigkeit ist sowohl für Verbraucher als auch für Unternehmer wichtig, aber nicht jeder weiß eigentlich genug darüber, was Nachhaltigkeit wirklich bedeutet. Generell kann man sagen, dass einige Verbraucher sich des Fußabdrucks ihrer Lebensmittel durchaus bewusst sind. Dies umfasst die Auswirkungen auf die Umwelt, aber auch die Auswirkungen auf die eigene Gesundheit. Daher stellen Verbraucher heute höhere Ansprüche an die Art und Weise, wie Lebensmittel produziert und versendet werden. Radikale Transparenz hinsichtlich der Nachhaltigkeit jedes Produkts wird zur Norm. Wir sehen, dass Unternehmer, Landwirte und Produzenten darauf reagieren, indem sie spezifische „Gütezeichen“ wie den Eco-Score und das Fairtrade-Logo einführen. Ziel dieser Marken und Logos ist es, den Verbrauchern einen besseren Einblick in die Auswirkungen der Produktion bestimmter Lebensmittelprodukte auf das Klima und die Umwelt insgesamt zu geben.

In diesem Rahmen können Sie fünf spezifische Faktoren unterscheiden, die Sie als Unternehmer berücksichtigen sollten, insbesondere wenn Sie in die Lebensmittel- und Getränkeindustrie einsteigen möchten.

  1. Sie sollten sich aktiv darum bemühen, die Auswirkungen Ihrer Produkte auf das Klima und die (Lebens-)Umwelt zu reduzieren. Um dies tun zu können, sollten Sie sich Fragen stellen wie: Welche Auswirkungen kann die Herstellung meines Produkts auf das Klima, die Natur und die unmittelbare Umwelt haben? Es versteht sich von selbst, dass es nicht als positiv angesehen wird, wenn Sie beispielsweise Giftmüll in einen Teich neben Ihrem Unternehmen entsorgen, da der Giftmüll eindeutig negative Auswirkungen auf die Umwelt hat.
  2. Ziel ist es, jede Art von Verpackung, die Sie verwenden, nachhaltiger zu gestalten. Sie können sich für recycelten Kunststoff oder andere Materialien entscheiden, die weniger negative Auswirkungen auf die Umwelt haben. Oder streben Sie nach Kunststoff, der beim Kauf des Produkts per Pfand zurückgegeben werden kann.
  3. Auch die Verbesserung des Tierschutzes ist ein heißes Thema. Heutzutage wird der oft grausamen und unmenschlichen Art und Weise, wie Tiere in der Bioindustrie gehalten werden, mehr Aufmerksamkeit geschenkt, und das aus gutem Grund. Wenn Sie selbst Tiere züchten, dann achten Sie darauf, dass diese genügend Auslauf haben, am besten auch draußen. Tiere brauchen Sonnenschein, genau wie Menschen. Versorgen Sie sie mit gesunder Nahrung, im Gegensatz zu GVO-verseuchtem Futter und Futter voller Hormone. Wenn Sie tierische Produkte importieren oder weiterverkaufen, stellen Sie zumindest sicher, dass Sie wissen, wie das Tier gezüchtet, gefüttert, transportiert und geschlachtet wurde. Dadurch erhalten Sie Einblick in die Lebensbedingungen des Tieres. Eine ziemlich große Anzahl von Verbrauchern ist in Bezug auf dieses Thema sehr aufmerksam, vor allem Verbraucher, die viel Geld zum Ausgeben haben. Daher ist es sinnvoll, sich über das Wohlergehen der Tiere zu informieren, auch weil sie ein menschenwürdiges Leben verdienen.
  4. Streben Sie ausschließlich nach gesunden oder zumindest möglichst gesunden Produkten. Immer mehr Verbraucher achten auf ihre Ernährung und versuchen, Lebensmittel zu sich zu nehmen, die zu einem gesunden Lebensstil passen, beispielsweise mehrmals pro Woche ins Fitnessstudio zu gehen. Heutzutage wird auch viel mehr auf ungesunde Zusatzstoffe in Lebensmitteln geachtet, sodass es kontraintuitiv wäre, Lebensmittel mit vielen ungesunden Substanzen herzustellen. Der Durchschnittsverbraucher von heute wird es einfach nicht mehr kaufen.
  5. Versuchen Sie, dramatisch zu rReduzieren Sie jegliche Lebensmittelverschwendung. Viele Lebensmittel werden in der Kette weggeworfen und verschwendet, sowohl vom Verbraucher als auch von der Industrie, dem Einzelhandel und dem Gastgewerbe. Um dies zu reduzieren, können Sie sich für eine Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen entscheiden, beispielsweise mit „Too good to go“ und anderen Unternehmen, die dafür sorgen, dass Lebensmittel nicht in der Tonne landen.

Wenn Sie diese Leitlinien ernst nehmen, stehen die Chancen sehr gut, dass sich Ihr Unternehmen als nachhaltig präsentieren kann. Dies wird Ihre Erfolgschancen in der aktuellen Lebensmittel- und Getränkeindustrie enorm erhöhen.

Die Lieferung von Lebensmitteln nach Hause erfreut sich immer größerer Beliebtheit

Früher galt es als normal, immer dann in den Laden zu gehen, wenn man etwas brauchte. Seit der Digitalisierung unserer Welt ist die Lieferung nach Hause zur Alternative zum Einkaufen geworden. Anfangs betraf dies ausschließlich Produkte wie Haushaltsgeräte und Non-Food-Artikel, doch im Laufe der Jahre wurde es einfacher, Lebensmittel bequem vom Sofa aus zu bestellen. Heutzutage können Sie online Essen bei Restaurants, speziellen Essenslieferdiensten, Essensboxen und natürlich auch Ihren normalen Lebensmitteln bestellen. Die Kette digitalisiert sich und Daten machen diese Entwicklungen möglich. Die Zukunft könnte in der Personalisierung der Angebote für den Verbraucher liegen, etwa in maßgeschneiderten Lebensmitteln. Dennoch gehen die meisten Menschen auch immer noch gerne zum Abendessen aus, sodass nicht abzusehen ist, dass der normale Einkaufsweg so schnell aufhören wird.

Die Lebensmittelversorgungskette verändert und entwickelt sich weiter

Wie wir bereits in einem früheren Absatz erklärt haben: Die Art und Weise, wie Menschen heutzutage konsumieren, hat sich im Gegensatz zu beispielsweise vor drei Jahrzehnten dramatisch verändert. Die Digitalisierung unserer Gesellschaft hat nahezu unbegrenzte Möglichkeiten eröffnet und einen Standardkonsumenten geschaffen, der viel anspruchsvoller und sachkundiger ist als je zuvor. Bei jedem Unternehmen muss das Produkt auf die Zielgruppe zugeschnitten sein, um erfolgreich und beliebt zu sein. Daher basieren die Geschäftsformel und das Produktsortiment auf den Vorlieben der Zielgruppe. Dies bedeutet, dass Unternehmen heutzutage sehr flexibel sein müssen, um beliebt zu bleiben, wenn man bedenkt, dass Verbraucher ihre Meinung häufig ändern und außerdem ständig die neuesten und besten Produkte wünschen. Dies hat dazu geführt, dass Hersteller ihre Produkte häufiger differenzieren und die Rezeptur an die Zielgruppe anpassen müssen. Dabei kann es sich um alles Mögliche handeln, zum Beispiel um eine Änderung des Geschmacks oder der Zutaten, eine andere Verpackung, Frische, ob das Produkt zubereitet werden muss oder so gegessen werden kann, und so weiter. Dies zeigt sich auch bei Supermarktketten, die in der gesamten Lebensmittelkette eine marktbeherrschende Stellung einnehmen. Gleichzeitig sorgt das Wachstum des Online-Handels und des Konsums außer Haus für mehr Wettbewerb, sodass selbst große Supermärkte nach Möglichkeiten suchen, sich zu differenzieren, was wiederum Chancen für die Branche bietet. Wenn Sie in der Lebensmittelbranche auffallen wollen, achten Sie darauf, dass Sie sich etwas Originelles und Praktisches einfallen lassen.

Eigenmarken und A-Marken wachsen rasant

Als Reaktion auf Discount-Supermärkte wie Lidl und Aldi haben Supermärkte wie Jumbo und Albert Heijn stark in günstigere Eigenmarken investiert, um mit Ersteren konkurrieren zu können. Heutzutage hat nicht jeder das Geld, um ausschließlich für A-Marken auszugeben, was es erforderlich macht, dass Supermärkte eine große Produktvielfalt anbieten, auch was den Verkaufspreis angeht. Im Gegenteil, auch A-Marken und teurere Labels erfreuen sich enormer Beliebtheit, vor allem bei der Mittelschicht, die heute mehr denn je verlangt. Daher lagern Hersteller von A-Marken ihre Produkte zunehmend an spezialisierte (Private-Label-)Produzenten aus, um sich selbst auf Produktinnovation und Markenentwicklung konzentrieren zu können. Wenn Sie ein neues Produkt in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie auf den Markt bringen möchten, beispielsweise ein Restaurant, ein Lebensmittelprodukt oder ein Getränk, stellen Sie sicher, dass Sie das Produkt auf die richtige Zielgruppe zuschneiden. Marketing kann wahre Wunder bewirken, wenn Sie die anspruchsvollste Zielgruppe der Branche ansprechen. Diese Zielgruppe kann Ihr Produkt jedoch beispielsweise mithilfe von Influencern sofort zum Erfolg führen. Aufgrund des zunehmenden Individualismus von Unternehmern in der Lebensmittel- und Getränkebranche ist es heute tatsächlich einfacher denn je, ein interessantes Produkt auf den Markt zu bringen und großen Erfolg zu erzielen.

Innovation und Technologie in der Lebensmittelindustrie

In dieser Branche gibt es viele mögliche Investoren, die Sie unterstützen können, von Banken über Crowdfunding-Initiativen bis hin zu sogenannten Angel-Investoren. Dies liegt daran, dass die Branche sehr experimentell und anfällig für Veränderungen ist und sich daher hervorragend für ständige Innovationen eignet. Sie können die kontinuierliche Innovation in mehreren Bereichen erkennen:

Neben Produktion und Vertrieb sehen wir auch, dass die Smart Industry auf dem Vormarsch ist. Smart Industry ist die Sammlung einer Vielzahl technischer Innovationen und der Digitalisierung. Denken Sie an Robotisierung, mobiles Internet, Cloud Computing, Internet der Dinge, 3D-Druck und Daten. Diese Innovation führt zur Entstehung intelligenter Fabriken, in denen Maschinen und Roboter miteinander kommunizieren, Fehler selbst erkennen und beheben. Diese Entwicklungen haben Auswirkungen auf jedes Unternehmen der Lebensmittelbranche. Der allgemeine Konsens besteht darin, dass es wichtig ist, dass Lebensmittel mit Respekt für Menschen, Tiere, die Natur und für den Landwirt auf wirtschaftlich sinnvolle Weise produziert werden. Roboter können den Prozess tatsächlich viel sauberer, effizienter und sicherer machen. Deshalb ist es auch so wichtig, als Unternehmer in der Lebensmittelkette verschiedene nachhaltige und innovative Konzepte zu entwickeln. Sie fragen sich, wo Ihre Chancen liegen? Kontaktieren Sie gerne unser Team, um über Ihre Möglichkeiten zu sprechen.

Trends, die sich eher negativ auf die Branche auswirken

Neben den oben erwähnten positiven und neutralen Trends gibt es auch einige Trends, die als Rückschläge angesehen werden könnten. Dies ist jedoch völlig normal, da die Geschäftswelt ständigen Veränderungen, zusätzlichen Gesetzen und Gesetzen, wirtschaftlichen Schwankungen, politischen Veränderungen und internationalen Ereignissen ausgesetzt ist. In der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist das nicht anders. Insbesondere die letzten Jahre brachten einschneidende Veränderungen, sowohl national als auch international. Nachfolgend finden Sie zwei Beispiele für Trends, die sich negativ auf die Lebensmittel- und Getränkeindustrie ausgewirkt haben.

Die Branche hat mit zunehmend kritischen Verbrauchern zu kämpfen

Die Weltbevölkerung ist stetig gewachsen, wodurch auch der Wohlstand gestiegen ist. Logischerweise bedeutet dies auch, dass die Nachfrage nach Nahrungsmitteln steigt. Da die Niederländer viele Lebensmittel exportieren, wird dies in den nächsten Jahren zu einem Anstieg des internationalen Exports führen. Der niederländische Markt hingegen bleibt einigermaßen stabil. Dies kann durchaus mit einem zunehmend kritischen Verbraucher in Verbindung gebracht werden, wie wir in diesem Artikel bereits mehrfach besprochen haben. In schlechten Zeiten sind die Menschen froh, wenn überhaupt etwas zu essen auf dem Tisch steht, während wir uns in wohlhabenderen Zeiten erlauben können, dekadent zu werden. Und genau das ist in den letzten etwa sechs Jahrzehnten passiert. Die Menschen essen nicht mehr nur, um zu essen, sondern sie essen, was sie lieben. Dennoch verlangen Verbraucher nach wie vor ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei Lebensmitteln. Nur für Produkte mit einem klaren Mehrwert, etwa ein Premiumprodukt mit einzigartigem Erlebnis oder Geschmack, wollen die Menschen mehr bezahlen. Dies hat dazu geführt, dass das gesamte Mittelsegment, einschließlich der B-Marken, in Schwierigkeiten geraten ist.

Wie oben erläutert, sehen wir vor allem Wachstum in Nischen und Spezialitäten wie Bio, Vegetarisch und Convenience. Letzteres wird dadurch begünstigt, dass der Verbraucher immer mehr Komfort wünscht. Davon profitieren Segmente wie die Lieferung von Lebensmitteln nach Hause sowie das Angebot von vorgeschnittenen, vorgefertigten Artikeln und frischen Fertigprodukten. Auch geschmacklich experimentieren Verbraucher zunehmend und sind daher offen für internationale Geschmacksrichtungen und einzigartige, exotische Produkte. Dies kann sich für Marken und Hersteller, die eher auf das mittlere und untere Segment abzielen, als schwer umsetzbar erweisen. Darüber hinaus wird deutlich, dass der Verbraucher bereit ist, für die Dienstleistung, etwa die Lieferung nach Hause oder gesünderes Essen, einen zusätzlichen Preis zu zahlen, nicht jedoch so sehr für das Produkt selbst. Für Lebensmittelhersteller besteht die Herausforderung darin, effizient und im richtigen Maßstab zu produzieren und gleichzeitig den Verbraucher mit einzigartigen Produkten zu binden, die stets eine stabile Qualität und einen stabilen Preis aufweisen. Auf diese Weise schaffen Sie Vertrauen in Ihr Produkt oder Ihre Marke, und Vertrauen ist heutzutage ein sehr wertvolles Gut.

Die Lockdowns haben die Kette stark beeinträchtigt und unterbrochen

Die Corona-Pandemie hat in allen Branchen für großes Chaos gesorgt, besonders hart trifft es jedoch die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Die Lockdowns haben alle möglichen sozialen Aktivitäten eingeschränkt, wie zum Beispiel:

Eines haben all diese Aktivitäten gemeinsam: Essen und Getränke werden überall serviert. Das bedeutet, dass nicht nur diese Unternehmer, sondern im Grunde die gesamte Kette betroffen ist. Wenn beispielsweise ein Landwirt sein Haupteinkommen von bestimmten Restaurants und Caterern bezieht, könnte die vorübergehende Schließung dieser Betriebe auch der letzte Schlag für sein ohnehin schon angeschlagenes Unternehmen sein. Das Schlimmste daran ist, dass nicht alle Unternehmer der Lebensmittel- und Getränkeindustrie überlebt haben, sodass ein erheblicher Teil in Konkurs ging. Diejenigen, die überlebt haben, kämpfen immer noch, während einige andere Konzepte und Dienstleistungen seit der Pandemie und den Lockdowns tatsächlich florieren, wie etwa Hauslieferdienste. Durch die Lockdowns haben Unternehmer gelernt, wie wichtig es ist, flexibel und offen für Veränderungen zu sein, denn alles um einen herum kann sich jederzeit ändern. Die Auswirkungen des Corona-Ausbruchs werden bis 2022 spürbar sein, insbesondere für Produzenten, die das Gastgewerbe beliefern und nicht flexibel genug sind, um mit mehr Verkäufen auf den Lebensmitteleinzelhandel umzustellen. Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es in der Kette eine Reihe strategischer Fragen.

Beispielsweise steht die Rohstoffversorgung aufgrund logistischer Herausforderungen und Spekulationen unter ständigem Druck. Die Rohstoffpreise steigen stark und die Margen geraten dadurch unter Druck. Auch die Containerpreise und Rohstoffe für Verpackungen sind stark gestiegen. Dies bedeutet, dass Endproduktverkäufer zwangsläufig ihre Preise erhöhen müssen, was nur zu weiteren Preisänderungen führt. Darüber hinaus steigen die Arbeitskosten im Allgemeinen, weil viele Menschen krank sind und nicht zum Arbeitsplatz kommen können. Zudem steht immer weniger qualifiziertes Personal zur Verfügung, was dazu führt, dass in nahezu jeder Branche mehr offene Stellen besetzt werden können. Es ist zu vermuten, dass ein Teil des Umsatzes in der Gastronomie und anderen Gastronomiedienstleistungen wegfällt und sich stattdessen in Richtung Einzelhandel und Online verlagert. Daher müssen mehr Lagerbestände an wichtigen Rohstoffen und Produkten vorgehalten werden, um bei Bedarf liefern zu können. Darüber hinaus könnte eine weitere Automatisierung und Robotisierung des Prozesses einige interessante Vorteile für die gesamte Kette mit sich bringen, wie etwa effizientere Prozesse und eine schnellere Produktion. Etwas, das auch passiert, ist die Konzentration auf Produktions- und Vertriebsmöglichkeiten in der Nähe des Heimatlandes, im Gegensatz zu weit entfernten Ländern. Es gibt sicherlich viele Pläne, um alle negativen Auswirkungen der Lockdowns auszugleichen, aber die Branche ist noch nicht so weit. Die Niederländer heißen daher ausländische Unternehmer mit guten Ideen willkommen, um diesen Sektor noch weiter zu nutzen und auszubauen.

Chancen für ausländische Unternehmer und Investoren in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie

In den Niederlanden gibt es hervorragende Möglichkeiten für ausländische Unternehmer, die in die niederländische (und europäische) Lebensmittel- und Getränkeindustrie einsteigen möchten. In einem dicht besiedelten Land voller pulsierender Städte gibt es unzählige Absatzmöglichkeiten für kreative Konsumgüter. Darüber hinaus sind die Niederlande weltberühmt, wenn es um den Export von Lebensmitteln und Agrargütern geht. Dies bedeutet, dass Ihnen ein hochwertiges weltweites digitales und physisches Netzwerk zur Verfügung steht, an das Sie alle Ihre Waren versenden können. Darüber hinaus weist der Bereich Bio-Produkte weiterhin großes Potenzial auf. Auch im allgemeinen Geschäftsleben genießen die Niederlande einen soliden und guten Ruf und gelten als äußerst wettbewerbsfähiges und innovatives Land für Unternehmer aller Art. Für Ihr Unternehmen finden Sie im ganzen Land gut ausgebildetes und mehrsprachiges Personal sowie ein breites Spektrum an Freelancern in allen Nischen und Branchen. Das Land ist international sehr beliebt und andere Länder werden gerne mit Ihnen Geschäfte machen, sobald sie erfahren, dass Sie in den Niederlanden ansässig sind. Die Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist besonders dynamisch, da sie von einer Legion niederländischer Landwirte angetrieben wird, die ihre Betriebe von Generation zu Generation weitergegeben haben. Hier haben Sie reichlich Zugriff auf hochwertige Rohstoffe, Bio-Produkte und frische Produkte, um jedes erdenkliche Endprodukt herzustellen.

Geschäftsideen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Da diese Branche sehr breit gefächert ist, kann es schwierig sein, einen bestimmten Unternehmenstyp innerhalb der Lebensmittel- und Getränkebranche auszuwählen. Man kann Unternehmen grob in Unternehmen unterteilen, die Lebensmittel und Rohstoffe herstellen, Unternehmen, die Lebensmittel und Produkte verpacken und kombinieren, Unternehmen, die Produkte für den Verbraucher herstellen, und Unternehmen, die Lebensmittel und Getränke verkaufen. Natürlich gibt es auch Unternehmen, die diese Güter transportieren, diese fallen jedoch in die Kategorie der allgemeinen Logistik. Wir stellen Ihnen einige Beispiele für alle vier Geschäftsarten vor

Unternehmen, die Lebensmittel und Rohstoffe produzieren

Wenn Sie ein Unternehmen gründen möchten, das Konsumgüter herstellt, müssen Sie berücksichtigen, dass in diesem Bereich strenge Hygiene- und Sicherheitsgesetze gelten. Dies muss streng geregelt werden, um Verbraucher vor Lebensmittelvergiftungen und anderen Gefahren schützen zu können. Aber wenn Sie diese Vorschriften befolgen, haben Sie gute Erfolgsaussichten, wenn Sie Qualitätsprodukte herstellen, die dem Verbrauchererlebnis das gewisse Etwas verleihen. Einige Möglichkeiten umfassen:

Unternehmen, die Lebensmittel und Produkte verpacken und kombinieren

Sobald die Hauptzutaten und Rohstoffe angebaut bzw. angebaut wurden, müssen diese für den Versand verpackt werden. Dies ist eine sehr spezifische Branche, da fast jedes Produkt, das Sie sich vorstellen können, anders verpackt ist. Dabei geht es nicht nur um die Verpackungsmaterialien, sondern auch um die Art und Weise, wie etwas verpackt wird. Verpackungen werden stark von aktuellen Marketingtrends beeinflusst, um den Verbraucher anzusprechen. Das bedeutet, dass Sie in Ihrer Nische auf dem Laufenden bleiben müssen, um den Anforderungen der Verbraucher gerecht zu werden. Einige Möglichkeiten umfassen:

Unternehmen, die Produkte für den Verbraucher herstellen

Rohstoffe und Zutaten können auch kombiniert werden, um vielseitige Endprodukte zu schaffen. Dies ist bei Fertiggerichten und Essensboxen der Fall, aber auch bei Restaurants und anderen Einrichtungen, in denen Menschen Speisen und Getränke direkt verzehren können. Auch in dieser Branche gelten strenge Hygienevorschriften, da Lebensmittel, die nicht richtig zubereitet oder gekocht werden, den Verbraucher ernsthaft schädigen können. Einige Möglichkeiten umfassen:

Unternehmen, die Lebensmittel und Getränke verkaufen

Zur letzten Kategorie gehören grundsätzlich alle Geschäfte und Läden, die Konsumgüter wie Lebensmittel und Getränke verkaufen. Diese Unternehmen kaufen in der Regel vorverpackte Produkte und verkaufen sie mit geringem Gewinn direkt an den Verbraucher weiter. Auch diese Kategorie ist sehr groß, da man Lebensmittel und Getränke heutzutage grundsätzlich überall verkaufen kann (vorausgesetzt, man verkauft keine Produkte, für die man eine Lizenz benötigt). Einige Möglichkeiten umfassen:

Wie Sie sehen, kann es zwischen den Kategorien durchaus Überschneidungen geben. Dennoch sollte es leicht möglich sein, eine Nische zu finden, die Ihren Interessen als Unternehmer entspricht, insbesondere wenn Sie bereits wissen, in welche Richtung Sie mit Ihrem Unternehmen gehen möchten.

Intercompany Solutions kann Sie bei der Gründung Ihres niederländischen Lebensmittel- und Getränkeunternehmens unterstützen

Intercompany Solutions ist auf die Gründung niederländischer Unternehmen sowie alle damit verbundenen Zusatzleistungen vor und nach der Gründung spezialisiert. Wenn Sie uns alle erforderlichen Unterlagen zusenden können, können wir Ihr Unternehmen in nur wenigen Werktagen bei der niederländischen Handelskammer registrieren. Weitere Informationen zum detaillierten Ablauf der Firmenregistrierung finden Sie auf dieser Seite. Nach der Registrierung Ihres Unternehmens können wir auch viele andere Dinge für Sie regeln, wie zum Beispiel:

Wenn Sie mehr über unsere Dienstleistungen erfahren möchten oder von uns ein Angebot für gewünschte Dienstleistungen erhalten möchten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Sie können davon ausgehen, dass wir uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Quellen:

https://www.rabobank.nl/kennis/s011086915-trends-en-ontwikkelingen-voedingsindustrie


[1] https://trendrapport.s-bb.nl/vgg/economische-ontwikkelingen/voeding/

Wenn Sie ein niederländisches Unternehmen gründen, müssen Sie alle niederländischen Gesetze einhalten, die das Geschäftsumfeld regeln. Eines dieser Gesetze ist die sogenannte Steueraufbewahrungspflicht. Dies sagt Ihnen im Wesentlichen, dass Sie Ihre Unternehmensverwaltung für eine bestimmte Anzahl von Jahren archivieren müssen. Warum? Denn so können die niederländischen Steuerbehörden Ihre Verwaltung jederzeit überprüfen. Die Steuereinbehaltspflicht ist eine gesetzliche Verpflichtung, die für alle Unternehmer in den Niederlanden gilt. Wenn Sie es gewohnt sind, in Ihrer Verwaltung mit eher alten Dateien und Archivierungsmethoden zu arbeiten, kann sich dies als ziemliche Herausforderung erweisen. Es besteht sogar eine gute Chance, dass Sie unwissentlich der Aufbewahrungspflicht nicht nachkommen.

Im Wesentlichen besagt die steuerliche Aufbewahrungspflicht, dass alle Unternehmer in den Niederlanden gesetzlich verpflichtet sind, die Verwaltung ihres Unternehmens sieben Jahre lang aufzubewahren. Bitte beachten Sie, dass für einige Dokumente eine Aufbewahrungsfrist von sieben Jahren gilt, für andere jedoch zehn Jahre. Die Dokumente müssen außerdem so aufbewahrt werden, dass die Inspektoren der niederländischen Steuerbehörden die Verwaltung innerhalb eines angemessenen Zeitraums problemlos überprüfen können. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, was die steuerliche Selbstbehaltspflicht für Ihr Unternehmen bedeutet, wie Sie diese einhalten können und auf welche Fallstricke Sie achten sollten.

Informationen zur steuerlichen Aufbewahrungspflicht

Wie wir oben bereits erklärt haben, sind alle niederländischen Unternehmer gesetzlich verpflichtet, den niederländischen Steuerbehörden die Möglichkeit zu bieten, die Verwaltung bis vor sieben Jahren zu überprüfen. Dies gilt für grundlegende Daten über Ihre finanziellen Ausgaben und Einnahmen, wie zum Beispiel das Hauptbuch, Ihre Lagerverwaltung, die Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, die Einkaufs- und Verkaufsverwaltung und die Gehaltsabrechnung. Also das gesamte Geld, das während eines bestimmten Geschäftsjahres, beginnend mit dem 1., ein- und ausgehtst Januar bis zum 31st Dezember. Sie müssen bedenken, dass dies bedeutet, dass jeder einzelne niederländische Unternehmer bei einer Stichprobenkontrolle durch die Steuerbehörden in der Lage sein muss, alle Daten der letzten sieben (oder zehn) Jahre vorzulegen. Zufällig bedeutet, dass sie unangemeldet vorbeikommen können, sodass Sie grundsätzlich immer vorbereitet sein müssen.

Es gibt viele mögliche Gründe für eine Überprüfung, manchmal handelt es sich jedoch auch nur um eine allgemeine Prüfung. Die Steuerbehörden könnten einfach entscheiden, dass Sie eine regelmäßige Überprüfung benötigen, um sicherzustellen, dass Sie alles rechtmäßig erledigen und Ihre Verwaltung auf dem neuesten Stand ist. Diese Kontrollen erfolgen stichprobenartig, aber nicht sehr oft. In anderen Fällen gibt es meist einen klaren Grund, warum sich das Finanzamt dazu entschließt, Sie zu überprüfen. Sie haben beispielsweise Steuererklärungen eingereicht, die den Steuerbehörden verdächtig vorkommen. Oder Sie denken an eine Untersuchung, die der Steuerfahnder bei einem Ihrer Lieferanten, einem Geschäftspartner oder einem anderen beteiligten Dritten durchführt. Der Prüfer beantragt dann Zugriff auf Ihre Verwaltung und prüft, ob er Fehler oder Unregelmäßigkeiten feststellen kann. Aus diesem Grund weisen Buchhalter und Wirtschaftsprüfer ihre Kunden häufig darauf hin, dass es sehr wichtig ist, eine gut strukturierte und übersichtliche Verwaltung zu führen.

Nicht nur, weil die Steuerbehörden in Ihre Verwaltung eingreifen können, sondern auch, weil es weitere Vorteile speziell für Sie und Ihr Unternehmen gibt. Wenn Sie eine solide Verwaltung betreiben, erhalten Sie dadurch Einblick in Ihre Finanzzahlen. Man kann es sich in gewisser Weise wie ein Haushaltsbuch vorstellen: Man überwacht alle Geldeingänge und -ausgänge. So wissen Sie genau, wo es Probleme gibt, beispielsweise wenn Sie mehr für Vermögenswerte ausgeben, als Sie tatsächlich an Gewinnen erwirtschaften. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass ein Inspektor an Ihre Tür klopft, ist es dennoch ratsam, für Ordnung in der Verwaltung zu sorgen. Auch für Unternehmer ist die Buchhaltung eine verlässliche Zahlenquelle, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Dies bedeutet, dass es einfacher ist, zu entscheiden, wann Sie in etwas Neues investieren, anstatt weniger zu investieren und stattdessen für einen bestimmten Zeitraum mehr Geld zu verdienen. Es gibt Ihnen einen Gesamtüberblick über die Rentabilität Ihres Unternehmens, der für echten Erfolg sehr wichtig ist.

Wann gilt für Sie die Aufbewahrungspflicht von 10 Jahren?

Wie bereits oben kurz erwähnt, beträgt die regelmäßige Aufbewahrungsfrist 7 Jahre. In einigen Fällen müssen Unternehmer Informationen und Daten einige Jahre länger, nämlich 10 Jahre, speichern. Diese verlängerte Aufbewahrungspflicht gilt unter anderem dann, wenn Sie ein Bürogebäude oder eine andere Art von Geschäftsraum besitzen oder mieten. Die Daten zu Immobilien unterliegen einer Aufbewahrungspflicht von zehn Jahren. Wenn Sie also über Ihr Unternehmen Immobilien jeglicher Art besitzen, unterliegen Sie der längeren Aufbewahrungsfrist. Das Gleiche gilt, wenn Ihr Unternehmen Rundfunk- und Fernsehdienste, elektronische Dienste und/oder Telekommunikationsdienste erbringt oder an deren Erbringung beteiligt ist und sich zudem für das sogenannte OSS-System (One-Stop-Shop) entschieden hat. Bedenken Sie, dass es durchaus möglich ist, mit den Steuerbehörden Vereinbarungen über bestimmte Regelungen oder Vereinbarungen zu treffen, wie zum Beispiel:

Bewahren und aktualisieren Sie ggf. auch die Zeiterfassung „Grunddaten“ für den jährlichen Unternehmersteuerabzug. Dies gilt auch für eine gute Kilometerregistrierung. Sie sollten eines behalten, wenn Sie Ihr Privatauto beruflich nutzen, oder andersherum: wenn Sie Ihr Geschäftsauto nur beruflich und nie privat nutzen.

Wer genau sollte eine Verwaltung führen?

Eine der ersten Fragen, die Sie sich stellen könnten, lautet: Wer ist verpflichtet, eine Verwaltung mindestens sieben Jahre lang aufrechtzuerhalten? In Wirklichkeit ist jeder einzelne Unternehmer dazu verpflichtet. Es spielt keine Rolle, wie groß oder klein Ihr Unternehmen ist: Die Verpflichtung liegt bei jedem niederländischen Unternehmer. Sie müssen nicht nur eine Verwaltung führen, sondern die Verwaltung muss auch so geführt werden, dass sie von den Steuerbehörden überprüft werden kann. Es gibt also einige Regeln und Vorschriften, die bedeuten, dass Ihre Verwaltung nach niederländischem Recht ordnungsgemäß sein muss. Sie benötigen diese Verwaltung, um eine Umsatzsteuererklärung und Erklärung innergemeinschaftlicher Lieferungen (ICP) korrekt abzugeben, aber auch, um Ihr Unternehmen ordnungsgemäß führen zu können. Im Allgemeinen bedeutet dies, dass Sie alle Originaldokumente aufbewahren müssen, damit Sie sie dem Steuerinspektor bei einer Kontrolle vorlegen können.

Wer ist von der Führung vollständiger Umsatzsteuerunterlagen befreit?

Es gibt einige Unternehmer, die keine vollständige Umsatzsteueraufzeichnung führen müssen:

Zusätzliche Verwaltungspflichten

Besitzen Sie ein Unternehmen, das mit Margengütern handelt? Dann fallen für Sie zusätzliche Verwaltungspflichten an. Was sind Margengüter? Bei Margenware handelt es sich in der Regel um gebrauchte (gebrauchte) Waren, die Sie ohne Zahlung der Mehrwertsteuer erworben haben. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch folgende Güter als Margenware gelten:

Was fällt unter die Kategorie Gebrauchtware?

Als Gebrauchtware gelten alle Waren, die Sie, unabhängig davon, ob sie repariert wurden oder nicht, wieder verwenden können. Bitte beachten Sie, dass es sich bei allen Waren, die Sie von einer Privatperson kaufen, immer um gebrauchte Waren handelt, auch wenn diese noch nie benutzt wurden. Zu den gebrauchten Waren zählen auch Waren, die aus eigener Zucht oder, wie im Fall von Pferden, stammen. Wenn Sie mit Margengütern handeln, müssen Sie Aufzeichnungen führen. Dies liegt daran, dass der Handel mit Margengütern allgemeinen Verwaltungspflichten unterliegt. Darüber hinaus gelten für Ihre Margenwarenverwaltung unterschiedliche Regeln. Der Kauf und Verkauf von Margenware muss selbstverständlich aktenkundig gemacht werden. Für diese Güter gibt es zwei unterschiedliche Methoden, dies zu erreichen:

Für beide Methoden gelten zusätzliche Verwaltungspflichten. Welche Methode verwenden Sie also? Diese Frage kann mit der Aussage beantwortet werden, dass es von der Art der Ware abhängt, welche Methode Sie verwenden dürfen. Für folgende Güter ist die Globalisierungsmethode verpflichtend:

Die Globalisierungsmethode ist auch für die in diesen Waren verwendeten Teile, Zubehörteile und Betriebsstoffe zwingend erforderlich, da sie selbst einen integralen Bestandteil der Margengüter bilden. Selbst wenn Sie also einen neuen Auspuff an Ihrem Gebrauchtwagen anbringen, ist dieser Teil der Marge (des Autos).

Güter, die nicht als Margenware gelten

Handeln Sie mit anderen Waren als Margin-Waren? Das heißt, Ihre Waren sind nicht als gebraucht zu qualifizieren? Dann müssen Sie die individuelle Methode anstelle der Globalisierungsmethode anwenden. Mit der Globalisierungsmethode können Sie negative Gewinnmargen mit positiven Gewinnmargen verrechnen. Dies ist jedoch bei der Einzelmethode nicht zulässig. In jedem Fall ist es durchaus möglich, die niederländischen Steuerbehörden zu bitten, die Methoden zu ändern, wenn Sie glauben, dass dies für Sie das Richtige ist. Nur wenn Sie ein Auktionator oder ein in Ihrem Namen als Auktionator handelnder Vermittler sind, dürfen Sie die Globalisierungsmethode nicht anwenden. Dies liegt möglicherweise daran, dass ein Auktionator als Vermittler zwischen Käufer und Verkäufer fungiert und daher nicht als Eigentümer des Gegenstands angesehen werden kann. Außerdem können Sie Margenware mit Mehrwertsteuer verkaufen. Sie können sich tatsächlich dafür entscheiden, Margenwaren mit Mehrwertsteuer zu verkaufen. Was Sie in Ihrer Verwaltung tun müssen, können Sie weiter unten nachlesen Verwaltungsrechtliche Konsequenzen beim Verkauf im Rahmen der normalen Mehrwertsteuerregelung.

Die genauen Dokumente, die Sie während eines bestimmten Zeitraums aufbewahren müssen

Wie bereits erwähnt, müssen Sie alle grundlegenden Daten der Verwaltung Ihres Unternehmens für einen Zeitraum von 7 Jahren aufbewahren, damit die Steuerbehörden die Daten überprüfen können. Der Zeitraum von 7 Jahren beginnt, wenn der aktuelle Wert einer Ware oder Dienstleistung erlischt. Um zu erklären, was „aktuell“ in diesem Zusammenhang bedeutet, können wir das Beispiel eines Autoleasingvertrags heranziehen. Stellen Sie sich vor, Sie leasen ein Auto über einen Zeitraum von 3 Jahren. Solange der Vertrag aktiv ist, gilt die Ware oder Dienstleistung als aktuell. Bei Beendigung des Vertrages wird die Ware oder Dienstleistung jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht mehr genutzt und gilt somit als verfallen. Dasselbe gilt für den Fall, dass Sie eine Schlusszahlung leisten, um etwas (abzuzahlen) zu begleichen. Von diesem Zeitpunkt an müssen Sie die Daten zu dieser Ware oder Dienstleistung sieben Jahre lang in Folge speichern, da ab diesem Zeitpunkt die Aufbewahrungsfrist tatsächlich beginnt. Natürlich möchten Sie wissen, welche Dokumente und Daten Sie archivieren müssen. Zu den Grunddaten zählen im Allgemeinen:

Zusätzlich zu den oben genannten Grunddaten müssen Sie berücksichtigen, dass Sie auch alle Stammdaten aufbewahren müssen. Bei den Stammdaten handelt es sich beispielsweise um Informationen zu Ihren Debitoren und Kreditoren sowie um Artikeldateien. Bitte beachten Sie, dass alle Änderungen in den Stammdaten im Nachhinein nachvollziehbar sein müssen.

So lagern Sie Rechnungen richtig

Ein wesentlicher Bestandteil der Aufbewahrungspflicht ist die konkrete Art der Datenerhebung und -speicherung. Nach den gesetzlichen Bestimmungen zu diesem Thema müssen Sie Bücher, Dokumente und Datenträger, die für die Besteuerung von Bedeutung sind, genauso aufbewahren, wie Sie sie erhalten haben. Also im Originalzustand, also der primären Aufzeichnung der Quelldaten. Das bedeutet, dass ein digital empfangenes Dokument auch digital gespeichert werden muss, was zunächst kontraintuitiv erscheinen kann, da die physische Speicherung von Daten lange Zeit die Norm war. Dies gilt nicht mehr. Beispielsweise muss ein Angebot oder eine Rechnung, die Sie per E-Mail erhalten, als digitale Datei gespeichert werden, da die ursprüngliche Art und Weise, wie Sie sie erhalten haben, digital ist. Nach den Regeln der Aufbewahrungspflicht dürfen Sie dieses Angebot bzw. diese Rechnung nur digital speichern.

Eine weitere Sache, die Sie tun sollten, ist neben der digitalen Speicherung jeder digitalen Datei auch die Speicherung der Quelle der Datei, die Sie erhalten haben. Das bloße Speichern der Rechnung selbst reicht nicht aus, denn das Finanzamt möchte, dass Sie nach Erhalt nachweisen können, dass die Rechnung nicht von Ihnen handschriftlich berichtigt wurde. Dies erkennen Sie, indem Sie nicht nur die Rechnung selbst speichern, sondern auch die E-Mail, der die Rechnung beigefügt ist. Dadurch kann der Prüfer erkennen, dass die von Ihnen als PDF- oder Word-Datei gespeicherte Rechnung tatsächlich mit der ursprünglich per E-Mail erhaltenen übereinstimmt. Die Daten im Informationssystem, die sogenannten abgeleiteten Daten, müssen auf die Quelldaten zurückführbar sein. Dieser Prüfpfad ist eine wichtige Voraussetzung für die digitale Speicherung der Verwaltung. Sie dürfen Ihre Kunden auch um einen Ausweis bitten. Unzulässig ist nach den DSGVO-Regeln jedoch, dass diese Form der Identifizierung kopiert und beispielsweise in einer Verwaltung gespeichert wird. Dies ist nur in Fällen zulässig, in denen dies zwingend erforderlich ist, beispielsweise wenn Sie einen Mitarbeiter einstellen oder Personen ihre Identität nachweisen müssen, um Abonnent (einiger) der von Ihnen angebotenen Dienste zu werden.

Die richtige Art und Weise, eine physische Verwaltung durchzuführen

Eine Rechnung oder ein anderes Dokument, das Sie per Post in Papierform erhalten und das aufbewahrt werden muss, dürfen Sie nach Angaben der Steuerbehörden tatsächlich digitalisieren und digital speichern. Im Wesentlichen ersetzen Sie also die Quelldatei, also die Rechnung auf Papier, durch eine digitale Datei. Dies nennt man Konvertierung. Beachten Sie jedoch, dass Sie in diesem Fall, wie oben erwähnt, auch die Originaldatei für die gesetzliche Bindungsfrist aufbewahren müssen. Bei der Digitalisierung gibt es einige wichtige Faktoren, über die Sie informiert sein sollten. Geschäftsinhaber digitalisieren häufig, indem sie Rechnungen scannen, Dokumente fotografieren oder ein Digitalisierungstool mit ihrem Buchhaltungsprogramm verknüpfen, das auch „Scannen und Erkennen“ genannt wird. Erst durch diesen letzten Weg der Digitalisierung ist es möglich, Rechnungen nicht nur einfacher, sondern auch nach dem richtigen Verfahren zu digitalisieren.

In einer Broschüre zur Aufbewahrungspflicht verweisen die niederländischen Steuerbehörden auf die Bedingungen, die eine Umwandlung erfüllen muss. Dabei ist es wichtig, dass die Sicherheitsmerkmale des Originaldokuments nicht verloren gehen. Das bedeutet, dass Sie Papierrechnungen immer physisch (in Papierform) für die Dauer von sieben Jahren aufbewahren. Vor allem bar bezahlte Belege sind für das Finanzamt schwer auf Echtheit zu prüfen. Andererseits gibt es auch Beispiele von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die diesbezüglich Vereinbarungen mit den Finanzbehörden getroffen haben. Beispielsweise haben Ämter gemeinsam die Erlaubnis für alle ihre Kunden erhalten, physische Rechnungen digital zu speichern, sodass sie nichts mehr auf Papier aufbewahren müssen. Es ist ratsam, dass Sie als Unternehmer Ihre Möglichkeiten prüfen und gegebenenfalls mit dem Finanzamt über Ihre konkreten Wünsche sprechen. Sie sind oft bereit, flexibel zu sein und Ihnen auf bestimmte Weise zu helfen, solange alles sauber, transparent und legal bleibt.

Die richtige Art, digitale Daten zu speichern

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, digitale Daten ordnungsgemäß zu speichern. Die wichtigste Bedingung ist natürlich, dass die Daten 7 (oder 10) Jahre lang gespeichert werden müssen. Speichern Sie alle Ihre Daten und arbeiten Sie auf Ihrem eigenen Server? Dann schreibt das niederländische Steuerrecht vor, dass Sie über ein gutes Backup-Verfahren verfügen und diese Backups auch konsequent durchführen müssen. Darüber hinaus müssen diese Backups an einem anderen Ort gespeichert werden als dem Ort, an dem sich die digitale Verwaltung befindet. Hierzu können Sie beispielsweise eine externe Festplatte verwenden. Es ist auch erlaubt und möglich, sich für eine Cloud-Lösung zur Speicherung Ihrer Daten zu entscheiden. Wussten Sie, dass cloudbasierte Buchhaltungssoftware viele Vorteile hat, wie zum Beispiel die folgenden: 

Wenn Sie diese Regeln beachten, sind Sie ziemlich sicher, dass Sie Ihre digitale Verwaltung richtig speichern. Weitere interessante Details zur digitalen Verwaltung stellen wir Ihnen weiter unten vor.

Zusätzliche Bedingungen und Anforderungen bezüglich der digitalen Speicherung von Dateien und Daten

Haben Sie Daten zu veralteten Geräten gespeichert? Zur Aufbewahrungspflicht gehört auch, dass die gespeicherten Daten zugänglich sein müssen. Sie müssen also in der Lage sein, auf die Originaldatei zuzugreifen und diese zu öffnen. Das bedeutet, dass beispielsweise alte Geräte, die den Zugriff auf Daten ermöglichen, erhalten bleiben müssen, wenn bestimmte digitale Dateien nur auf diese Weise eingesehen werden können. Denken Sie zum Beispiel an alte Speichermedien, etwa eine alte Diskette oder eine frühere Windows-Version. Darüber hinaus unterstützen die meisten Buchhaltungspakete die sogenannte Revisionsdatei finanziell. Die Prüfdatei ist ein Auszug aus dem Hauptbuch. Bitte beachten Sie jedoch, dass es nicht ausreicht, nur die Auditdatei aufzubewahren, da diese nicht alle Verwaltungseinträge enthält. Denken Sie außerdem an alle elektronischen Kommunikationsmittel wie Ihren Kalender, Apps und SMS. Alle Nachrichten per E-Mail, WhatsApp, SMS und sogar Facebook sollten aufbewahrt werden, sofern sie unter die Kategorie „Geschäftskommunikation“ fallen. Im Falle einer Kontrolle müssen diese Informationen in der vom Kontrolleur geforderten Form zur Verfügung gestellt werden. Diese Regel gilt auch für die Führung einer digitalen Agenda.

Mehr zur Konvertierung von Papierakten in Digital- oder Speichermedien

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie Daten von einem Speichermedium auf ein anderes übertragen. Scannen Sie beispielsweise ein Papierdokument oder den Inhalt einer CD-ROM auf einen USB-Stick. Natürlich gibt es bestimmte Voraussetzungen, um dies tun zu können, und diese sind wie folgt:

Wenn Ihnen dies gelingt, sind Sie nicht mehr verpflichtet, Papierdokumente aufzubewahren. Wenn Sie also die oben genannten Bedingungen erfüllen, müssen Sie das Originaldokument nicht mehr aufbewahren. Dadurch sparen Sie Zeit und Platz, da keine physische Verwaltung mehr erforderlich ist. Im Grunde genommen wird die digitale Version das Original ersetzen. Grundsätzlich ist eine Konvertierung für alle Dokumente möglich, mit Ausnahme von:

  1. Die Bilanz
  2. Die Vermögens- und Verbindlichkeitsaufstellung
  3. Bestimmte Zolldokumente.

Ohne eine physische Verwaltung können Sie tatsächlich viel Bürofläche und viel zusätzliche Arbeit sparen. Kein Suchen mehr in alten Archiven oder Schuhkartons in überfüllten Schränken. Wenn man die digitalen Entwicklungen der letzten 10 bis 20 Jahre betrachtet, ist es sinnvoll, den Schritt zu einer vollständig digitalen Verwaltung zu wagen. Es ist fast unmöglich, jemals eine digital gespeicherte Datei zu verlieren, insbesondere wenn Sie eine cloudbasierte Lösung verwenden. Außerdem ist das Schleifen digitaler Dateien viel einfacher und schneller. Helfen Sie auch Ihrem Buchhalter. Sprechen Sie ab und zu mit Ihrem Steuerberater und versuchen Sie, die Verwaltung so einzurichten, dass Sie der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht nachkommen. Online-Buchhaltungsprogramme sorgen nicht nur für eine kontrollierbarere Verwaltung. Mit gut geschützten Firewalls und sicheren Schlüsseln speichern gute Online-Buchhaltungsprogramme Ihre Verwaltung automatisch in der Cloud. Sie können es als digitalen Safe betrachten, an einem sicheren Ort, auf den außer Ihnen und Ihrem Buchhalter niemand Zugriff hat. Oder: das Finanzamt, wenn der Prüfer Ihre Bücher prüfen muss.

Intercompany Solutions Nähere Informationen zur steuerlichen Aufbewahrungspflicht erhalten Sie bei uns

Wie Sie sehen, ist mit der Steuereinbehaltspflicht einiges verbunden. Es ist ratsam, sich stets über die neueste Gesetzgebung zu diesem Thema zu informieren, damit Sie als Unternehmer sicher sein können, dass Sie in Übereinstimmung mit allen geltenden niederländischen Gesetzen handeln. Ihr Buchhalter sollte Sie tatsächlich darüber informieren und über alle Möglichkeiten informieren, dieses Gesetz ordnungsgemäß und sicher einzuhalten. Wenn Sie keinen Buchhalter haben und nicht wissen, wie Sie die Vorschriften einhalten sollen, oder vielleicht gerade Ihr eigenes Unternehmen gegründet haben und mit solchen Themen noch nicht vertraut sind: In all diesen Fällen können Sie sich jederzeit an uns wenden Intercompany Solutions. Wir bieten Ihnen umfassende finanzielle und steuerliche Beratung, einschließlich der besten Art und Weise, wie Sie eine ordnungsgemäße Verwaltung aufrechterhalten können. Auch bei der Zahlung von Steuern und der Erstellung Ihrer jährlichen Steuererklärung stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Zögern Sie nicht, uns für weitere Informationen direkt zu kontaktieren.

Quellen:

https://www.wolterskluwer.com/nl-nl/expert-insights/fiscale-bewaarplicht-7-punten-waar-je-niet-omheen-kunt

https://www.rijksoverheid.nl/onderwerpen/inkomstenbelasting/vraag-en-antwoord/hoe-lang-moet-ik-mijn-financiele-administratie-bewaren

https://www.belastingdienst.nl/wps/wcm/connect/bldcontentnl/belastingdienst/zakelijk/btw/administratie_bijhouden/administratie_bewaren/

Wenn Sie als Ausländer in den Niederlanden ein Unternehmen gründen möchten, müssen Sie verschiedene Regeln einhalten. Wenn Sie in der Europäischen Union (EU) ansässig sind, können Sie in der Regel ohne Genehmigung oder Visum ein Unternehmen gründen. Wenn Sie jedoch aus einem anderen Land kommen, müssen Sie zusätzliche Schritte unternehmen, um legal ein Unternehmen in einem EU-Land gründen zu können. Da die Türkei noch nicht vollständig der EU beigetreten ist, gilt dies auch für Sie, wenn Sie in der Türkei ansässig sind und ein niederländisches Unternehmen besitzen möchten. Dennoch ist es eigentlich gar nicht so kompliziert, dies zu erreichen. Sie müssen das richtige Visum beantragen und die erforderlichen Unterlagen vorbereiten. Sobald Sie diese haben, dauert die Gewerbeanmeldung nur noch wenige Werktage. Wir beschreiben in diesem Artikel, welche Schritte Sie unternehmen müssen und wie Intercompany Solutions kann Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützen.

Was genau ist das Ankara-Abkommen?

Im Jahr 1959 beantragte die Türkei die Aufnahme einer Assoziation in die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft. Dieses Abkommen, das Ankara-Abkommen, wurde am 12. unterzeichnetth vom September 1963. Das Abkommen sieht vor, dass die Türkei schließlich der Gemeinschaft beitreten kann. Das Ankara-Abkommen legte auch den Grundstein für eine Mautunion. Das erste Finanzprotokoll wurde 1963 unterzeichnet, das zweite folgte 1970. Es wurde vereinbart, mit der Zeit alle Zölle und Quoten zwischen der Türkei und der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft abzuschaffen. Erst 1995 kam es zum Vertragsabschluss und zur Gründung einer Zollunion zwischen der Türkei und der Europäischen Union. Das Ankara-Abkommen von 1963 zwischen der Türkei und der EU sowie das Zusatzprotokoll enthalten unter anderem einige Rechte zugunsten türkischer Unternehmer, gut ausgebildeter Arbeitnehmer sowie deren Familienangehöriger.

Obwohl diese Rechte zugunsten türkischer Staatsbürger bestehen, kann es dennoch etwas schwierig sein, in einem Land, das einem fremd ist und dessen Bürokratie sich stark vom türkischen System unterscheidet, alles zu organisieren. Wenn Sie sich von jemandem durch den Eingriff begleiten lassen, wird das nicht nur Ihre Belastung verringern, sondern Sie können auch unnötige Fehler und Zeitverschwendung vermeiden. Bedenken Sie bitte, dass die Gründung eines ausländischen Unternehmens immer mit gewissen Verantwortlichkeiten und Risiken verbunden ist. Sie sollten sich beispielsweise mit dem nationalen Steuersystem des Landes vertraut machen, in dem Sie ein Unternehmen gründen möchten. Wenn Sie in den Niederlanden tätig sind, müssen Sie niederländische Steuern zahlen. Der Vorteil besteht darin, dass Sie vom europäischen Binnenmarkt profitieren und somit Waren innerhalb der Grenzen der EU frei transportieren und Dienstleistungen anbieten können.

Welche Art von Unternehmen kann man in den Niederlanden gründen?

Wenn Sie darüber nachgedacht haben, ein Unternehmen in der EU zu gründen, haben Sie wahrscheinlich bereits eine grundlegende Vorstellung davon, welche Art von Unternehmen Sie gründen möchten. Die Möglichkeiten sind tatsächlich sehr vielfältig, da Holland in vielerlei Hinsicht floriert. Die Niederländer streben kontinuierlich nach Innovation und Fortschritt in verschiedenen Sektoren, sodass Sie von einem gesunden und stabilen Unternehmensklima profitieren können. Darüber hinaus sind die Körperschaftssteuersätze im Vergleich zu vielen Nachbarländern vorteilhaft. Darüber hinaus finden Sie in den Niederlanden gut ausgebildete und größtenteils zweisprachige Arbeitskräfte. Dies bedeutet, dass Sie leicht hochqualifizierte Mitarbeiter finden werden, sicherlich jetzt, da sich der Arbeitsmarkt geöffnet hat. Neben der Beauftragung von Mitarbeitern können Sie auch Freiberufler engagieren, die zusätzliche Arbeit für Sie erledigen. Da die Niederlande sehr gut mit dem Rest der Welt verbunden sind, wird es sehr einfach sein, ein Logistikunternehmen oder eine andere Art von Import- und Exportunternehmen zu gründen. Den Hafen von Rotterdam und den Flughafen Schiphol erreichen Sie innerhalb von maximal zwei Stunden in Ihrer Nähe und können so Waren schnell in die ganze Welt transportieren.

Einige Unternehmensideen, die Sie in Betracht ziehen könnten:

Dies sind nur einige Vorschläge, aber die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Die Hauptvoraussetzung ist, dass Sie ehrgeizig und bereit sind, hart zu arbeiten, da Sie damit rechnen müssen, dass Sie möglicherweise viel Konkurrenz haben. Wir empfehlen Ihnen dringend, einen guten Geschäftsplan zu erstellen, in den Sie einige Marktforschungen einbinden und einen Finanzplan einbinden. Auf diese Weise sind die Chancen größer, dass Sie einen Dritten finden, der Sie finanziert, wenn Sie zusätzliche Mittel für die Gründung Ihres Unternehmens benötigen.

Vorteile eines niederländischen Unternehmens

Wie wir oben bereits besprochen haben, gibt es in Holland viel Potenzial für die Gründung eines erfolgreichen Unternehmens. Abgesehen davon, dass die Niederlande ein Handelsland sind, gilt die Infrastruktur der Niederlande als eine der besten der Welt. Nicht nur die physischen Straßen sind hervorragend, sondern auch die digitale Infrastruktur. Die Niederländer haben viel Zeit und Mühe investiert, um jeden Haushalt an eine schnelle Internetverbindung anzuschließen, sodass es nie zu Verbindungsproblemen kommen wird. Das Land ist wirtschaftlich und politisch stabil, zudem gelten die Städte im Vergleich zu vielen anderen Ländern als sehr sicher. Die Niederländer haben außerdem viele bi- und multilaterale Abkommen mit anderen Ländern, die Doppelbesteuerung und andere Probleme verhindern, die sich negativ auf Ihr Unternehmen auswirken könnten. Dadurch können Sie sich auf Ihre Hauptziele konzentrieren, anstatt sich über bestimmte Probleme, die auftreten könnten, Sorgen zu machen. Schließlich sind die Niederländer ehrgeizig und arbeiten gerne mit Ausländern zusammen. Sie werden sich willkommen fühlen und viele gleichgesinnte Unternehmer treffen, mit denen Sie möglicherweise Geschäfte machen können.

Das Visum und die Genehmigungen, die Sie möglicherweise benötigen

Wenn Sie als Einwohner der Türkei ein Unternehmen gründen möchten, benötigen Sie zwei Dinge:

Die allgemeinen Voraussetzungen für die von Ihnen benötigten Genehmigungen sind wie folgt:

Voraussetzungen:

Weitere Informationen zum innovativen Unternehmertum finden Sie auf der Website der Niederländischen Unternehmensagentur (auf Niederländisch: Rijksdienst voor Ondernemend Nederland oder RVO).

Anforderungen an Moderatoren

Der RVO führt eine Liste der Moderatoren, die diese Anforderungen erfüllen.

Wir verstehen, dass dies für jemanden, der noch nie zuvor in den Niederlanden geschäftlich tätig war, etwas kompliziert sein kann. Deshalb, Intercompany Solutions kann Sie bei der Gründung Ihres niederländischen Unternehmens von A bis Z unterstützen. Wir haben einen spezialisierten Einwanderungsanwalt, der Ihnen bei der Beschaffung der erforderlichen Visa und Genehmigungen behilflich sein kann, wenn sich herausstellt, dass Sie diese benötigen, um sich hier niederzulassen.

Intercompany Solutions kann Sie bei der gesamten Unternehmensgründung unterstützen

Dank unseres erfahrenen Teams hat unser Unternehmen bereits mehr als 1000 Unternehmen in den Niederlanden erfolgreich gegründet. Wir benötigen von Ihnen lediglich die richtigen Unterlagen und Informationen, den Rest erledigen wir. Sobald Ihr Unternehmen bei der niederländischen Handelskammer registriert ist, können Sie sofort mit Ihrer Geschäftstätigkeit beginnen. Wir können Ihnen auch mit zusätzlichen Dienstleistungen behilflich sein, wie z. B. der Eröffnung eines niederländischen Bankkontos, der Suche nach einem geeigneten Standort für Ihre Büros, Ihrer regelmäßigen und jährlichen Steuererklärung und allen rechtlichen Problemen, mit denen Sie unterwegs konfrontiert werden könnten. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zum Prozess. Wir teilen Ihnen gerne alles mit, was Sie brauchen, und unterstützen Sie auf Ihrem Weg zum Unternehmertum.


[1] https://ind.nl/en/residence-permits/work/start-up#requirements

Wenn Sie als Ausländer in den Niederlanden ein Unternehmen gründen möchten, müssen Sie verschiedene Regeln einhalten. Wenn Sie in der Europäischen Union (EU) ansässig sind, können Sie in der Regel ohne Genehmigung oder Visum ein Unternehmen gründen

Wenn Sie darüber nachdenken, ein niederländisches Unternehmen zu gründen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie sich für eine niederländische BV entscheiden, die einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung entspricht. Eine niederländische BV bietet viele Vorteile, wie zum Beispiel einen relativ niedrigen Körperschaftssteuersatz und die Tatsache, dass Sie nicht persönlich für Schulden haftbar gemacht werden, die Sie gegenüber Ihrem Unternehmen machen. Daher entscheiden sich viele Startunternehmer für die Gründung einer niederländischen BV für ihr neues Unternehmen. Aber wie gründet man eigentlich eine niederländische BV? Ist es immer notwendig, ein völlig neues Unternehmen zu gründen, oder kann man auch ein fremdes (leerstehendes) Unternehmen, auch Vorratsgesellschaft genannt, kaufen? In der Praxis können Sie beides tun. Sie können ein bereits bestehendes und florierendes Unternehmen oder ein inaktives Unternehmen kaufen oder selbst eine BV gründen. Wir werden in diesem Artikel alle drei Optionen besprechen, damit Sie darüber nachdenken können, welche Möglichkeit Ihren Bedürfnissen und Wünschen am besten entspricht. Wir werden auch die Vor- und Nachteile jeder Option erläutern. Anschließend verraten wir Ihnen auch, wie Sie den Prozess praktisch abwickeln können und wie Intercompany Solutions kann Ihnen dabei behilflich sein.

Was ist eine niederländische BV?

Eine niederländische BV ist eine bestimmte Art von juristischer Person. Eine juristische Person ist im Grunde die spezifische Unternehmensform, für die Sie sich entscheiden, wenn Sie Unternehmer werden. Neben einer BV gibt es verschiedene andere niederländische juristische Personen, wie zum Beispiel das Einzelunternehmen, eine Genossenschaft, eine NV und eine Stiftung. Alle diese juristischen Personen haben ihre eigenen einzigartigen Merkmale, die in gewisser Weise auf die Art des Unternehmens zugeschnitten sind, das Sie gründen möchten. Eine Stiftung ist beispielsweise eine gute Wahl, wenn Sie eine Wohltätigkeitsorganisation gründen möchten, da Sie in der Regel keine Gewinne erzielen. Eine Einzelfirma ist eine gute Option für Freelancer, die in den ersten Geschäftsjahren keinen großen Gewinn erwarten und wahrscheinlich auch kein Personal einstellen werden. Eine niederländische BV eignet sich jedoch in den meisten Fällen tatsächlich und ist daher eine der bislang am häufigsten gewählten juristischen Personen. Mit einer niederländischen BV können Sie eine Holdingstruktur aufbauen, die es Ihnen ermöglicht, Ihre Arbeitsbelastung und Gewinne auf mehrere Unternehmen zu verteilen. Einer der Hauptvorteile einer BV ist die Tatsache, dass Sie nicht persönlich für Schulden haften, die Sie gegenüber Ihrem Unternehmen machen, wie wir oben bereits kurz erwähnt haben. Dies erleichtert Ihnen die Übernahme anspruchsvollerer Projekte und Risiken. Eine große Anzahl erfolgreicher niederländischer Unternehmen ist eine BV, was sie zu einer logischen Wahl für Existenzgründer macht.

Gründe, warum eine niederländische BV eine gute Wahl für Existenzgründer ist

Abgesehen davon, dass Sie nicht für Unternehmensschulden haften, bietet der Besitz einer niederländischen BV noch weitere Vorteile. Die aktuellen Körperschaftssteuersätze sind recht niedrig, was sie zu einer rentablen Wahl macht. Außerdem können Sie sich mit einer niederländischen BV Dividenden zahlen, was manchmal vorteilhafter sein kann, als sich selbst ein Gehalt zu zahlen. Der derzeit höchste Einkommensteuersatz beträgt 49.5 %. Wenn Sie in einem bestimmten Zeitraum mehr Gewinn erwirtschaften und sich einen Extrabonus auszahlen möchten, kann es daher rentabler sein, sich Dividenden statt Gehalt auszuzahlen, da die Höhe der erhobenen Steuern geringer ausfällt. Dadurch können Sie im wahrsten Sinne des Wortes Zehntausende Euro sparen, was diese Möglichkeit zu einer sehr beliebten Möglichkeit macht. Ein weiterer großer Vorteil einer niederländischen BV ist die Möglichkeit, Investoren anzuziehen, indem Sie ihnen Anteile an Ihrem Unternehmen anbieten. Wenn es Ihrem Unternehmen gut geht, werden Sie beide von dieser Vereinbarung profitieren. Darüber hinaus verleiht eine niederländische BV Ihrem Unternehmen ein professionelles Erscheinungsbild. Oftmals neigen Kunden und Dritte dazu, jemanden mit einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung zu respektieren, da dies im Allgemeinen bedeutet, dass Sie einen erheblichen Gewinn erzielen. Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie diesen Betrag in den ersten Jahren Ihrer Unternehmensgründung nicht erwirtschaften können, empfehlen wir Ihnen, stattdessen eine Einzelfirma zu gründen. Sobald Sie die Mindestumsatzgrenze überschritten haben, können Sie Ihr Einzelunternehmen zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit in eine niederländische BV umwandeln.

Kauf eines bereits bestehenden Unternehmens

Wie bereits erläutert, gibt es mehrere Möglichkeiten, eine niederländische BV zu erwerben. Wenn Sie bereits ein Unternehmen besitzen oder etwas Geld investieren können, ist es grundsätzlich möglich, eine bereits bestehende niederländische BV zu kaufen. Dies kann entweder durch die vollständige Übernahme des Unternehmens oder durch die Fusion mit einer bestehenden BV erfolgen. Der Hauptunterschied besteht darin, dass Sie durch eine Übernahme zum neuen Eigentümer des Unternehmens werden, während bei Fusionen häufig eine gemeinsame Eigentümerschaft entsteht.  Weitere Informationen zu Fusionen und Übernahmen finden Sie in diesem Artikel. Wenn Sie planen, ein anderes Unternehmen zu übernehmen, sollten Sie bei der Untersuchung dieses Unternehmens sehr gründlich vorgehen. Zumindest sollten Sie Faktoren wie die Gewinne, die das Unternehmen in den letzten Jahren erzielt hat, die Eigentümer des Unternehmens und deren Hintergrund, möglicherweise stattgefundene illegale Aktivitäten, mögliche Partnerschaften und auch die aktuelle finanzielle Situation des Unternehmens recherchieren . Wir empfehlen dringend, einen verantwortungsvollen Partner zu beauftragen, der Sie beim Akquisitionsprozess unterstützt, damit Sie sich der Glaubwürdigkeit des Unternehmens sicher sein können. Der Vorteil beim Kauf eines bestehenden Unternehmens liegt darin, dass das Geschäft selbst bereits läuft. Durch die Übernahme eines Unternehmens ändert sich die Geschäftsführung, die täglichen Geschäftsaktivitäten können jedoch nahtlos weitergehen, bis Sie sich entscheiden, Dinge zu ändern. Sobald Sie Eigentümer sind, können Sie das Unternehmen nach Ihren eigenen Vorlieben steuern.

Kauf einer inaktiven BV: einer Vorratsgesellschaft

Eine weitere Möglichkeit ist der Erwerb einer sogenannten „leeren“ BV, die allgemein als Vorratsgesellschaft bezeichnet wird. Der Name leitet sich von „Regal“ ab: Wenn Sie etwas vorübergehend nicht verwenden, legen Sie es in das sprichwörtliche Regal, wo es ruht, bis sich jemand dazu entschließt, es erneut zu verwenden. Das bedeutet, dass eine Vorratsgesellschaft derzeit überhaupt keine Geschäfte macht, sondern einfach existiert, ohne dass irgendwelche Aktivitäten stattfinden. Möglicherweise war dieses Unternehmen bereits an früheren Geschäftstransaktionen beteiligt, dies ist jedoch sicherlich nicht immer der Fall. Es handelt sich also um eine BV, die keine Schulden oder Vermögenswerte mehr hat und in der keine Aktivitäten stattfinden. Dadurch entstehen in der BV künftig keine Vermögenswerte mehr. Die BV erhält höchstens noch einige Schulden, z. B. die Rechnung des Buchhalters für die Erstellung und Hinterlegung des Jahresabschlusses. Darüber hinaus kann sich der Eigentümer einer leeren BV dafür entscheiden, die BV aufzulösen. Infolgedessen hört es auf zu existieren. Der Eigentümer hat auch die Möglichkeit, die Anteile zu verkaufen. Er hat dann keine Kosten mehr und erhält einen Kaufpreis für die Anteile. Hier kommen Sie als potenzieller Käufer ins Spiel.

Der Erwerb einer Vorratsgesellschaft bietet einige Vorteile. Einer der Hauptvorteile des Kaufs einer Vorratsgesellschaft war in der Vergangenheit der geringe Zeitaufwand für den Abschluss des Prozesses. Theoretisch kann eine Vorratsgesellschaft an nur einem einzigen Werktag gekauft werden. Bedenken Sie, dass für den Kauf einer Vorratsgesellschaft immer noch eine notarielle Urkunde erforderlich ist, der Erwerbsprozess jedoch einfacher ist als die Gründung einer völlig neuen BV. Dennoch ist das Übertragungsverfahren selbst fast so teuer und zeitaufwändig geworden wie die Gründung einer neuen BV. Dies ist auf erhöhte KYC-Compliance-Anforderungen zurückzuführen, aufgrund derer eine Freigabe und Identifizierung aller beteiligten Parteien erforderlich ist. Bedenken Sie außerdem, dass Vorratsgesellschaften in der Regel mit einem Aufschlag verkauft werden. Dadurch ist der Erwerb einer Vorratsgesellschaft teurer als die Gründung einer neuen BV, auch wenn der Zeitrahmen etwas kürzer ist. Wir möchten außerdem darauf hinweisen, dass alle Vorratsgesellschaften eine rechtliche, finanzielle und auch steuerliche Geschichte haben. In vielen Fällen waren Vorratsgesellschaften an früheren Geschäftsaktivitäten beteiligt. Informieren Sie sich daher gründlich über mögliche Vorratsgesellschaften, die Sie kaufen möchten, um herauszufinden, ob die Gesellschaft keine dubiosen Geschäfte gemacht hat oder noch Schulden hat.

Risiken beim Kauf einer Vorratsgesellschaft

Wenn Sie sich entscheiden, eine völlig neue niederländische BV zu gründen, wissen Sie absolut sicher, dass die Vergangenheit des Unternehmens völlig „sauber“ ist. Da Sie es gerade erst gegründet haben und es daher keine Vergangenheit hat. Beim Kauf einer Vorratsgesellschaft ist dies jedoch nicht immer der Fall. Die Geschäftsaktivitäten, die Sie nach dem Kauf einer Vorratsgesellschaft einleiten, gehen ein Risiko ein, ohne dass Sie als Unternehmer selbst etwas „falsch“ gemacht haben müssen. Möglicherweise wurde vom Verkäufer eine Garantie abgegeben, dass die niederländische BV keine Schulden hat. Es ist jedoch nicht ganz sicher, ob keine Verpflichtungen aus der Vergangenheit bestehen. Denken Sie daran, dass ein Käufer einer Vorratsgesellschaft nicht sehen kann, ob noch Gläubiger vorhanden sind, was Sie in eine prekäre Lage bringen könnte, da ein Gläubiger die niederländische BV trotz einer Namensänderung immer noch anhand der Registrierungsnummer und der im Handelsregister eingetragenen Historie finden kann registrieren. Das bedeutet im Wesentlichen, dass die Eintreibung einer Altschuld sofort das Ende Ihres Unternehmens bedeuten kann. Das ist eine Verschwendung aller Ihrer Investitionen in das Unternehmen und der Übernahme der Vorratsgesellschaft selbst. Garantien, die der Verkäufer des Unternehmens gibt, sind genauso viel wert wie der Verkäufer selbst. Das heißt, wenn man den Verkäufer nicht kennt, weiß man im Grunde nichts. Darüber hinaus müssen zur Durchsetzung von Garantien gerichtliche Verfahren geführt werden, die kostspielig sind.

Alles in allem kann das eine sehr knifflige Geschichte sein. Als Käufer können Sie verlangen, dass der Verkäufer für alle Schulden haftet, die er in der Vergangenheit gegenüber dem Unternehmen gemacht hat. Dennoch haben Sie keine Garantie dafür, dass Sie das Geld im Nachhinein tatsächlich vom Verkäufer zurückbekommen. Eine Möglichkeit, solche Risiken zu begrenzen, besteht darin, einen Buchhalter zu beauftragen, die Bücher der Vorratsgesellschaft zu prüfen. Mit einem Wirtschaftsprüferbericht erhalten Sie in der Regel die Garantie, dass alles in Ordnung ist. Beachten Sie jedoch, dass dies zusätzlich zu allen anderen Kosten auch mit zusätzlichen Buchhaltungskosten verbunden ist. Dies macht den Kauf einer Vorratsgesellschaft ohne Risiken zu einer recht kostspieligen Möglichkeit, ein Unternehmen zu gründen oder weiterzuführen. Um also die Notarkosten zu „sparen“, die Sie normalerweise für die Gründung einer neuen niederländischen BV zahlen würden, müssen Sie wahrscheinlich mehrere andere Zahlungen leisten, die zusammengenommen im Allgemeinen höher sind als die Kosten für die Gründung eines neuen Unternehmens. Darüber hinaus müssen die Anteile der Vorratsgesellschaft notariell beurkundet werden, da dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Die Notarkosten für die Gründung einer BV sind kaum höher als die Kosten für den Anteilserwerb. Darüber hinaus müssen nach der Übertragung der Geschäftsanteile in der Regel der Name und der Zweck der Gesellschaft geändert werden. Hierzu bedarf es einer gesonderten Satzungsänderungsurkunde. Der Käufer der Anteile muss daher viel mehr Geld ausgeben, als wenn er eine neue BV gründen würde.

Gründung einer neuen niederländischen BV

In der Vergangenheit galt die Gründung einer neuen BV als kostspielig, da ein Mindestkapital von 18,000 Euro erforderlich war. Im Jahr 2012 wurde das Gründungsverfahren vereinfacht, indem diese Mindestkapitalanforderungen, aber auch das staatliche Genehmigungsverfahren und die Bankerklärung abgeschafft wurden. Eine niederländische BV kann jetzt mit einem gezeichneten Kapital von 1 € oder sogar 0.01 € gegründet werden. Dies führte zu einem drastischen Rückgang des Bedarfs an Vorratsgesellschaften, was in der Folge dazu führte, dass der gesamte Markt für solche Gesellschaften nahezu verschwand. Heutzutage gibt es diese Art von Unternehmen nur noch selten. Der einzige Bedarf für ein solches Unternehmen besteht möglicherweise darin, dass Sie einen bestimmten Namen oder ein bestimmtes Logo verwenden möchten, was aber nicht möglich ist, solange das Unternehmen selbst noch existiert. Sie können jedoch auch einen ähnlichen Namen oder ein ähnliches Logo in Betracht ziehen, das keine bestehenden Urheberrechte verletzt. Die Gründung einer neuen niederländischen BV kann tatsächlich in nur wenigen Werktagen arrangiert werden, und das zu deutlich geringeren Kosten, als Sie für den Erwerb einer Vorratsgesellschaft aufwenden müssten. Mit diesem „neuen“ Verfahren ist die Gründung einer niederländischen BV viel einfacher und damit auch schneller geworden. Das niederländische Justizministerium muss keine Hintergrundüberprüfungen mehr bei den Gründern, Geschäftsführern und Anteilseignern durchführen, was Ihnen eine erhebliche Zeitersparnis bringt. Eine neue BV kann daher genauso schnell gegründet werden, wie die Anteile einer bestehenden BV übertragen werden.

Brauchen Sie Rat? Intercompany Solutions kann Ihnen bei der Firmengründung helfen

Wir können verstehen, dass die Wahl zwischen der Gründung eines völlig neuen Unternehmens und dem Kauf eines bereits bestehenden Unternehmens schwierig sein kann. In manchen Fällen hat ein bestimmtes Unternehmen möglicherweise ein sehr positives Image in einem bestimmten Markt, was es für Sie einfacher macht, sofort mit der Geschäftstätigkeit zu beginnen und von dem bereits aufgebauten Image zu profitieren. Dennoch sollten Sie auch bedenken, dass Sie möglicherweise mit Schulden belastet sind, von denen Sie nichts wissen. Wenn Sie eine Geschäftsidee haben und diese gerne umsetzen möchten, ist das Team von Intercompany Solutions kann Ihnen dabei helfen, die richtige Wahl zu treffen. Wenn Sie ein bereits etablierter Unternehmer oder Investor sind, könnte der Kauf eines bereits bestehenden Unternehmens eine gute Wahl sein. Wenn Sie jedoch Ihr erstes Unternehmen gründen, sind die Risiken möglicherweise einfach zu hoch. Es ist sehr wichtig, fundierte Recherchen durchzuführen und einen Geschäftsplan zu erstellen, der alle mit der Gründung eines Unternehmens verbundenen Kosten und Risiken darlegt. Mit diesem Businessplan erhalten Sie einen Überblick über alle beteiligten Faktoren, der es Ihnen erleichtert, eine durchdachte Entscheidung zu treffen. In allen Fällen können wir Sie beim gesamten Prozess der Unternehmensgründung oder Unternehmensübernahme begleiten. Im Allgemeinen sollte dies nicht länger als ein paar Werktage dauern. Kontaktieren Sie uns gerne mit Ihrer Anfrage. Wir werden versuchen, so schnell wie möglich mit hilfreichen Ratschlägen und Tipps zu antworten, um den Prozess so reibungslos wie möglich zu gestalten. Auf Wunsch übernehmen wir auch die Abwicklung für Sie.

Es gibt viele Debatten über die Umwelt und darüber, wie sich unser Verhalten auf das Klima unseres Planeten auswirkt. Dies hat bereits viele namhafte multinationale Unternehmen dazu veranlasst, klimafreundlicher oder sogar klimaneutral zu wirtschaften. Regierungen auf der ganzen Welt haben sehr ehrgeizige Ziele, wenn es um eine klimaneutrale und zirkuläre Lebensweise geht. Zum Beispiel die weitere Reduzierung der CO02-Emissionen, das Recycling aller möglichen Materialien und die Sicherstellung, dass Plastikmüll in Zukunft eliminiert wird. Dies sind alles sehr sinnvolle Ziele, die darauf abzielen, unsere Umwelt für alle Menschen auf dem Planeten gesund zu machen. Wenn Sie sich auch für Umweltthemen interessieren und aktiv zu bestimmten Klimazielen beitragen möchten, bieten Ihnen die Niederlande eine solide Basis für Ihr zukünftiges Geschäft. Die Niederländer sind sehr innovativ und einfallsreich, wenn es um Lösungen für bestehende Klimaprobleme geht, und heißen jeden ausländischen Unternehmer willkommen, der bereit ist, sich ebenfalls anzustrengen. In diesem Artikel werden wir einige Maßnahmen skizzieren, von denen die Regierung glaubt, dass sie sich positiv auf das Klima auswirken, wie Sie solche Maßnahmen umsetzen können und welche Art von Unternehmen für Sie interessant wäre.

Wie können wir Umwelt und Klima positiv beeinflussen?

In den letzten Jahrzehnten wurde sehr deutlich, dass einige Teile des Planeten zu stark verschmutzt sind. Dazu gehören Städte mit zu hoher Luftverschmutzung, die von Smog bedeckt sind, Ozeane mit Tonnen von Plastikmüll, Seen, in denen Giftmüll abgeladen wird, Müll in städtischen Straßen und auch die Verschmutzung von Böden durch den unaufhörlichen Einsatz von Pestiziden. Die meisten dieser Ursachen können auf Unternehmen und Konzerne zurückgeführt werden, da normale Bürger im Allgemeinen nicht rausgehen und Abfälle ins Wasser werfen. Dennoch,; Auch Verbraucher sind in den letzten Jahren umweltbewusster geworden. Wir alle recyceln mehr, versuchen, nachhaltige Materialien zu kaufen und werfen keinen Müll im Park ab. Um die Erde sozusagen aufzuräumen, müssen wir alle in der Lage sein, Abfälle und giftige Materialien so weit wie möglich zu minimieren. Dies hat zu einigen allgemeinen Richtlinien geführt, die weltweit gefördert werden und die jedem helfen werden, in größerer Harmonie mit dem Planeten und der Umwelt zu leben. Diese Richtlinien enthalten einige der folgenden Maßnahmen:

Dabei handelt es sich nur um einige allgemeine Richtlinien, die jedoch das Gesamtbild beispielsweise des UN-Plans (Vereinte Nationen) zeigen. Dies bedeutet auch, dass jedes bereits bestehende Unternehmen sowie jedes Startup berücksichtigen muss, dass sein Unternehmen auch in den kommenden Jahrzehnten (teilweise) klimaneutral sein muss. Dazu müssen Sie kreativ darüber nachdenken, wie Ihr Unternehmen geführt werden soll und wie Sie mit möglicher Umweltverschmutzung und Verschwendung in Ihrer Lieferkette umgehen.

Was kann man als Unternehmer tun, um bestimmte Klimaziele einzuhalten?

Die Richtlinien und Maßnahmen sind ziemlich weit gefasst, sodass es schwierig erscheinen könnte, diese sofort in kleinere und erreichbare Ziele umzuwandeln. Wenn Sie beispielsweise ein Unternehmen besitzen, das giftige Abfälle entsorgt, ist es für Sie ziemlich leicht zu verstehen, dass Sie damit aufhören müssen. Wenn Ihr Unternehmen viele Kunststoffmaterialien produziert und/oder verwendet, können Sie nach recycelten Alternativen suchen, um eine positive Wirkung zu erzielen. Oder Sie können von Ihren Kunden eine kleine Anzahlung für die Nutzung des Artikels verlangen, damit diese ihn leichter an Sie zurückgeben können, sodass Sie den Artikel wiederverwenden oder recyceln können. Dies ist in den Niederlanden und in Deutschland bereits seit einiger Zeit der Fall, wenn es um Plastikflaschen geht. Diese müssen in dem Geschäft zurückgegeben werden, in dem der Verbraucher sie gekauft hat. Dort erhält er das Pfand zurück, damit die Flaschen gereinigt und wiederverwendet werden können. Wenn Sie ein Bekleidungsunternehmen besitzen und viele Materialien importieren, können Sie sicherstellen, dass die Quellen dieser Materialien umweltfreundlich und nachhaltig sind. Sie können auch versuchen, Geschäfte mit lokalen Lieferanten abzuschließen. Dadurch wird die Zeit, die die Waren benötigen, um zu Ihrem Standort zu gelangen, erheblich verkürzt, was Ihren COXNUMX-Fußabdruck verringert.

Wenn Sie ein Restaurant oder einen anderen Ort besitzen, an dem Verbraucher direkt in Ihrem Lokal essen, können Sie sich über nachhaltige Accessoires wie Becher und Strohhalme informieren. Es versteht sich von selbst, dass es viele Bereiche gibt, in denen wir alle umweltfreundlicher und bewusster werden können, und einige dieser Maßnahmen sind tatsächlich recht klein und beeinträchtigen Ihre täglichen Geschäftsaktivitäten nicht. Es kann so einfach sein, eine normale Mülltonne durch eine mit Recycling-Optionen zu ersetzen, die es Ihnen und Ihren Kunden ermöglicht, Ihren Müll sofort zu trennen. Ganz gleich, für welche Branche oder welchen Geschäftsbereich Sie sich entscheiden, Sie können immer etwas tun, um die negativen Auswirkungen Ihres Unternehmens auf die Umwelt zu begrenzen. Wenn Sie mehr über Klimaziele an oder in der Nähe Ihres Bürostandorts erfahren möchten, können Sie jederzeit auf der Website der niederländischen Gemeinde nachschlagen. Sie informieren Sie in der Regel über aktuelle Ziele, die sie erreichen möchten, sowie hilfreiche Tipps und Tricks, wie Sie diese erreichen können.

Wirtschaftszweige, die Anstrengungen unternehmen, klimaneutral zu werden

Im Wesentlichen müssen sich alle Unternehmen und Branchen anstrengen, um bestimmte Klimaziele zu erreichen, aber einige Unternehmen müssen direktere Maßnahmen ergreifen als andere. Wenn Sie Eigentümer eines Unternehmens sind oder planen, ein Unternehmen zu gründen, das an einem der folgenden Bereiche beteiligt ist, müssen Sie damit rechnen, dass drastischere Änderungen vorgenommen werden müssen:

Alle diese Unternehmen verbrauchen größere Mengen fossiler Brennstoffe als andere Unternehmen. Darüber hinaus sind sie aufgrund der oft giftigen (Roh-)Materialien, die sie verwenden, auch anfälliger für die Erzeugung von Giftmüll. Darüber hinaus beschäftigen sich auch viele Unternehmen mit Tieren, beispielsweise die Bioindustrie und die Pharmaindustrie, wenn sie Tierversuche durchführen. Diese beiden Sektoren stehen vor allem aufgrund des Tierschutzaktivismus unter strenger Beobachtung. Der allgemeine Konsens tendiert immer mehr zu einer Gesellschaft, in der Tierquälerei aus gutem Grund vollständig abgeschafft wird. Wenn Sie planen, in einer dieser Branchen tätig zu werden, sollten Sie sich über die gesetzten Ziele informieren und darüber, wie Ihr Unternehmen neue Gesetze und Vorschriften einhalten kann. Wenn Sie in einem anderen Sektor tätig sein möchten, wäre es ratsam, zu sehen, wie Ihre Konkurrenten mit den Klimazielen umgehen. Die Zukunft tendiert zu einer saubereren und verantwortungsvolleren Art und Weise, unsere täglichen Angelegenheiten zu erledigen. Daher ist es am besten, wenn Sie lernen, sich anzupassen und flexibel zu bleiben.

Welche Art von Unternehmen würden Sie gerne in den Niederlanden gründen?

Nachdem wir das oben Gesagte gelesen haben, können wir verstehen, wenn Sie zögern, geeignete Schritte und Maßnahmen zu ergreifen, um bestimmte Klimaziele zu erreichen. Wie würden Sie das machen? Wo kann man anfangen? Viel hängt von der Branche ab, für die Sie sich entscheiden. Wir haben in einem früheren Absatz bereits einige praktische Tipps gegeben, aber es gibt noch weitere Möglichkeiten, Ihren COXNUMX-Fußabdruck zu begrenzen und möglicherweise negative Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern. Wenn Sie sich mit dem Import und Export von Waren befassen, achten Sie darauf, dass Ihre Lieferanten vertrauenswürdig und möglichst nachhaltig sind. Dadurch wird Ihre gesamte Lieferkette von jeglichen negativen Einflüssen befreit. Wenn Sie ein Internetunternehmen besitzen, versuchen Sie, alle Lieferanten und Kunden zu überprüfen, bevor Sie ihnen Ihre Dienste anbieten. Auf diese Weise wissen Sie, ob Sie in etwas Zwielichtiges hineingezogen werden. Ein weiterer guter Tipp ist, unabhängig von der Art Ihres Unternehmens in saubere Energie zu investieren. Versuchen Sie, sich ein wenig über diese Ziele zu informieren und überlegen Sie, wie Sie mit Ihrem Unternehmen dazu beitragen können. Dies wird sich nicht nur positiv auf Ihre Umgebung, sondern auch auf Ihre Kundendatenbank auswirken. Heutzutage sind viele Verbraucher sehr bewusst darüber, was sie kaufen und wo sie es kaufen. Wenn Sie sich durch das Festhalten an solchen Zielen ein solides Image verschaffen, sind die Chancen groß, dass Sie auch gehobene Kunden gewinnen.

Intercompany Solutions können Ihr niederländisches Unternehmen in nur wenigen Werktagen gründen

Wenn Sie in den Niederlanden ein Unternehmen gründen möchten, ist es wichtig, dass Sie auch alle administrativen Aufgaben effizient erledigen, beispielsweise die Registrierung Ihres Unternehmens bei der niederländischen Handelskammer. Intercompany Solutions verfügt über langjährige Berufserfahrung und Fachwissen im Bereich der Unternehmensgründung. Somit können wir Sie bei der gesamten Unternehmensregistrierung von A bis Z unterstützen. Weitere allgemeine Informationen zur Registrierung eines niederländischen Unternehmens finden Sie hier. Darüber hinaus bieten wir auch zusätzliche Dienstleistungen an, die darauf abzielen, Ihr Unternehmen stabil und florierend zu halten. Wir können Ihnen bei Ihrer regelmäßigen Steuererklärung helfen oder Ihnen praktische Ratschläge geben, die Ihr Unternehmen auf ein neues Niveau bringen. Wenn Sie Hilfe bei bestimmten Vorschriften oder Gesetzen benötigen, können wir Ihnen diese auch in einfachen Worten erklären. Hierzu zählen auch etwaige Klimagesetze und -maßnahmen. Sie können uns jederzeit mit Ihrem Anliegen kontaktieren und wir werden uns so schnell wie möglich mit Ratschlägen bei Ihnen melden.

Engagiert, um Unternehmer bei der Gründung und dem Wachstum von Unternehmen in den Niederlanden zu unterstützen.

Mitglied von

menuChevron-downKreuzkreis